Medien

Apple Music is in the House

Mein kostenfreies 1-Jahres-Deezer-Abo, das mit meiner Sonos Play:1 kam, ist vor ein paar Tagen ausgelaufen und daher wechsele ich jetzt erstmal für 3 Monate zu Apple Music, kostet auch erstmal nichts. #probeabo

Interessant finde ich Apple Music wegen…

  1. … der Integration in iOS. Keine weitere einzelne App auf dem iPhone und iPad.
  2. … der Unterstützung auf dem Apple TV.
  3. … der Siri-Unterstützung.
  4. … der heute kommenden Sonos-Unterstützung.
  5. … dem Familenen-Abo.

Ich werde in drei Monaten berichten, welche Erfahrungen ich gemacht habe und ob der Dienst bei mir weiterlaufen wird.

6 Kommentare

  1. Leider fand ich bei Apple Music die Musik-Empfehlung und Playlisten mangelhaft. Es fehlt die Möglichkeit, dass die Community Playlisten teilen kann. Die von Kuratoren zusammengestellten Listen sind mir persönlich immer zu kurz gewesen. Aus der iTunes Match Verbindung wurde nichts gemacht und für Indies die ihre Musik dort einstellen und präsentieren möchten ist das ganze auch uninteressant und eine Qual.
    Schade das Apple da so viel Potential am Start verschenkt hat.

    Aktuell ist die Kombi Last.FM mit Spotify Gold Wert. Funktioniert aber leider auch nur am Rechner.

    1. Find ich interessante Punkte. Wobei ein Vergleich gerade bei den Empfehlungen und Playlisten für mich schwer wird, da ich beide Features bisher auch nicht benutzt habe.

  2. Ich habe mich vor einigen Tagen für Deezer entschieden. Wenn es nur um Musik gegengen wäre, hätte wohl Apple Music das Rennen gemacht. Ausschlaggebend war jedoch das Angebot von unzähligen Hörpielen für Kinder und Hörbüchern. Da kommt wohl sonst keine Anbieter mit. Als GMX-Promail-Kunde bekommt man Deezer auch noch günstiger, 6,99 €/Monat.

    1. Hatte ich oben ja auch schon verlinkt ;) Nein, konnte ich leider noch nicht testen. Das muss bis morgen warten, wenn ich zuhause bin.

Kommentare sind geschlossen.