Notabilty – Handgeschriebene Notizen auf dem iPad

Notabilty ist die Notiz-App meiner Wahl. Dabei meine ich mit Notizen handgeschriebene Notizen. Notabilty ist dabei übersichtlich und genau so in seinen Funktionen geschränkt wie ich es brauche. In der echten Welt nutze ich auch genau zwei Stiftsorten in verschiedenen Farben: Liner und Textmarker.

Notability integriert auf leistungsstarke Weise handschriftliche Notizen, PDF-Kommentare, Tippen, Aufzeichnen und Organisieren, damit Sie auf Ihre persönliche Art und Weise Notizen anfertigen können. Entdecken Sie die Freiheit, Ideen festzuhalten, Einblicke zu teilen und Daten zu präsentieren – alles an an einem einzigen idealen Ort: dem iPad.

Die App läuft sehr flüssig, so dass man beim schreiben nicht warten muss. Die Linenabstände bzw. Kästchengrößen der Blätter lassen sich einfach anpassen. Dank der Vergrößerungsfunktion und der virtuellen Handballenauflage ist das Schreiben natürlich und geht schnell.

Die geschriebene Schrift wird dabei als Vektor erfasst – heißt ihr könnt ohne Qualitätsverlust beliebig Zoomen und Skalieren. Notabilty ist bisher auch die einzige Notiz App in der ich meine normale Handschrift wieder erkenne. Und ja ich weiß meine Handschrift ist grausig. ;)

Notability

PDFs und Fotos auch direkt vom der Kamera könnt ihr mit auf eure Seite platzieren und Notizen dazu schreiben. Ich nutze dies gerne um Grafiken und Fotos aus meinen Lehrbüchern direkt bei meinen Notizen Zu haben Auch könnt ihr ein Foto als Blattvorlage nutzen.

Zu erwähnen sind noch die Audioaufnahme-Funktion und das Grafikerstellungstool. Wichtig war mir außerdem noch der Autosync. Der Autosync exportiert automatisch eure neuen oder geänderten Notizen in die Dropbox oder zu Google Drive. Dabei könnt ihr als Format das Notability eigene Dateiformat nutzen damit ihr immer ein Backup habt oder direkt PDF, das ihr direkt auch nutzen könnt um dies woanders einzubinden oder zu verteilen.

Grundsätzlich liefert der PDF-Export übrigens ebenfalls Vektordaten. Die man dann natürlich am Mac weiterverarbeiten und auch in Printprodukten gut nutzen kann.

Jan Kampling

Ich bin der Betreiber dieses kleinen Gadget-Tagebuchs. Tagsüber findet man mich als Medienfachwirt und Mediendesigner arbeitend hinter einem Berg von Displays. Der NerdCave ist mein Rückzugsort.

10 thoughts on “Notabilty – Handgeschriebene Notizen auf dem iPad”

  1. Welchen Stift nutzt du? Hast du auch mal die App NotesPlus getestet? Die nutze ich nämlich, nutze außerdem den JotPro und habe ab und zu das Gefühl, dass es mit einer Folie auf dem IPad nicht so gut funktioniert wie gehofft..

    1. Ich nutze auch die Jot Stifte. Mit Displayfolien funktionieren diese nicht so gut, da sie dann nicht so schön gleiten und man auch mehr drücken muss.

      NotesPlus schau ich mir mal an, sieht interessant aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *