Apple iPad Camera Connection Kit

Das iPad Camera Connection Kit von Apple bietet derzeit die einzige Möglichkeit die Schnittstellen des Tablets um einen USB Anschluss zu erweitern. Zwei Adapter machen es möglich Bilder über USB von Kameras oder Kartenlesern oder direkt von SD-Karten zu importieren. Warum es sich – meiner Meinung nach – lohnt und was es kann lest ihr hier:

Bestellung

Einen Monat ist jetzt schon vergangen seitdem ich Nachts kurz vorm ins Bett gehen noch meine Bestellung(en) bei Apple getätigt habe um mein iPad und das Zubehör (Camera Connection Kit & iPad Case) rechtzeitig zum Verkaufsstart in Deutschland in Händen halten zu können.

Ich habe auch mit voller Absicht die Bestellung zwischen eigentlichem Gerät und Zubehör geteilt, da es sich in der Vergangenheit schon öfter gezeigt hat, dass es keine so gute Idee ist irgendwelches „Beiwerk“ zusammen mit einer neuen Gerätegeneration bei Apple zu bestellen. So konnte ich sicher gehen, dass das iPad rechtzeitig bei mir ankommt. Aber das nur so als kleiner, vorangestellter Tipp. Schließlich soll es hier ja um das Camera Connection Kit (im Weiteren teilweise „CCK“ abgekürzt) gehen.

Grundsätzliche Überlegungen

Für mich als Fotograf war klar, dass diese beiden Adapter einen erheblichen Mehrwert für mich bieten würden, sodass es für mich außer Frage stand die 29€ zu investieren. Das iPad stellt so eine ideale Möglichkeit dar unterwegs oder während eines Shootings die Speicherkarten zu leeren und gleichzeitig den beteiligten Personen die entstandenen Bilder ohne große Umwege über einen „vollwertigen“ Rechner zu präsentieren.

Lieferung und Verfügbarkeit

Meine zu Beginn erwähnte These sollte sich auch als zutreffend herausstellen, wenn auch nicht in wirklich erwähnenswertem Umfang. Denn das iPad kam bereits am Donnerstag – einen Tag vor offiziellem Verkaufsstart – bei mir an, das Camera Connection Kit „erst“ am Freitag. Hätte ich es in einer Bestellung zusammengefasst, hätte ich vermutlich noch einen Tag länger auf das iPad warten müssen.

Während sich in der Zeit von Vorbestellung bis Auslieferung herausstellte, dass ich mir da eine echte Rarität geangelt hatte – die Preise in der elektronischen Bucht in Übersee kletterten zwischenzeitlich auf über 100$ – war ich froh dass mit der Bestellung bei mir dann letztendlich alles so einwandfrei geklappt hat.

Und um eure Wartezeit – denn diese beträgt derzeit ca 4-6 Wochen – auf das derzeit wohl beliebteste iPad Accessoire aus Cupertino bestmöglich zu minimieren, gebe ich euch auch an dieser Stelle bereits eine zusammenfassende Empfehlung, damit ihr direkt schon mal bestellen könnt:
Sofern ihr irgendetwas mit Fotos am Hut habt, kauft es!!

Anschlussmöglichkeiten

Aber kommen wir nun erst einmal zu den grundlegenden Funktionen des kleinen „Sammlerstückes“:

Ihr habt zum Einen die Möglichkeit über einen der beiden Adapter Bilder von einer SD-Karte zu importieren, was ich bis jetzt noch nicht gemacht habe. Das hat den einfachen Grund, dass ich selber nur CF-Speicherkarten benutze.

Zum Anderen – und das war für mich schon zum Zeitpunkt der Bestellung das Interessantere – könnt ihr mit dem zweiten Adapter Bilder über USB von sämtlichen Kameras die das PTP/PictBridge Protokoll beherrschen auf das iPad laden. Da dies von eigentlich allen aktuellen Kameras unterstützt wird, haben so auch diejenigen mit anderen Speicherkarten-Formaten die Möglichkeit ihre digitalen Aufnahmen auf das Apple-Tablet zu übertragen. Zusätzlich ist es über den USB-Adapter auch möglich einen Kartenleser anzuschließen. Auf diesem Wege geht die Übertragung in vielen Fällen schneller vonstatten als wenn man die Bilder über ein USB Kabel direkt von der Kamera zieht.

Immer dabei

Seit dem 28. Mai befindet sich also zusätzlich zu meinem Kartenleser immer das CCK mit in meiner Fototasche. Wenn ich dann mal länger unterwegs bin und sich abzeichnet, dass ich geschossene Bilder auch zwischendurch mal zeigen möchte, passt auch das iPad bequem noch mit in die Tasche. So kann ich mir das Mitschleppen meines Macbooks im separaten Rucksack ohne Probleme sparen, denn nachbearbeitet wird eh erst in Ruhe Zuhause am iMac.

Multi-Format (JPEG & RAW)

Beworben wurde die Verbindung zwischen Produktivität und Konsum (oder auch Kamera & iPad) zum Glück als JPEG und RAW-fähig. Mehr ein Feature des iOS als des CCK sollte es neben der einfachen Importmöglichkeit beider Bildformate auch möglich sein beide auf dem iPad zu betrachten. Jeder, der – wie ich auch – ausschließlich oder viel in RAW fotografiert wird dies sehr zu schätzen wissen. Allerdings hatte ich aufgrund der Dateigrößen von 12-15 MB Bedenken, dass die Geschwindigkeit bei der Wiedergabe von Bildern im Rohdatenformat nicht wirklich flüssig abläuft. Das stellte sich zum Glück als absolut unbegründet heraus. Ich war schlichtweg begeistert von der Geschwindigkeit. Ob RAW oder JPEG, das Scrollen und Zoomen macht auch bei einer großen Menge an digitalem Bildmaterial noch Spaß und geht absolut verzögerungsfrei von der Hand bzw dem Finger. Hier spielt der A4 Chip ganz klar seine Stärken aus.

Andere Anschlussmöglichkeiten

Neben den beschriebenen Importoptionen von SD-Karte, Kameras und Kartenlesern gibt es noch weitere Geräte die via CCK-USB-Adapter mit dem iPad zu sprechen vermögen.

iPhone

An erster Stelle sei hier das erste Touch-Device aus dem Hause Apple genannt, von dem man sämtliche, auf dem Gerät befindliche Bilder über ein normales Dock-Connector-Kabel auf das iPad übertragen kann.  Ein netter Nebeneffekt:
Da das iPhone ja – sofern vom Benutzer erlaubt – Geolocation Informationen in die EXIF-Daten der Bilder einfügt, kann man in der Photo.app auf dem iPad anschließend sehen wo die Fotos geschossen wurden. Zur Zeit ist das noch erwähnenswert, da iOS 4.0 ja noch nicht offiziell erschienen ist. Sobald dies verfügbar ist, hat man diese Möglichkeit dann auch direkt auf dem iPhone.

Wie Apple allerdings in diesem Support-Dokument mitteilt wird das iPhone 3G (und somit wahrscheinlich das iPhone „Classic“ ebenfalls) nicht unterstützt. Da ich ein 3GS im Einsatz habe, konnte ich das jetzt nicht bestätigen. Wenn also einer unserer Leser ein CCK und iPhone 3G oder Classic zur Hand hat wäre ein kurzer Kommentar sehr nett.

Eine letzte Sache noch, um eventuellen Fragen zuvor zu kommen:
Das iPhone lädt leider nicht während es an das iPad angeschlossen ist.

Tastaturen

Von verschiedenen Seiten ist immer wieder zu hören, dass man normale USB Tastaturen über das CCK mit dem iPad verbinden könne. Ich habe das mit der Apple Alu Tastatur (mit Nummernblock und integriertem USB-Hub) getestet und nur eine Fehlermeldung zu sehen bekommen, welche mir mitgeteilt hat, dass das angeschlossene Gerät zu viel Strom verbrauchen würde. Da aber alle von Apple produzierten Tastaturen über einen integrierten USB Hub verfügen kann ich mir nicht erklären welche von denen mit dem iPad funktionieren sollen.
Das zweite Testobjekt war eine ganz normale PC-Tastatur ohne Sondertasten und sonstige Extras. Bei diesem Gerät war die Meldung „The attached USB device is not supported“ alles was ich dem iPad entlocken konnte.

Für mich steht also fest: Wenn ich eine echte Tastatur nutzen will greife ich lieber zu meinem Apple Wireless Keyboard und kopple die beiden Geräte per Bluetooth.

Sonstige Peripherie

Ein von mir angeschlossener USB Stick wurde erwartungsgemäß ebenso mit bereits genannter „Not supported“-Fehlermeldung abgelehnt wie ein Wacom Bamboo Grafik Tablet. (Man kann es ja mal versuchen.)
Allerdings konnte ich mein Mikrofon, das t.bone SC 440, dazu bringen sich zumindest mit dem iPad zu verbinden. Eine auf dem Gerät installierte App (QuickVoice – AppStore-Link) hat Töne von Seiten des Aufnahmegerätes erkannt, aber nur äußerst leise aufgezeichnet. Ich vermute, dass die Leistung des iPads an dieser Stelle eventuell nicht ausreicht um das Mikro mit ausreichend Strom zu versorgen (wobei dann ja eigentlich die bereits genannte Fehlermeldung auftauchen sollte), oder aber es fehlen einfach nur die Sound-Einstellungen um die Eingangslautstärke zu erhöhen, wie man es vom Mac kennt.

Importvorgang

Das Übertragen von Bildern (und auch Videos) auf das iPad geht problemlos und selbsterklärend vonstatten. Nach dem Einstecken eines (unterstützten) Gerätes wird der Importdialog geöffnet in dem man die Wahl hat entweder einzelne Fotos mittels Antippen zu markieren und anschließend über „Ausgewählte importieren“ zu übertragen oder direkt alle Bilder zu importieren.
Nach Abschluss des Vorgangs hat man dann die Möglichkeit die übertragenen Bilder von der Speicherkarte bzw dem iPhone löschen zu lassen oder weiterhin zu behalten.

Darstellung in der Photo.app

Die zuletzt importierten Bilder werden in den Alben der Photo.app als „Letzter Import“ separat aufgeführt. Außerdem gibt es über das Album „Alle importierten“ eine Zusammenfassung sämtlicher übertragenen Objekte. Wer eine chronologische Sortierung der Fotos wünscht, ist mit der „Ereignisse“ Darstellung gut bedient. Hier werden alle Objekte nach Datum sortiert in Ordnern angezeigt.
Wie bereits weiter oben beschrieben gibt es dann zuletzt noch die Möglichkeit sich die Bilder auf einer Google Maps Karte anzeigen zu lassen, sofern die genutzte Kamera die Geolocation Informationen speichert.

Übertragen der Bilder vom iPad auf den Mac

Da sich dieser Vorgang am Besten per Video zeigen lässt, verzichte ich mal an dieser Stelle auf eine schriftliche Beschreibung und verweise stattdessen lieber auf den von mir erstellten Screencast.

Shopping

Kaufen kann man das Camera Connection Kit direkt bei Apple, im Apple Händler oder auch bei Amazon für etwas über 30 €.

Fotos

Bewertung

sehr gut
Alles in Allem kann ich meine kurz und knapp gehaltene Empfehlung vom Anfang des Artikels hier nur noch einmal wiederholen: Wenn ihr irgendetwas mit Fotos zu tun habt und diese unterwegs gerne schon einmal von der Kamera herunterziehen wollt um sie vorzuzeigen, dann lohnt sich das Camera Connection Kit für euch schon. So ist zumindest meine Meinung und ich war nach dem ersten Import und vor allem der flüssigen Darstellung der RAW Bilder, überzeugt die 29€ richtig investiert zu haben.

Philipp

Ich komme aus Mesum - in der Nähe von Münster - und habe diesen Sommer meine Ausbildung als Fachinformatiker - Systemintegration abgeschlossen. Wenn ich nächstes Jahr dann meinen Zivi absolviert habe, wird es wohl mit einem Studium weitergehen. Privat hab ich seit 2007 mit Produkten aus dem Hause Apple zu tun und seitdem haben sich neben verschiedenem Zubehör ein Macbook, iMac, iPhone und ein iPad bei mir angesammelt. Außerdem bin ich seit 2007 begeisterter (Hobby)-Fotograf und stelle einige meiner geschossenen Werke seit Anfang des Jahres auf meiner Website zur Schau.

99 thoughts on “Apple iPad Camera Connection Kit”

    1. Welche genau unterstützt werden weiß ich nicht. Dazu habe ich auch im Netz bisher nichts gefunden. Ich selber benutze die Canon EOS 5D. Auch die .CR2 Dateien der 5D MkII scheinen unterstützt zu werden. Wie genau das allerdings mit den neusten Modellen aussieht kann ich nicht sagen.

      Ich denke aber, dass Apple mit den jeweiligen iOS Versionen auch die Unterstützung für neue Formate mitbringen wird. So wie sie es bei Mac OS X auch machen

    1. Ja stimmt, das habe ich jetzt in den letzten Tagen auch erst gelesen, dass das funktioniert. Ist zwar etwas umständlich, weil man vorher den Ordner erst (am Rechner) anlegen muss, aber gut dass es diese Möglichkeit überhaupt gibt.

  1. Du solltest aber mal probieren, ob der USB Stick und die USB Tastatur nicht doch funktionieren. Ich habe noch keinen Stick oder Tastatur gefunden, der nicht funktioniert. Die Meldung ” Not Supported ” ist ganz normal und kann ” weggeklickt werden. Der Stick und die Tastatur funktionieren trotzdem ohne Probleme. Der Stick wird als Laufwerk auf /var/mnt gemounted und die Dateien können mit iFile kopiert oder angezeigt werden.

    1. Also die Tastatur habe ich getestet, nachdem ich die Fehlermeldung weggeklickt hatte. Sie hat nicht funktioniert.
      Und klar, kann mit Jailbreak auf die USB-Sticks zugegriffen werden. Allerdings habe ich keinen (und möchte auch keinen) Jailbreak und der Artikel geht halt auf die Möglichkeiten die von Haus aus möglich sind mit iPad + Camera Connection Kit. Trotzdem danke für den Tipp, für die Jailbreaker unter uns sicherlich gut zu wissen :)

  2. Hab auch gerade mein CCK erhalten und bin begeistert ! Raw Dateien meiner Nikon D300 werden problemlos importiert und konnen entweder aus dem Album als gecropptes JPG oder durch Kopieren und anschließendes Einsetzen in eine neue Mail als unmodifizierte RAW Datei versendet werden !
    Zu den Sticks ist folgendes zu sagen: Von meinen präferierten High-End Sticks mit Schreibgeschwindigkeiten über 20 MB/s funktiert der Super schnelle Corsair GTR nicht, aber mein SanDisk Cruser Contour 16 GB funktioniert, und zwar super schnell (etwa 20 MB/s). Ich verwende das um Handbreak konvertierten Filme auf das iPad zu übertragen. Die landen dann im Fotoalbum, was den Vorteil hat das man die dann hinterher Vergrößern und trimmen kann. Auch sehr zu empfehlen für Leute mit “kleineren” iPads – man kann dann unterwegs die Inhalte durch einen Stick erweitern…

  3. Hi Philipp,

    danke für das Review!

    Kurze Frage am Rande: Was ist das für eine Silikon Hülle für das iPad, die man auf den Fotos sehen kann? Genau nach so einer Hülle suche ich nämlich.

    Danke für Antwort vorab

    =)

    1. Das ist das Apple iPad Case. Erfüllt seinen Zweck sehr gut, wie ich finde. Darüber gibt es hier auch einen Testbericht auch mit weiteren Bildern – wobei ich denke dass du davon wahrscheinlich schon einige gesehen hast ;)

  4. Hallo Philipp

    Klasse Report!! Genau sowas habe ich als Fotografin gesucht. Kannst du Aussagen machen wie lange es dauert eine SD oder CF in der Größe von 2 oder 4 GB reine Bilddaten auf das iPad zu laden?

    Danke im Vorfeld, Grüße Heike

    1. Hallo Heike,
      danke!! Ich habe gerade einmal eine volle CF Karte (4GB) über meinen Cardreader auf das iPad importiert. Der Importvorgang hat ca 17 Minuten gedauert. Danach ist alles komplett abgeschlossen und das iPad hat auch die Vorschaubilder erstellt. Ich nutze SanDisk Extreme III Karten, die eine theoretische, maximale Datentransferrate von 30MB/s zulassen.
      Ich hoffe das hilft dir ein wenig :)

    2. Herzlichen Dank Phillip, die Antwort reicht mir. Gehts zwar nicht ganz so schnell wie angenommen, doch es ist noch im Rahmen :-)

  5. Da das Importieren gut zu funktionieren scheint, stellt sich die Frage ob es möglich ist die RAW’s nach Vorauswahl auf eine SD-Karte zu schieben – somit wäre die 16GB Version völlig ausreichend und die schnellen Karten wieder frei.

    Im Urlaub sammeln sich mit einer 5D MarkII ja einiges an GB. Mein 15″ MacBook ist allerdings ein sperriger Reisebegleiter, passt schlecht in die üblichen Hotelsaves und hat auch nix am Strand verloren. Mit einem iPad sieht das sicher anders aus.

    Lightroom light fürs iPad…?

    Gibt es vielleicht Tips für App’s mit denen man die Bilder von der Cam saugen, sortieren, ein wenig aufhübschen, von RAW in Jpeg konvertieren, und auf einer Karte speichern kann?
    Dann hätte man die Reiseimpressionen als Jpeg auf dem iPad und die RAW’s für die Heimische Workstation auf der Karte…

    (USB Peripherie wie Sticks und Platten werden ja nicht unterstützt)

    1. Hi Chris,
      Tipps zu Apps kann ich leider nicht geben, aber soweit ich weiß ist es (zumindest ohne Jailbreak) derzeit nicht möglich Bilder vom iPad wieder runter auf eine Speicherkarte zu schieben. Du hast also nur die Möglichkeit die Bilder auf dem iPad zu speichern, was dann bei RAW Bildern einer 5D Mk II recht schnell randvoll sein dürfte.
      So eine Funktion würde ich mir auch noch wünschen.

    2. Hey Phillip,

      danke für die schnelle Antwort!


      Hat denn schon jemand Erfahrungen mit dem Jailbreak, insbesondere die Funktion “Schreiben auf einen wie auch immer gearteten Datenträger”?

    3. Eine Externe Festplatte über CCK und USB anschließen:

      Eine App habe ich noch nicht gefunden, aber wer keine Angst vor der Shell hat kann ja schon mal los legen…

      Mr Maxwell hats geschafft:

  6. Habe heute mein CCK bekommen. Leider passiert beim Anschliessen der Eos 5D rein gar nichts – egal, ob RAWs und/oder JPEGs auf der Karte liegen.

    Direkt ins iPad zu schiessen wäre übrigens auch ne feine Sache. Weiss jemand, ob/wie das geht?

    1. Hi Danyel,
      Das Problem ist leicht zu lösen. Einfach in das Menü deiner 5D gehen und den Punkt “Verbindung” von “PC Anschluss” auf “Print/PTP” umstellen. Dann einmal die Kamera aus- und wieder einschalten und sie wird vom iPad erkannt. Nur nicht vergessen das wieder auf die andere Option umzuschalten wenn du Bilder an den Rechner übertragen willst.
      Ich würde dir aber generell eher einen Cardreader empfehlen da die Übertragungsgeschwindigkeiten direkt über die Kamera eher schlecht sind.

      Zu der zweiten Frage:
      Das geht leider nicht. Ob das irgendwann durch eine App ermöglicht wird weiß ich natürlich nicht ;)

    2. Hallo Philipp,

      danke für die schnelle Hilfe. Hat klasse funktioniert. Das Übertragungstempo ist in der Tat ne absolute Nullnummer. Mein Sandisk 12in1 Cardreader zieht allerdings zu viel Strom.

      Hast Du einen Tipp für einen kompatiblen CF-Reader, der einigermaßen schnell und zuverlässig arbeitet?

    3. Also ich benutze einen Hama Cardreader mit der Aufschrift “USB 2.0 Card Reader 1.000 & 1”, also ein recht günstiger der in jedem Mediamarkt oder ähnlichem zu finden sein dürfte. Wundert mich allerdings, dass dein SanDisk Lesegerät zu viel Strom verbraucht.

    4. Naja…wenn der Cardreader nen leistungsstarken Prozessor hat, zieht der halt ein bisschen mehr. Außerdem muss ja beim Multicard-Reader die ganze Zusatzelektronik für die unterschiedlichen Slots ebenfalls versorgt werden.

      Einen Mediamarkt o. ä. kann ich leider nicht besuchen, da ich im Ausland lebe. Wir haben hier auch nichts annähernd Vergleichbares. Habe mir jetzt nen ganz einfachen und reinen CF-Reader bei eBay bestellt. Mal sehen, was der taugt.

  7. HI, nen cooler Test. Danke schön dafür.
    Ich stell mir gerade die Frage, ob es so ein Connection Kit auch für den Ipod Touch gibt. Der wäre ja auch ein etwas kostengünstigerer und handlicherer Fotospeicher. Hintergrund ist bei mir der, dass ich häufig ins Ausland fahre und da eh per Touch und freiem WLAN ins Internet gehe. Warum dann nicht auch die Bilder auf dem Gerät speichern?
    Hat das schon mal jemand ausprobiert? Hat doch den selben Anschluss, oder?
    Danke!
    mgf mavo

    1. Hi,
      danke!
      Also ich habe versucht das CCK mit dem iPhone 4 zu verbinden. Das ist nicht möglich. Deshalb gehe ich davon aus, dass das auch mit dem iPod Touch der aktuellsten (und keiner vorherigen) Version funktioniert.

    2. jo, das vermute ich leider auch. Im Apple Store online ist auch nur das ipad als kompatibel dargestellt. Schade… :-( Bin auch von der neusten Version des Touch ausgegangen ;-)

    1. Nein, das ist nicht möglich. Damit würde Apple ja den Verkaufsgrund für sein iPad 3G untergraben. Ob das ganze mit Jailbreak evtl irgendwie machbar ist weiß ich nicht. Ich halte das allerdings – selbst falls es möglich sein sollte – nicht für sinnvoll

    1. Du kannst USB Sticks anschließen und Fotos (und auch unterstützte Videos) davon kopieren, sofern du auf dem Stick einen Ordner “DCIM” – so wie die bei Speicherkarten von Kameras auch sind – anlegst.

