Asides Pen & Paper

Drupa 2016

Ich war einen Tag auf der Drupa unterwegs. Wer beruflich irgendwas mit dem Druckgewerbe, Papier oder Weiterverarbeitung zu tun hat, sollte sich die alle vier Jahre in Düsseldorf stattfindende Messe nicht entgehen lassen. Die Drupa ist die weltgrößte und wichtigste Messe für Print und Crossmedia Solutions.

Ich war zum zweiten Mal auf der Drupa. Da ich selbst keine Maschinen kaufe bin ich immer recht entspannt unterwegs. Denn mir geht es darum zu sehen welche Lösungen am Markt sind und was ich damit vielleicht anstellen kann.

Die Messe ist für mich also eine Möglichkeit mich auf dem Laufenden zu halten, unabhängig von bestimmten Firma mit denen man zusammenarbeitet. Hier sieht man was der Markt bieten kann, wenn man den Anbieter mit der passenden Lösung findet.

Immer wieder aufs Neue fasziniert es mich die Hallen mit den riesigen Maschinenparks zu sehen. Mich würde ja mal interessieren wieviele Millionen die Hersteller hier auffahren. Aber natürlich verkauft man so eine Maschine auch besser wenn man der Kunde sie vor Augen hat.

Die Hallen ähneln einer top modernen Druckerei. Alles da was das Herz gegehrt nur eben mit ganz vielen Fachbesuchern dazwischen, die sich an den Maschinen entlang hangeln und staunen.

Mich hat dieses Jahr neben den großen Offset-Maschinen von MAN Roland, KBA und Heidelberg vor allem wieder Landa Nano interessiert. Landa möchte mit der Nanography die komplette Welt des Druckes revolutionieren und wenn er seine Versprechen halten kann, dann stehen die Chancen dafür auch hoch. Bis zu 13.000 Bögen pro Stunde, höchste Druckqualität, geringer Farbverbrauch und das als reiner Digitaldruck. Heißt jeder der 13K Bögen kann theoretisch ein anderes Motiv erhalten. Ich habe leider keine Maschine im Betrieb gesehen, aber schaut alles schon sehr futuristisch aus.

Die HP Halle war mein Favorit auf der aktuellen Drupa. Was die HP Indigo Digitaldruckmaschinen heute alles schon schaffen sowohl bei Qualität, Bedruckstoffen, Farben und das bei kleinen Auflagen ist ein cool. Ich kann mir viele Produkte vorstellen, die ich auf diesen Maschinen drucken lassen würde. Und daher habe ich auch die Hoffnung, dass die Nanography von Landa auch ein Erfolg wird, denn Landa ist auch der Erfinder der Indigo. ;)

In vier Jahren bin ich auf jeden Fall wieder auf der Drupa.