Hardware

Logitech Presenter R400

Wenn man öfters mal eine Präsentation halten muss, kommt man schnell an den Punkt, an dem man merkt, dass das ständige zum Rechner laufen den ganzen Auftritt kaputt macht. Hier helfen einem Präsentationsfernbedienungen weiter. Ich hatte bei meiner letzen Präsentation versucht mit dem iPhone als Fernbedienung zu arbeiten, da dies direkt von Keynote unterstützt wird. Doch ohne haptisches Feedback des Slide/Tastendrucks ist dies eine waghalsige Angelegenheit und außerdem muss das Wifi mitmachen. Auf der Arbeit ist daher jetzt ein Logitech Presenter R400 aufgeschlagen.

Logitech Presenter R400-1

So ein Presenter besteht aus der Handfernbedienung und einem USB-Stick als Empfänger (2.4 Ghz Funk). Der Empfänger findet bei nicht Benutzung seinen Platz im unten Presenter. Einfach USB-Empfänger an den Rechner stecken und das Setup ist eigentlich fertig. Der Presenter ist nichts anderes als eine kleine Tastatur mit fünf Tasten. Eine Taste ist für den eingebauten Laserpointer und die vier anderen bedienen die Präsentationssoftware. Da der R400 offizielle nur für Windows 7/8 und PowerPoint ist, sind die Tasten auch entsprechend belegt. Folie vor/zurück entsprechen Bild rauf/runter, Präsentation starten ist F5 und Präsentation ausblenden ist b.

Logitech R400 am MacBook auch mit Apple Keynote nutzen

Am MacBook gibt der R400 natürlich auch genau diese Tasten 1:1 so weiter. So funktioniert das ganze auch zu 100% in PowerPoint für Mac aber leider nicht in Apples Keynote. Hier sind die Tastenbelegungen der Software leider anders.

In Keynote reagieren die Tasten für Folie vor/zurück korrekt. Die beiden anderen Tasten muss man sich irgendwie mappen. Entweder macht man dies über die Tastaturbelegung in der Systemsteuerung oder wie ich mit Keyboard Maestro. Hier muss man einfach zwei Marcos anlegen, die in Keynote die Tasten der R400 abfangen und den korrekten Tastenanschlag ausgeben. Den Download meiner Keyboard Maestro Bindings gibt es hier. Mit F1 oder dem Paletten-Eintrag kann man die R400 Steuerung in Keynote dann (de)aktivieren.

Zu kaufen gibt es den Logitech Presenter R400 bei Amazon für 29 €.

Der Logitech Presenter R400 funktioniert einfach und liegt gut in der Hand. Anschließen und fertig. 100%-PowerPoint-Kompatibilität (Windows & Mac). Für entsprechende Apple Keynote-Kompatibilität muss man ein bisschen am Software-Setup basteln.

6 Kommentare

  1. Aufgrund dieses Artikels habe ich mir die Logitech r400 gekauft. Als ich es testen wollte, hatte ich den Eindruck der Autor hat noch nie wirklich mit Keynote präsentiert. Vor, Zurück, Starten und Ende scheinen ja die einzige Funktionen zu sein, die Keynote hat. Was ist mit Laut/Leise? Folienmenü öffen, im Folienmenü wechseln und auswählen, Videos pausieren? Ein sehr schlecht recherchierter Artikel, der leider einfach falsche Fakten weitergibt. Die Logitech r400 ist nichtmal ansatzweise geeignet um sie sinnvoll mit Keynote zu verwenden. Da gibt es bei weitem bessere Lösungen!

    1. Das tut mir leid für dich. Allerdings scheinst du den Artikel auch gar nicht gelesen zu haben. Die möglichen Funktionen sind im Artikel aufgeführt, also gibt es auch nur diese nicht mehr und nicht weniger. Und viele Leute – und das Logitech sich wohl auch dabei gedacht – brauchen und nicht mehr Funktionen. Ich habe selbst mehrfach Präsentationen gehalten und war mit dem Funktionsumfang sehr zufrieden. Mehr Funktionsumfang sorgt auch dafür, dass man sich während einer Präsentation gerne mal verdrückt und so aus seinem Fluss herauskommt. Wozu sich also das Leben schwer machen.

    2. Kann ich nicht bestätigen. Gekauft diese Anleitung befolgt und hat reibungslos funktioniert. Vielleicht müssen Sie einfach beachten, dass das Macro in Keynote separat aktiviert werden muss. Die Pfeiltasten funktionieren auch so.

  2. Das Script funktioniert tadellos. Vielen Dank dafür. Einen Unterschied zur Präsentation unter PowerPoint gibt es allerdings doch noch. Jedenfalls soweit ich feststellen konnte. Und zwar wird beim Drücken der Rückwärts-Taste am Presenter jeder Einzelschritt berücksichtigt. Das passiert unter Keynote hingegen nicht.

  3. Wenn ich meinen Preseneter R400 an mein MacBookAir anschließe, erscheint ein Fenster zur Überprüfung der Tastatur. Das Gerät erkennt den Presenter also als handelsübliche Tastatur und nicht als Presenter, sodass ich den Presenter nicht mit meinem MacBookAir verbinden konnte bzw. seine Funktionen nicht auf den PC übertragen konnte. Was könnte ich da denn machen? Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

Kommentare sind geschlossen.