    2. RAWs wurden bei mir vom USB-Stick aber nur erkannt, wenn sie direkt von der Kamera kamen. Hatte ich sie vorher in Lightroom, erkannte das iPad sie nicht mehr und behauptete, der Stick wäre leer.

    1. Danke für die Info. Hab es mir auch eigentlich wohl gedacht, wenn Apple schon das iPhone 3GS und 4 ausdrücklich als kompatibel listet.

  8. Muss man die Bilder importieren oder kann man diese auch auf der Kamera lassen und nur zum betrachten verwenden, so als externer Speicher?

    1. Du musst die Bilder importieren. Wenn du die Kamera anschließt, hast du nur Thumbnails als Vorschau für die zu importierenden Bilder. Vergrößern lassen sie sich an der Stelle nicht.

  9. Hallo Philipp, habe eine Panasonic DMC-TZ3 Kamera. Beim Anschliessen der Kamera via USB Kabel und CCK erscheint die Fehlermeldung “Dieses Zubehör wird vom iPad nicht unterstützt”, was ich mit “ok” bestätige.
    Öffne ich das “Fotos” App erscheint nur das Symbol, welches mich auffordert das iPad mit iTunes zu verbinden. Ich kann die Bilder meienr Kamera mit der “Fotos” App nicht sehen. Benötige ich eine andere Software um Bilder von meinem Foto-Apparat ins iPad zu laden?
    Vielen Dank, Stefan

    1. Hi Stefan, ich kenne die DMC-TZ3 jetzt selber nicht, aber guck doch mal in den Einstellungen (oder der Bedienungsanleitung) ob es eine Möglichkeit gibt, die “Verbindungsart” umzustellen. Und zwar auf “PTP/PictBridge”. Das Protokoll wird üblicherweise auch verwendet, damit man von der Kamera direkt auf einen kompatiblen Drucker drucken kann. Bei verschiedenen anderen Kameras (wie meiner Canon EOS 5D) muss man diese Einstellung nämlich auch setzen, um das CCK nutzen zu können. Deswegen wäre das etwas, was ich mir bei dir als mögliche Fehlerquelle vorstellen könnte.
      Du darfst nur nicht vergessen, die Verbindungsart wieder umzustellen, wenn du die Kamera mit einem PC Verbinden willst und die da als normales Laufwerk angezeigt werden soll. Das funktioniert im PTP/PictBridge Modus nämlich nicht.

    2. Hallo Philipp,

      zuerst mal vielen herzlichen Dank, dass Du mir geschrieben hast!

      Habe leider den Transfer-Typ bei meiner Kamera (noch) nicht gefunden. Habe dann versucht einen USB-Stick mit dem von Dir vorgeschlagenen Unterordner “DCIM” anzuschliessen – wieder erscheint in der App „Fotos“ nur das Symbol, welches mich auffordert das iPad mit iTunes zu verbinden.

      1) ist das „Fotos“ App das richtige App?

      2) Kann es sein dass mein altes CCK (habe ich vor ca. 4-5 Jahre für meinen damaligen iPod gekauft) nicht für das iPad geht?

      Vielen Dank, Stefan

    3. Hi Stefan,
      ja die Fotos.app ist die richtige. Normalerweise öffnet die sich auch automatisch.
      Allerdings denke, ich dass es an dem alten CCK liegt, was für den damaligen iPod gedacht war. Das scheint am iPad nicht zu funktionieren. Sicher bin ich mir da nicht, also bevor du ein aktuelles bestellst, teste am besten mal beim lokalen Apple Händler ob es mit einem aktuellen CCK funktioniert.
      Ich vermute jedenfalls, dass es daran liegt.

      Schöne Grüße,
      Philipp

    4. Lieber Philipp, es ist tatsächlich so, dass das “alte CCK” nicht geht. Ich habe mir ein neues erworben. Nun geht alles :-)
      Vielen herzlichen Dank für Deine Information, Stefan

  10. Habe mit Interesse alles hier gelesen. Ich selbst habe eine Sony A700,das Übertragen der RAW – und JPG Dateien welche direkt von der Kamera kommen geht super. Aber wenn ich z.B. RAW Daten auf dem PC bearbeite und anschliessend mit Hilfe eines USB Sticks, mit Unterverzeichnis DCIM, auf das iPad Spiele will werden diese nicht erkannt. Anscheinend wird hier irgendwas in den EXIF Daten anders als bei den Original Kamera-JPG Daten abgelegt.
    Falls jemand mir einen Tipp geben kann würde ich mich total freuen.

    Dietmar

    1. Hi Dietmar,
      also ganz sicher bin ich mir jetzt nicht, aber es könnte daran liegen, dass bearbeitete RAWs entweder gar nicht mehr im eigentlichen RAW Format gespeichert werden können. Wie ist denn die Dateiendung, wenn du die von der Kamera ziehst? Und wie ist die Endung wenn du sie bearbeitet wieder speicherst? Also ich kann jedenfalls in Photoshop meine RAW-Files (*.CR2 – Canon) nicht wieder als CR2 speichern. Photoshop bietet mir dann nur an, als PSD, JPEG, etc. zu speichern, nicht aber als RAW Datei. Wenn du jetzt als PSD speicherst, wäre das die Erklärung warum das iPad das nicht mehr erkennt, denn es kann den Dateityp nicht lesen.

      Wie gesagt: Sicher bin ich mir dabei nicht, aber du kannst ja vielleicht sonst noch mal schreiben wie du die bearbeitest und als was du die vor allem anschließend speicherst.

  11. Noch ein Nachtrag. Ich habe festgestellt, das die Fehlermeldung mit dem Strom bei USB Sticks nur kommt wenn im Stick irgendwelche Leuchtdioden untergebracht sind. bei allen anderen Sticks funktioniert es tadellos.

  12. Salut Philippe,
    1.) DirektImport von der 5DMark2 von RAW-files klappt prima…

    2.) Mir bisher noch NiCHT zufriedenstellend gelungen,
    -ausser gelegentlich und zufällig über das depperte, omnipraesente iTunes-,

    das Importieren der fertig bearbeiteten Photoshopfiles .jpg mittels CF Cardreader auf’s iPad zur schnellen Praesentation beim Kunden.

    3.) Ebenso enttäuscht bin ich, dass ich noch keine Möglichkeit fand, 2 Fenster / apps gleichzeitig offen zu haben;
    z.B. links einen französischen Krimi und rechts das franz.Lexikon.
    Von (künftiger) Interaktivität ganz zu schweigen wie:
    im Buch unbekanntes Wort anklicken und
    es öffnet sich daneben im Lexikon.

    Also, sorry, per saldo, big Enttäusche,
    Raymond M.

    Viel zu viel iPhon statt MAC OS :-((

  13. Bearbeitete Bilddateien lassen sich nicht auf’s iPad ziehen.
    Über CCK erkennt es Ordner die man vorher ais “Kameraordner” DCIM auf der SD-Card (vorher auf FAT 32 formatiert) angelegt hat. Fehlermeldung “keine Fotos zu importieren” folgt. Habe dann die Bilder umbenannt wie die Originaldateien aus der Kamera. Hat 3x super geklappt (wenn auch viel Arbeit). Ab heute funktionierts nicht mehr! weiß jemand was man sonst noch tun kann? (iTunes will ich nicht benutzen u. jailbreak auch nicht).

  14. Hi Gerd Schäfer.
    “Bearbeitete Bilddateien lassen sich nicht auf’s iPad ziehen.”

    Frage mich nicht, wie ich es gemacht habe, aber
    auf dem iPad neben mir sind jetzt komplex in PS bearbeitete .jpg Bilder.
    Wie die nach all dem Getatsche dahin kommen, ich weiss es nicht mehr.

    Also RAW’s von der 5Dm2 auf’s iPad, problemlos,
    Aber die am MACpro CS5 entwickelten Bilder zurück auf’s iPad – und zwar state of the art und nicht per mail, bleibt mir trotz obiger Lektüre ein Rätsel.

  15. “Bearbeitete Bilddateien lassen sich nicht auf’s iPad ziehen.”
    Ich verwende von Canon, Fuji u.Ricoh (EOS M III + iV ; Finepix FS100; GR u. CX2) Kameragehäuse. SD-Card mit CCK auf’s iPad
    null Problem (SD-Card immer mit jew. Gehäuse formatiert).
    Bearbeitet aus Lightroom 2.3 u. Minolta DimageViewer o. aus Windows Explorer Archiv hat es über Ordner DCIM + Datei-“Rück-
    umbenennung” auf kameraspezifische Dateinamenvergabe mehrfach auch geklappt (SD-Card auf FAT 32 formatiert). Keine Ordnerstrukturübernahme a’ la Microsoft ist für mich auch akzeptabel, genau wie der umständliche Weg mit auf SD-Card kopieren. Das der oben bescheibene Weg aber scheinbar mal der “Richtige” ist u. dann nicht mehr, das macht mich fertig. Allein die Test der mir bekannten mgl. Kombinationen der Komponenten (Formatierung, Ordnername, Dateinahme, SD-Card Typ, Kameramarken spez. Dateien) hat mich bis gestern jetzt 3 Wochen (mit 2-3 std. tgl.!) getreßßßßßt!
    Bitte, bitte meldet euch wenn jemand eine längerfristige Lösung ohne iTunes u. App’s kennt.

  16. Hey Gerd,
    du solltetst das iTunes lieben lernen, hat bei mir auch ‘n bissel gedauert, jedoch habe ich jetzt schon öfter gelesen das so ein eiBrett auch mal abstürzt und sich sämtliche Apps & Einkäufe in Luft auflösen… Deshalb immer brav BackUps machen und das ist mit iTunes wirklich schick gelöst – Stecker rein und schon werden Deine Daten synchronisiert.
    Du kannst in iTunes einen Ordner auf Deinem Rechner angeben der mit dem iPad synchronisiert werden soll, die komplette Ordnerstruktur findest Du dann relativ zackig in Deiner Fotoapp zum weiter verwursten. Kannst Dir ja in Lightroom oder Photoshop eine Exportroutine zu diesem Ordner anlegen die die Bilder auch gleich aufs iPad Format herunter skaliert.

    Chears!

  17. Guten Tag, habe seit einem der letzten IOS-Updates Probleme beim Einlesen meiner CF-Card mittels CCK ins iPad 1. – Grund für die Disfunktion: Apple hat wohl die max. Strombelastung von 120 mA auf 20 mA abgesenkt. Kennt jemand eine CF-Card-Reader-Kombi, die mit dem iPad 1 noch funktioniert oder einen USB-HUB mit Akku-Strom-Versorgung?

    Für Lösungshinweise aller Art wäre ich sehr dankbar. So ist das CCK für mich nicht mehr zu gebrauchen.

    1. Also mit einem passenden CF-Cardreader kann ich leider nicht dienen – das würde mich selber auch brennend interessieren, ob es da was funktionierendes gibt.
      Die einzige Möglichkeit, die ich derzeit sehe ist der Import der Bilder direkt über den USB-Anschluss der Kamera. Nur leider ist das in den allermeisten Fällen viel zu langsam.

      Das ist für mich eine der absolut bescheuertsten Anpassungen die von Apple jemals am iOS Betriebssystem gemacht wurden :-/

    2. Also im Grunde funktioniert jeder halbwegs vernünftige CF-Cardreader, wenn er über ein Aktives HUB angestöpselt wird. Schwierig wir’d allerdings, wenn das ganze möglichst mobil sein soll… Ich hab mir einen Akku-Pack aus sechs Mignon NiMH Akkus und einem 7805 1A Spannungsregler gebaut, der das HUB auch mobil super versorgt…

      Vielleicht hilft das ja als Anregung erst einmal weiter?

      Greetings,
      Martin

  18. Hallo,

    Ich habe auf einer SDHC Karte Videos aus einem Canon Camcorder in AVCHD Format. Kann ich die direkte importieren und wenn ja, dann wie? In welchem App müsste ich sie sehen? Weder in Photos noch in Movies werden mir die Filme angezeigt.

    Danke und Gruß,
    jan

    1. Ich glaube, dass das so ohne weiteres nicht funktionieren wird. Soweit ich weiß können nicht alle Video-Formate einfach importiert werden.
      Selber habe ich das allerdings noch nicht versucht.

    2. Hm,
      hat es inzwischen schon mal jemand versucht Videos über die SD Karte auf das Iphone zu kopieren und anzuschauen ?
      Mich würde mal interessieren ob das funktioniert und welche Filmformate dabei akzeptiert und abgespielt werden.

  19. Hallo,

    ich besitze das ipad 2 und eine D300. Ich habe leider mit dem Connection Kit das Problem das die Übertragung immer wieder abbricht oder die bei einem Bild hängen bleibt. (Direktübertragung von der Kamera aus).

    Ich besitze auch den Cardreader von Hama, aber da geht überhaupt nichts.

    Entweder ist da ein Fehler beim Kit oder in der Buchse vom iPad. Vielleicht weiß aber auch jemand hier eine andere Lösung für das Problem.

    Schöne Grüße
    Holger

    1. Ich würde da fast auf einen Fehler im CCK oder im CardReader tippen. Denn bei mir geht einfach gar nichts, wenn ich den mit dem iPad verbinde.
      Jedes Mal bekomme ich direkt die Meldung, dass das angeschlossene Gerät zu viel Strom verbraucht. Ich komme gar nicht erst dahin, Daten übertragen zu können.

      Aber sicher bin ich mir da natürlich auch nicht. Bevor du also etwas neues kaufst, würde ich es vielleicht erst noch einmal mit einem Gerät eines Freundes o.ä. testen.

    2. Hab das CCK mit einem andern iPad getestet. Da ging es ohne Probleme. ipad2 wird jetzt zu Apple geschickt und normalerweise umgetauscht. Liegt bei meinem Problem am iPad2, am Connector.

    3. Stimmt, den Dock Connector als Fehlerquelle hatte ich auch total überlesen, obwohl du es oben schon geschrieben hattest ;)
      Dann bin ich ja gespannt ob das mit dem neuen iPad funktioniert.

    4. Na du machst mir vielleicht Hoffnung. :) Im Laden hat es ja bei einem anderen iPad 2 gut funktioniert.

    5. Was mich überhaupt wundert, ist dass es bei dir ja mit dem Hama CardReader anscheinend funktioniert (hat). Denn bei mir verweigert der seit dem einen iOS Update die Funktion, weil Apple meint dass das Gerät zu viel Strom verbrauchen würde.

  20. Hallo
    Es gibt einen neuen Cardreader mit Anschluss an das iPad Ladegerät. Hat das schon jemand getestet?
    An diesen neuen Cardreader sollen auch iPhone, iPod Kameras und Tastatur per USB angeschlossen werden können.
    http://www.memory-king.info/bilder/2961_g.jpg
    http://www.memory-king.info/bilder/beschreibung/2961_beschreibung.jpg

    Warum will man eigentlich die übertragenen Fotos auf der Speicherkarte löschen? Speicherkarten sind doch billiger als der Speicher vom IPad! Ausserdem sind die Speicherkarten auch flexibler.

    Ich Suche noch eine Konsumercamera, die Geodaten mit aufzeichnet. Kann mir jemand dazu etwas empfehlen?

    MfG
    Bernd

    Noch eine kurze Anmerkung: Endlich gibt es mal ein Forum ohne Anmeldung! Super! Es ist echt lästig sich all die Zugangsnamen und Passwörter zu merken oder auf zu schreiben. Danke, sehr lobenswert.

    1. Diesen “CardReader / USB Hub” sehe ich jetzt zum ersten Mal. Ich werde ihn allerdings mit Sicherheit nicht testen.
      Der Sinn des CCK war für mich, dass ich das Lesegerät immer mit mir tragen konnte um unterwegs dann mal schnell ein paar Bilder von der Speicherkarte auf das iPad übertragen zu können.

      Durch diese nervige Anpassung seitens Apple hat das CCK für mich eigentlich keinen Sinn mehr, da kein Kartenleser mehr Strom vom iPad bekommt. Und SD-Karten benutze ich nicht.

      Der Sinn eines CardReaders, der Strom über das Netzteil bezieht und dann an’s iPad durchschleift will sich mir allerdings nicht wirklich erschließen. Da kann ich dann auch gleich mein Macbook mitnehmen und muss nicht mit so einer komischen Konstruktion rumexperimentieren und bin noch dazu auf eine Steckdose angewiesen.

      Zum Thema Bilder von der Speicherkarte löschen:
      Ich finde die Option dazu eigentlich nicht verkehrt. Denn wer zum Beispiel ein 64GB iPad hat, kann darauf schon eine ganze Menge an Bildern unterbringen und muss nicht mehrere Speicherkarten mit sich rumtragen. So hat man dann auch die Möglichkeit alle Bilder direkt nach dem Import von der Karte zu löschen. Und wenn man nur einen Teil der Bilder importiert, muss man nicht mühselig in der Kamera genau die heraussuchen und löschen, sondern kann das iPad die Aufgabe erledigen lassen.

  21. So, hier mal eine Rückmeldung. Die Probleme, die ich mit dem CCK hatte kamen vom ipad2. Dieses wurde mir nach einer Odyssee umgetauscht und nun funktioniert alles wie gewünscht. NIKON D300 Raw werden problemlos erkannt, Datenaustausch mit SD-Karten, iPhone und über USB funktioniert tadellos. Die Teile machen was sie sollen.

    1. Hi,
      soweit ich das gerade in Erinnerung habe, musst du die Bilder importieren um sie dir im Vollbild anzugucken. Beim Importieren siehst du eine kleine Vorschau, in der du die zu importierenden Bilder auswählen kannst, aber vergrößern lässt sich diese nicht.

    2. Hallo,
      bin am überlegen mir ein iPad mit CCK zu kaufen.
      Ich fotografiere viel auf Messen und Veranstaltungen und würde es dann praktisch finden, meine Speicherkarten dann zu leeren bzw. mir die Fotos anzuschauen um dann ggf. welche neu zu schießen.
      Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:
      1. Kann ich die Fotos vom iPad später auf meinen heimischen PC übertragen (kein Gerät aus dem Hause Apple)?
      2. Wenn Frage 1 funktioniert. Geht es auch umgekehrt?
      3. Ändert sich die Qualität der Fotos, wenn sie auf dem iPad waren bzw. verändert das iPad die Fotos?
      4. Arbeitet das iPad lieber mit JPAG oder RAW oder gibt es keinen Unterschied?

      Über Erfahrungen oder Antworten zu meinen Fragen wäre ich sehr dankbar.

    3. Zu 1. Und 2. mit ICloud wird es gehen.
      Zu 3. Nein es verändert die Fotos nicht.
      Zu 4. JPEG ist kein Problem RAW weis ich leider nicht.

    4. Hi Dirk,

      zu 1: Ja sollte gehen, wenn ich es richtig in Erinnerung hab – Wenn du das iPad anschließt kommt meistens ein Import-Dialog von Windows. Sollte aber unter Linux auch funktionieren, da der iPad Speicher in dem Fall als Kamera erkannt wird
      zu 2: Mit Umwegen über iTunes. Es gibt unter “Bilder” die Möglichkeit einzelne Ordner auf das iPad zu schieben.
      zu 3: Die Qualität bleibt wie sie ist – alles andere wäre auch schlimm – und das auch …
      …um zu 4. zu kommen: … im RAW Format. Soweit ich weiß, arbeitet das iPad intern mit (selbst erstellten?) JPEGs der RAW Bilder – was vermutlich auch die extrem gute Performance erklärt, die ich im Artikel angesprochen habe. Zum Darstellen der Bilder wird das iPad also vermutlich JPEG Vorschau-Bilder aus den RAWs erstellen, damit du die vernünftig auf dem Gerät betrachten kannst

  22. Wie sieht es mit MPEG-4 videos, die ich noch so auf dem Rechner habe, kann ich die auch irgendwie über den USB-Stick auf das iPad ziehen?
    Funktionieren eigentlich auch .Doc oder .pdf Dokumente?

    1. Kann ich dir gerade beides nicht genau sagen. Ich glaube die Videos müssten – wenn überhaupt – genau das Format haben, was zum Beispiel die iPhone Kamera auch aufnimmt.
      Und was docs oder PDFs angeht gibt es wesentlich komfortablere Wege wie zum Beispiel GoodReader, der auch noch weitere super Funktionen bietet. Da lohnt der Aufwand für einen Test glaub ich schon gar nicht, weil es da Apps gibt, die das alles wesentlich besser machen ;)

  23. hat denn keiner eine lösung gefunden die bilder direkt beim fotoshooting anzuschauen? also ohne importieren und auch während man fotografiert? das finde ich nämlich macht am meisten sinn und wäre super komfortabel :)
    grüße sebastian

  24. ja das mit laptop hab ich schon probiert…..ist mir zu umständlich, da kann ich sie auch gleich am laptop anschauen. naja, muss ich wohl abwarten und schauen was apple mit ios5 so bringt :)

  25. Da wäre es doch interessant wenn einen Adapter geben würde, der mit IOS5 die Bilder dierekt per ICloud auf das IPad schicken würde. Ich hoffe doch sehr das so etwas bald kommen wird.

  26. Hallo Philipp,

    ich habe gerade zum ersten Mal die Verbindung EOS 5D und iPad 2 über das CCK versucht – das iPad lehnt meine 5D ab (nicht Mk 2). Auch meine Sony DSC R1 lehnt es ab. Beide über USB verbunden.
    SD-Karten-Inhalte liest es auch nur dann, wenn es eine in einer Kamera formatierte SD-Karte ist. Der Versuch war, eine am Rechner mit Bildern bestückte Karte über das CCK mit dem iPad auszulesen – Fehlanzeige.
    Einen Kartenleser – über USB verbunden – lehnt es als “Stromfresser” ab. Es ist ein digisol USB 2.0 Hi-Speed Multi Card Reader, der lediglich eine Betriebbereitschaftsleuchte hat – ähnlich wie Dein abgebildetes HAMA-Gerät.
    USB-Stick liest das iPad auch nicht über das CCK aus.
    Sicherlich mache ich etwas falsch – aber was???

  27. Danke Dir – habe es so gemacht und es funktioniert. Sorry, dass ich nicht zuerst einmal alles gelesen habe ;-)
    Ist denn auch irgendwo die Antwort zum Kartenleser oder zum Stick “versteckt”? Habe den Ordner DCIM eingerichtet auf dem Stick – der verbraucht laut iPad zuviel Strom…Bereitschafts-LED, mehr nicht.
    Übrigens toller Bericht.

    1. Danke :)
      Hmm, also das mit der Karte hab ich auch noch nicht versucht. Ich dachte eigentlich dass es reichen sollte, die Ordnerstruktur auf dem Rechner exakt so anzulegen, wie es auch eine Kamera machen würde. Wenn das nicht funktioniert hab ich so direkt auch keine Antwort. Würde es denn gehen, wenn die Karte mit der 5D (z.B.) formatiertet und dann auf dem Rechner die Bilder in den DCIM Ordner packst?

      Und jap, Kartenleser funktionieren (glaube ich) seit iOS 4.0 nicht mehr, da Apple auf die glorreiche Idee gekommen ist den Stromverbrauch am Dock-Port einzuschränken. Könnte ich mich endlos drüber aufregen, aber bringen wird’s wohl auch nichts. Das heißt der einzige sinnvolle – und langsame – Weg, ist wohl die Bilder direkt über die Kamera zu übertragen.

    2. Das mit dem Kartenleser ist echt mega-ärgerlich :-(

      Vielleicht wird das ja mit iOS5 behoben….die Hoffnung stirbt zuletzt.

      Haber gerade eine CF-Karte in der 5D formatiert und über einen Kartenleser ein paar Bilder (ehemals auch mit der 5D aufgenommen) vom Mac auf die Karte geschoben. Die Bilder wurden nicht vom iPad erkannt, aber auch nicht von der Kamera.
      Hier liegt’s vielleicht daran, dass ich die Bilder umbenannt habe, als ich sie irgendwann auf den Rechner gezogen habe. Werde das beizeiten nochmal mit nicht-umbenannten Bildern versuchen und das Ergebnis hier mitteilen.

      Danke für den Tip!

    3. Ich enttäusche dich zwar ungern ;) , aber es wird in iOS5 auch nicht wieder funktionieren. Ich hab die Beta schon auf dem iPad gehabt

  28. Moin,

    Nachdem ich feststellen musste, das der “hochgelobte” CF CardReader
    von M.I.C. am iPad 2 seit iOS 5 nicht mehr funktioniert – …
    Mit IOS 4.3x funktioniert derselbe Kartenleser !bestens! mit all meinen CF-Karten.
    da kommt man sich etwas vera**** vor…

    Ok, konstruktiv: Ich habe meinen Computer-Kram durchwühlt und einen
    Multikartenleser (CF, SD, MS), -mit einem integrierten USB-Hub- gefunden.

    Hänge ich den an das dazugehörige USB-Netzteil (5V 2A), funktioniert
    der Reader via CCK einwandfrei mit allen meinen Karten. Blöd nur,
    das man für “on location” eine zusätzliche Stromversorgung braucht.
    Gut, das wäre aber zur Not machbar… zur Not… Immerhin geht es überhaupt,
    und das auch mit iOS 5. Welch ein Lichtblick…

    Aber mit mehr als ein paar Bildern wird das nix… das dauert viel zu lange,
    da das iPad immer gleich eigene Vorschauen aus den RAW berechnet.
    Schneller wäre es, wenn die in der RAW Datei eingebette JPEG Vorschau benutzt würde, zumindest solange man die Datei nicht bearbeitet. Insgesamt finde ich das so langsam, das es eher keinen Sinn macht, jedenfalls nicht für mich (Ich fotografiere ausschliesslich in RAW).

    Für eine “Sicherungskopie” einer “vollen, grossen 8-32GB” CF Karte viel, viel zu langsam, i.m.h.o. völlig unbrauchbar. :-((

    Um mal ein paar Bilder zwecks genauerer Inspektion vor Ort “in ganz gross” zu betrachten, aber ganz nett. Dann geht es aber auch mit der “Direktverbindung” und der CF-Leser ist gleich ganz überflüssig.

    Der benutzte Kartenleser nennt sich:
    “entryx card reader VCR-365”, ist weiss und es gab den mal für ein paar Euro
    beim “wohlsortierten Lebensmitteldiscounter”. Den hatte ich mir als “spontanen” Ersatz für meinen “abgerauchten” Lexar (FireWire) Reader besorgt.

    Ein Test mit meinem Hama 1000 in1 und zwischengeschaltetem USB-Hub &
    externes Netzteil hat jedoch nicht funktioniert. Warum auch immer…

    Formatiere ich einen USB-Stick in FAT (16/32) und gebe Ihm einen DCIM Ordner,
    stöpsle den in den Reader/Hub, dann funktioniert das auch mit den Bildern aus diesem Ordner. Ohne Hub direkt ins CCK geht nicht.
    Es funktioniert, aber nur in einer Richtung macht das keinen wirklichen Sinn…
    War auch nur als Test gedacht.

    Zur Benutzung der Nikon-RAW (.nef) auf dem iPad:
    Die Apple “Fotos”-App kann die Bilder zwar anzeigen, einzoomen auf 100% zwecks präziser Schärfebeurteilung geht damit aber nicht!
    Auch ein Histogramm gibt es in der Fotos-App nicht.
    Will man das, braucht man die App “PhotoRaw” oder was anders.

    Fazit:

    Für gelegentliche “Inspektionen” mit CCK & iPad & PhotoRAW-App vor Ort brauchbar, aber sicher nicht für eine “echte” Produktion.

  29. hallo,
    ich kann die fotos von meinem sony camcorder auf das ipad2 herunterladen. dies gelingt bei den videos nicht.
    da ich die videos direkt vom camcorder ins ipad2 laden muss ist der umweg über itunes bzw. PC nicht möglich. kennst du eine app die das lösen kann?

    1. ein Nachtrag:
      Könnte ein externer Card Reader wie dein genannter Hama die formatirungs probleme lösen? ich bin technik leihe, soory! oder müsste es ein card reader mit strom anschluss sein? formatieren card reader generell beim einlesen die daten automatisch in das format um, welches das ipad benötigt? würde ein app die daten auf der sd karte erkennen und diese dann in ipad fähiges format umwandeln? bevor ich geld in eine app investieren und die mein problem garnicht löst.
      lg

  30. Moin,

    Der Kartenleser hat mit Formaten / Dateiformaten überhaupt nichts am Hut.

    Die Dateiformate sind allein Sache der Software, die die Dateien von der
    Speicherkarte überträgt. In diesem Fall ist das die “Fotos”-App. Wenn die ein Format nicht unterstützt, ist es eben nix. Dann klappt das Überspielen nicht, und damit kann man die Dateien dann eben auch nicht sehen/abspielen.

    Konkret muss die “Foto”-App die Dateiformate Deiner Kamera unterstützen.
    Mal ein paar Beispiele aus meinen Tests:

    – Foto-App erkennt die RAW-Dateien meiner Nikon D700 und kann sie
    von der Speicherkarte importieren. Damit hat dann auch “PhotoRAW” Zugriff
    auf die RAW-Datei und kann sie decodieren, um z.B. eine 100% Ansicht zu erzeugen, was “Fotos” nicht kann.

    – Foto-App erkennt Leaf “.mos” Dateien als RAW-Format, kann sie übertragen.
    Allerdings wird die Voransicht teilweise falsch und nur in niedriger Auflösung angezeigt – also völlig unbrauchbar…
    PhotoRAW kann dieselben Dateien decodieren und in voller Auflösung anzeigen.
    Allerdings dauert das bei 56MP Dateien indiskutabel lange, insoweit kann man das mit hochauflösenden DigiBacks eh vergessen. Mit “alten” Backs bzw. RAW bis ca.
    24MP DSLR geht das aber noch so gerade.

