Apple Hardware

Akitio Thunderbolt Dock

Ich finde gerade für Notebook-User sind Thunderbolt Docks ein interessantes Thema, vor allem wenn man sein Notebook als Desktop einsetzt, also mit zusätzlichem externen Display und einigem an Peripherie. Das Akitio Thunderbolt Dock ist wohl besonders interessant für alle Profis mit viel externem Speicherplatz.

Akitio Thunderbolt Dock P3301061

Im hochwertigem Aluminumgehäuse stecken zwei Thunderbolt-Anschlüsse, einer Eingang, einer Ausgang. So hängt kann man das Dock in die Thunderbolt-Kette hängen. Am Thunderbolt-Ausgang kann auch direkt ein Display angeschlossen werden. Die beiden LEDs auf der Oberseite geben Information über Strom und Thunderbolt-Link-Status.

Akitio Thunderbolt Dock P3301056

Linking past, present and future technology

So findet man am Dock neben den Thunderbolt-Anschlüssen folgende Anschlussarten: 1x FireWire 800, 2x USB 3.0, 2x eSATA.

Und mit diesen Anschlüssen ist man wirklich gut gerüstet für allerlei Hardware. Der FireWire 800-Anschluss ist Bus-Powered mit 7 Watt und mit Adapter auch abwärtskompatibel mit FireWire 400. Die beiden USB-Ports sind natürlich auch abwärtskompatibel mit USB 2.0 und dazu auch mit UASP. Die beiden eSATA-Ports schaffen bis zu 6 Gbps und unterstützen sogar Port Multiplier. Das Thunderbolt Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Akitio Thunderbolt Dock P3301060 Akitio Thunderbolt Dock P3301057 Akitio Thunderbolt Dock P3301059

Wer viel Peripherie anschließen möchte – ich denke da dank eSATA und FireWire vor allem an Festplatten und Audiointerfaces – bekommt mit dem Akitio Thunderbolt Dock viel geboten. Wer allerdings eher das Allzweck-Dock für den Desktop-Anschluss seines MacBooks auf dem Schreibtisch sucht, ist mit dem Belkin Thunderbolt 2 Express Dock HD wahrscheinlich besser bedient, da dieses mit HDMI, Ethernet und Audioanschlüssen für den Alltagseinsatz praktischer ist. Außerdem ist das Akitio Dock recht teuer.