Leserfrage: Sicher surfen mit VPN

Hallo Jan,

ich hätte da eine Frage bezüglich VPN an dich. Man liest im Internet immer wieder, das man eine VPN für eine sichere Verbindung verwenden sollte. Beispielsweise das man Anonym surfen kann. Hast du damit schon Erfahrung gemacht. Wenn Ja, was für einen Anbieter kannst du empfehlen?

Würde mich über eine Antwort freuen. :-)

LG Simon

Hallo Simon,
ich selbst habe das noch nicht groß benutzt. VPN ist immer dann besonders gut wenn man sich in unbekannten Netzwerken aufhält also zum Beispiel im Café, Hotel oder auf einer Konferenz. So kann niemand einfach deinen Traffic mithören. Ansonsten wird VPN gerne benutzt um Ländersperren zu umgehen zum Beispiel für Hulu oder Netflix.

Wirklich anonym surfen kann man wohl nur wenn der VPN Anbieter auch nicht von deinen Verbindungen, die du aufbaust logt. Muss man ggf. eben bei der Auswahl des Anbieters drauf achten.

Virtual Private Network (deutsch „virtuelles privates Netz“; kurz „VPN“) ist eine Schnittstelle in einem Netzwerk und hat zwei unterschiedliche Bedeutungen.

Für die Kommunikation des zugeordneten Netzes mit einem seiner VPN-Partner werden am VPN-Gateway die ursprünglichen Netzwerkpakete in ein VPN-Protokoll gepackt. Daher spricht man bei VPN vom Tunnel.

Abhängig vom verwendeten VPN-Protokoll lassen sich die Netzwerkpakete zudem verschlüsseln. Da die Verbindung dadurch abhör- und manipulationssicher wird, kann eine Verbindung zum VPN-Partner durch ein unsicheres Netz hindurch aufgebaut werden, ohne dabei ein erhöhtes Sicherheitsrisiko einzugehen. Alternativ dazu lassen sich über VPN auch ungesicherte Klartextverbindungen aufbauen.

Wiki Virtual Private Network

Bekannte VPN Anbieter sind

Viele Grüße
Jan

Jan Kampling

Ich bin der Betreiber dieses kleinen Gadget-Tagebuchs. Tagsüber findet man mich als Medienfachwirt und Mediendesigner arbeitend hinter einem Berg von Displays. Der NerdCave ist mein Rückzugsort.

2 Gedanken zu “Leserfrage: Sicher surfen mit VPN”

  1. Ich habe seit kurzem einen VPN Account und mich eine ganze Weile damit beschäftigt, daher hier mal ein paar wichtige Punkte.

    1. wie schon gesagt, sollte der Anbieter keine Daten von dir loggen, sonst bist du nicht wirklich anonym, siehe http://torrentfreak.com/which-vpn-providers-really-take-anonymity-seriously-111007/
    2. sollte der Anbieter in keinem Land mit verpflichtender Datenaufbewahrung sitzen (das schließt die EU aus!), sonst bist Du wiederum nicht wirklich anonym, siehe https://www.eff.org/issues/mandatory-data-retention
    3. wenn es einem darum geht Geoblocking zu umgehen, sollte man drauf achten, dass es mehrere Einwahlknoten gibt (bspw. USA für Hulu, UK für BBC etc) – je nach Bedarf
    4. unterscheiden die sich durchaus in ihren Zusatzangeboten, bspw. mehrere Verbindungen gleichzeitig (Laptop + iPhone o.ä.), zusätzlicher SOCKS-Proxy (i.d.R. schneller als VPN, wenn man bspw. mal nicht den gesamten Datenverkehr verschlüsselt braucht) und natürlich den Kosten

    Ich persönlich bin bei PrivateInternetAccess gelandet und bisher sehr zufrieden, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Kommentare sind geschlossen.