    – Die Foto-App erkennt Phase One RAW Dateien mit der Dateiendung “.tif”
    als TIFF-Dateien, d.h. sie werden nicht als RAW erkannt und damit kann man dieses Format auch nicht an eine App weitergeben, die damit was anfangen könnte. “PhotoRAW” kann nämlich Phase-One RAWs decodieren…
    Nützt in diesem Fall nur leider gar nichts, weil “Fotos” nicht will… :(

    – Phase One RAW können auch die Dateiendung “.IIQ” haben. Das erkennt
    die Foto-App gar nicht. Zeigt weder Vorschau noch Thumbnail und importiert sie auch nicht. PhotoRAW erkennt und decodiert auch diese Dateien. Es scheitert erneut an Fotos. :(

    Um es kurz zu machen:
    Kennt die Apple Fotos-App das Dateiformat nicht als Medien/Foto-Datei,
    geht gar nix, unabhängig davon ob es eine App gäbe, die mit deiner Filmdatei
    was anfangen könnte.

    Ein direkter Zugriff einer “fremden” App auf den Kartenleser geht (derzeit…) nicht.
    So die jedenfalls die Aussage des Entwicklers der PhotoRAW-App:
    “We’ve checked this out, and I’m afraid that the problem is that Apple’s “Foto’s” app is not recognizing the Phase image as a raw file. Rather, it’s treating it as a TIFF.
    The bad news is that there is nothing we can do about this. Apple’s security restrictions do not allow us direct access to the memory card, so we are entirely dependent on the Foto app for import from card…”

    Kurz gesagt: Die Restriktionen seitens Apple verhindern (in diesem Fall) möglicherweise wirklich sinnvolle Anwendungen jenseits des “Spielzeugs iPad”.
    Die Langsamkeit der Übertragung vom Kartenleser zum iPad tut ein Übriges.
    Von der definitiv zu geringen Rechenleistung / Geschwindigkeit für das
    decodieren grosser RAW-Dateien (d.h. grösser ca. 16-18MP) auf dem iPad mal ganz abgesehen.

  31. Hi sehr guter und ausführlicher Bericht.

    Ich habe folgendes Problem/Frage :

    Ich habe ein Ipad2 was ich gerne auf eine Weltreise mitnehmen möchte.
    Hierbei suche ich gerade eine Lösung die gemachten Fotos in die cloud zu übertragen. Wenn die Fotos über den SD Card Reader von Apple importiert werden lassen sich diese Fotos leider nich in den Fotostream Ordner übertragen. Es werden nur die Fotos die ich mit meinem IPad mache in Fotostream übertragen und an die restlichen Geräte gesendet. Habt ihr eine Idee wie ich meine Fotos von unterwegs gut wegsichern kann falls mir mein IPad gestohlen wird?

    1. Hi Michael,

      ich kann “Dem großen Griechen” im Post unter mir nur zustimmen. Ich würde da auf eine andere Lösung setzen, wie zum Beispiel einen ImageTank oder ein MacBook Air bzw beliebiges Netbook.
      Darüber könntest du alle Bilder – vor allem auch die RAWs, die sonst nicht in den Fotostream geladen würden – irgendwo hochschicken. Entweder du nimmst einen dedizierten Backup-Dienst, oder einfach die Dropbox. Wie weit du dann allerdings mit den 2GB inklusiv-Speicher kommst ist natürlich eine andere Frage. Wenn du natürlich ordentlich dazu-verdient hast durch referral Links, sieht das vielleicht schon anders aus. (16GB Max, wenn ich das richtig in Erinnerung hab).

  32. Moin,

    Das geht z.B. mit der DropBox. Dann auch mit RAW-Dateien. Ist aber (bei RAW-Dateien) i.m.h.o. indiskutabel langsam, selbst über Wlan-Internet.
    Sinnvoll allenfalls auf einen lokalen Server im WLan,
    was Dir aber nix nützt auf Deiner Weltreise.

    Oder eben mit kleinen JPEG “Vorschau”-Bildchen,
    damit mag es halbwegs akzeptabel gehen,
    ggf. sogar übers Mobilfunknetz.
    Deshalb wird der Fotostream ja auch nur mit “kleinen JPEGs” gefüttert.
    Für grössere Datenmengen besorg Dir lieber einen “Image-Tank”.
    Das gibt es aktuell bis 1TB. Sollte reichen…

  33. Hallo Miteinander hört sich ja echt super an was das Ipad so leistet!
    Ich bin selber hobbyfotograf und mache viel in Disco´s Bilder sollte im voraus Vorort Bilder aussortieren bevor ich meine karte abgebe!
    Jetzt ist die frage kann ich auch direkt per IPAD vom IPAD auf eine SD karte Bilder ziehen weil der Kunde braucht ja nicht alle Bilder zu haben!

    Danke schonmal im voraus

    MFG

    Andy

  34. “…kann ich auch direkt per IPAD vom IPAD auf eine SD karte Bilder ziehen…”
    Nein, auf einen “externen Speicher” schreiben geht nicht.
    I.m.h.o. nicht ohne “Jailbreak”.
    Das iOS erlaubt aktuell kein Schreiben
    auf ein externes, “kabelgebundenes” Speichermedium.
    Und ich glaube auch nicht, das Apple daran mal was ändert.
    Wenn Du das brauchst, nimm ein MacBook Air. Ist für solche Zwecke eh geeigneter.

    mfg

  35. Hi, seit dem Update auf iOs 5 kann ich zum Import nicht mehr mehrere Fotos durch “wischen” markieren sondern muss jedes Foto einzeln markieren:( Habt Ihr das auch festgestellt ? Gibt es dazu eine Lösung ?
    Wenn ich eine schon importierte SD Karte mit neuen Bildern einlege sind die schon importierten Grün markiert, würden jetzt mit alle importieren nur die neuen importiert?

    Danke! Spider

  36. Hallo Zusammen,

    ich weiß nicht mehr weiter….
    Ich habe das CCK seit vorgestern und seitdem probiere ich alles aus. Das I Pad erkennt jedoch weder den Adapter für die SD-Karte noch den anderen mit dem USB Anschluss. Entweder ich bekomme gar keine Fehlermeldung oder dort steht, dass die Stromversorgung zu gering ist oder die angeschlossene Hardware wird nicht unterstützt. Mittlerweile habe ich es mit voer verschiedenen SD Karten und vier verschiedenen Kameras getestet, leider ohne Erfolg. Der Apple Support hat mir nur gesagt, dass ich das I Pad neu starten soll und alle Apps schließen soll, das hat auch nichts erreicht.

    Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte? Vielleicht ist es ja nur eine kleine Einstellungssache oder so…..

    Danke und Grüße Nina

  37. Für mich hört sich das nach einem Defekt an.
    Dass erst einmal keine Meldung kommt wenn man einen der Adapter anschließt ist – wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe – normal. Die Photos.app öffnet sich erst sobald eine Karte im Leser oder eine Kamera an den USB Port angeschlossen ist.
    Aber da das ja bei dir auch nicht funktioniert hört sich das für mich recht stark nach einem Defekt entweder vom iPad oder vom CCK an. Hast du die Möglichkeit beides mal in anderer Kombination zu testen?

  38. Hallo,

    Gibt es ein App, womit ich die Filme und Bilder auf der SD Karte ansehen kann, ohne zu importieren?

    Danke und Gruss

    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *