FiiO Mont Blanc E12

FiiO E12 3

Vor einigen Tagen erreichte mich ein Produkt mit der Ehre es alles einer der Ersten testen zu dürfen noch bevor es auf den Markt kommt. Der Mont Blanc E12 ist das neue HighEnd-Produkt unter den Kopfhörerverstärkern (ohne DAC) bei FiiO. Und ja sowas ist etwas für waschechte Hifi-Freaks oder solche die einer werden wollen.

FiiO E12 12

Über den Sinn und Unsinn von Kopfhörerverstärkern möchte ich hier nicht diskutieren. Wer einmal den Unterschied erlebt hat, weiß woran man ist. Eure Sourroundlautsprecher klemmt ihr höchstwahrscheinlich auch nicht direkt an euren Flachbildfernsehr, da könnte man vom Klang nicht viel erwarten. Genauso verhält es sich mit Kopfhörerverstärkern. Sie sind die Endstufe für eure Kopfhörern. Für guten Klang braucht auch ein Kopfhörer eine stabile Ausgangsleistung.

Ich habe eine Vielzahl meiner Lieblings-Tracks auf dem E12 gehört bevor ich diese Bericht schreibe. Dabei habe ich sowohl mit meinen B&W P3 als auch mit meinen Phonak PFE 232 getestet. Bei dem Bericht handelt es natürlich um rein subjektive Meinungen, da ich als Messgerät nur meine eigenen Ohren habe :)

In der Box findet ihr neben dem E12 selbst noch ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen des internen Akkus, ein kurzes 3,5mm Klinkenkabel, ein paar Gummifüßchen zum Aufkleben und zwei Gummi-Bänder um Player/Smartphone und Verstärker zu einem Paket zusammenzuhalten.

FiiO E12 10

Die Inbetriebnahme ist sehr leicht. Mit dem Klinkenkabel den Kopfhöreranschluss/Line-Out des Audio-Players und den Audio-Eingang des E12 verbinden und den Kopfhörer einstecken. Lautstärke aufdrehen und sich freuen.

Wer ein Apple-Gerät betreiben will am E12 sollte sich übrigens ein Line-Out Kabel kaufen, dies gibt es von FiiO auch als besonders kurze Variante. Leute mit aktuellen Apple-Geräten müssen sich dazu aktuell noch einen 30-Pin Dock Connector besorgen. Ich hoffe, dass es dort bald auch entsprechende Line-Out Kabel geben wird. Die Audioqualität per Line-Out steigt übrigens immens.

Die Verarbeitungsqualität des Gerätes ist sehr schön. Das Gehäuse besteht aus kräftigem Aluminium mit schwarzer gebürsteter Oberfläche. Es gibt nur zwei kleine Schrauben auf der Unterseite. Alles passt einwandfrei zusammen, die Spaltmaße zwischen den Seitenteilen sind sehr klein. Die Anschlüsse, Schalter und der Lautstärkeregler bitten in hochglänzendem Silber schöne Kontraste.

FiiO E12 5

Der Lautstärkeregler lässt sich gut greifen und man braucht ordentlich Kraft um ihn dann geschmeidig zu drehen. Dies hat den Vorteil, dass man einerseits die Lautstärke sehr fein einstellen kann und andererseits, dass die Lautstärke sich nicht einfach verstellt, wenn man ihn in der Tasche hat. Der Lautstärkeregler ist gleichzeichtig auch Power-Switch. Einfach ganz nach links drehen und der E12 ist aus.

Der E12 kann mit Kopfhörern mit 16-300 Ohm betrieben werden, was quasi eigentlich alle Kopfhörer beinhaltet. Die Verstärkerleistung ist mehr als ausreichend. Ich konnte ihn mit meinen Kopfhörern nur etwa 1/3 aufdrehen. Die maximal Lautstärke ist natürlich sehr viel höher als es euch zum Beispiel das iPhone oder iPad alleine ermöglicht. Die Ausgangsleistung liegt bei ≥880mW (32Ω). Erst durch eine solche Ausgangsleistung seid ihr überhaupt in der Lage manche großen Kopfhörer zu betreiben.

Ihr könnt den Kophörerverstärker natürlich auch mit eurem Computer nutzen, doch da würde ich ggf. zu einem speziellerem USB-DAC mit Kopfhörerverstärker raten wie dem FiiO E10.

FiiO E12 12

Der Sound des Mont Blanc ist klar und kraftvoll wie man es sich von einer hochwertigen Endstufe erhofft. Dank des E12 nehmt ihr Detail und feinste Nuance in euren Lieblings-Lieder wahr, die ihr bisher noch nie gehört habt. Dabei steigert der Verstärker nicht nur die maximal Lautstärke sonst lässt eure Musik auch voluminöser und lebendiger aufspielen.

Der zuschaltbare Bass Boost ist so angepasst, dass er wirksam aber nicht unnatürlich wirkt und den kleinen extra Kick liefert ohne den Sound insgesamt zu verzerren. Ich brauchte den Bass Boost bei meinen Kopfhörern nicht. Ich empfand den Verstärker so schon als relativ warm und basskräftig.

Geladen wird der Verstärker per USB. Dabei kann man dies an jedem Computer oder USB-Netzteil machen. Während des Ladens kann man ihn ganz normal verwenden. Eine Ladung dauert je nach USB-Anschluss etwa 1,5 bis 3 Stunden, der Akku hält dann etwa 12 Stunden Betriebszeit durch. Der Akku kann übrigens auch per HiPower USB (2A) geladen werden.

Der Verstärker wird als tragbarer Vertreter seiner Art beworben, dies ist er mit 124 x 65,5 x 14,5 mm und 159 g natürlich auch im Vergleich zu seinen großen Kollegen. Doch um ihn wirklich immer unterwegs dabei zu haben ist er mir dennoch zu groß, dafür muss man wirklich schon ziemlicher Audio-Freak sein. Aber dennoch finde ich die kompakteren Massen sehr angenehm. Man nimmt ihn eben ab und zu mit auf Reisen, trägt ihn im Haus herum, nimmt ihn mit auf den Balkon oder auch zur Arbeit.

Für die gesamten technischen Daten schaut auf der Herstellerseite vorbei.

Kopfhörerverstärker und Kopfhörer sollte schon eine passendes Kombination ergeben. Es macht keinen großen Sinn 30 € Kopfhörer an einen HighEnd-Kopfhörerverstärker zu stecken. Aber auch hier bietet FiiO etwas für den kleineren Geldbeutel.

Fotos

Shopping

Zu kaufen könnt ihr den FiiO Mont Blanc E12 für 125 € bei Hifi Passion. Deutschland Distributor ist NT Global.

Bewertung

sehr gut –
Verarbeitung und Leistung des FiiO Mont Blanc E12 ist top, dabei ist er bei Preis-/Leistung seiner Konkurrenz weit voraus.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Jan Kampling

Ich bin der Betreiber dieses kleinen Gadget-Tagebuchs. Tagsüber findet man mich als Medienfachwirt und Mediendesigner arbeitend hinter einem Berg von Displays. Der NerdCave ist mein Rückzugsort.

8 Gedanken zu “FiiO Mont Blanc E12”

  1. Hi,

    danke für den tollen Review ist bestimmt ein sehr interessantes Gerät.

    Hast du das mit dem 30Pin-zu-Lightning-Adapter getestet? Weil auf den Fotos jeweils nur die 3,5 mm Buchsen verbunden sind. War mir da nämlich gar nicht so sicher ob Lightning dieses Audio Out überhaupt nicht kann!?

    1. Ja, das kann der Adapter. Ansonsten würde er nämlich auch mit fast keinem Audio-Dock funktionieren, die nutzen auch immer das Line-Out Signal. Das ist auch einer der Gründe warum die 30pin-Dock-Adapter so teuer sind. Da ist nämlich ein DAC-Chip drin.

  2. hallo, danke für den test. frage. was kann/macht ein DAC? ist ein solcher wandler nicht grundsätzlich besser bei einer quelle wie dem iphone?

    1. DAC = Digital/Analog Converter, da man am iPhone aber nur an die digitalen Signale rankommt hat man auch von einem DAC nichts. Sollte man dennoch lieber einen DAC+Verstärker haben wollen um universeller unterwegs zu sein und das Gerät nicht nur am iPhone nutzen sondern auch am Mac dann wäre der Fiio E17 wahrscheinlich die beste Wahl.

    2. Danke für die Schnelle Reaktion. Warte jetzt mal den E12 ab (kommt Morgen und hab ich aufgrund Deines Reviews bestellt). Da ich aber zu 95% in der Kombi Iphone/Ipad und Kopfhörer Musik zu mir nehme, scheint der E12 ja auch die richtige Wahl. Danke nochmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *