Gaming-Hardware Geek Gesellschaftsspiele

Ollie vs. Sphero 2.0

Und wer ist dein Favorit?

Ich hatte in meiner Kindheit eigentlich nie ein ferngesteuertes Auto und habe oft mit den Spielsachen meines Bruders gespielt. Jungs hatten sowas früher ja immer. Mittlerweile sollte ich eigentlich aus dem Alter raus sein, doch genau jetzt wird das Ganze wieder richtig interessant, denn die Technik ist fortschrittlicher denn je. Neben den fernsteuerbaren Autos gibt es mittlerweile steuerbare Boote, Flugzeuge, Hubschrauber… und es gibt den Sphero und den Ollie. Nie von den beiden gehört? Das holen wir jetzt nach.

In dem Video zeigen wir euch eine kurze Momentaufnahme unserer sehr spaßigen Testfahrt.

Smartes Spielzeug

Orbotix schlägt mit seinen beiden cleveren Spielzeugen eine Brücke zwischen virtuellem Spielzeug und Realität. Aus dem „ferngesteuerten Auto“  von früher, wird auf einmal ein intelligenter Roboter, den ich entweder durch einen Parcour flitzen lassen oder spannende Abenteuer in einer der unzähligen kostenlosen Apps erleben lassen kann. Orbotix schafft mit seinem interaktiven Spielzeug eine ganz neue Spielerfahrung und verbindet die virtuelle mit der realen Welt.

Sphero – der Vielseitige

Der Sphero ist eine Roboter-Kugel, die einem ferngesteuerten Auto sehr ähnelt. Sphero hat allerdings einen ganz großen Vorteil: die Kugel lässt sich auf vielseitige Weise in die verschiedensten Apps integrieren. Per Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet gekoppelt, könnt ihr also einfach nur rollen und stets neue Tricks dazu lernen (ja, je mehr ihr euch mit Sphero beschäftigt, desto schlauer wird er), ihr könnt aber z.B. auch Zombies mit ihm platt rollen oder gemeinsam mit Freunden ein Reaktions-Spiel spielen. Außerdem könnt ihr die kleine Roboter-Kugel auch selbst mit speziellen Apps programmieren. Für den Sphero gibt es mittlerweile eine Unmenge an Apps, die diese Kugel zu einem wirklich smarten Spielzeug machen. Der Sphero hat keine Möglichkeit ein Kabel anzuschließen. Aufgeladen wird er in der mitgelieferten Ladeschale per Induktion. Optional ist das Nubby Cover eine sehr sinnvolle Erweiterung für den Sphero. Es dämmt die Fahrgeräusche und gibt dem Sphero insgesamt deutlich mehr Grip und Schutz. Sphero fährt übrigens nicht nur auf dem Land, sondern soll auch ein sehr guter Schwimmer sein!

final-ollie_vs_sphero

Ollie – der Coole

Ollie ist seit September 2014 auf dem Markt und steht seinem kleinen Bruder Sphero 2.0 eigentlich in nichts hinterher. Ollie hat sogar einen großen Vorteil: Geschwindigkeit. Knapp 20 km/h schafft der kleine Turbo-Panzer unter optimalen Bedingungen und die Geschwindigkeit bringt eine Menge Spaß mit sich. Ollie ist ein hervorragender Trick-Macher. Egal ob draußen oder in einer Halle, im Skaterpark oder im Einkaufszentrum: Ollie ist einfach ein cooler Begleiter, mit dem man sich Tag und Nacht gerne beschäftigt und dem man bei seinen Tricks gerne zuschaut. Bis zu 60 Minuten Power bringt der kleine Kerl mit und kann jeder Zeit per USB-Kabel wieder aufgeladen werden (für eine volle Ladung benötigt er ungefähr 3 Stunden). Sich mit dem Ollie auf Pipes und Pisten zu begeben ist für einen erhöhten Spaßfaktor definitiv empfehlenswert. Aber auch Wettrennen gegen Tiere, Kinder oder andere Ollies und Spheros sind eine äußerst erheiternde Beschäftigung. Anders als sein kleiner Bruder, ist der Ollie leider nicht wasserdicht und sollte definitiv mit beiden Rädern auf dem Land bleiben. Der USB-Anschluss liegt leider frei, so dass hier schnell Staub und Sand-Partikel reingeraten könnten. Man sollte den Ollie von Zeit zu Zeit also mal richtig sauber machen, damit man lange Freude daran hat.

Ferner bringt Ollie zu seinen Reifen zum Driften noch einen Satz Reifen für Extra-Grip mit. Je nach Terrain empfiehlt es sich hier ein bisschen rumzuspielen um Ollies optimalen „Groove“ zu finden. Ollie wird via Bluetooth mit euerm Smartphone oder Tablet (iOS und Android) verbunden und hat eine Reichweite von ca. 30 m auf freier Fläche. Zum Anschalten des Ollies braucht ihr nur euer Smartphone an den Korpus halten – und dann geht’s direkt los. Mit der Ollie-App könnt ihr einfach nur gemütlich cruisen (Smartphone/Tablet hochkant halten) oder im Trick-Modus (Smartphone/Tablet waagerecht halten) Pirouetten drehen und Luftsprünge machen. Aufgrund der Neuerscheinung am Markt gibt es bisher keine so große App-Auswahl, wie beim Sphero. Weitere Apps sind hier allerdings geplant, so dass man sich auf spannende Herausforderungen freuen darf.

Auch optisch kann sich unsere kleine Rakete sehen lassen: es gibt ihn in unschuldigem Weiß und in einer „Darkside“-Version auch ganz in Schwarz. Die Grip-Reifen sind jeweils austauschbar und in unterschiedlichen Farben erhältlich. Auch die Radkappen lassen sich nachträglich noch austauschen.

Fazit

Ollie vs Sphero – wer macht da das Rennen? Sowohl der Sphero, als auch der Ollie faszinieren uns. Beide sind auf ihre Art und Weise ganz speziell und bringen großen Spaß. Vor allem in Kombination sind die beiden wirklich eine zeitraubende, aber lustige Angelegenheit, um seine Feierabende zu verbringen.

Die Apps beim Sphero sind wirklich extrem vielfältig – für den Ollie wünschen wir uns eine ähnlich große Palette an ausgereiften und unterschiedlichen Spielen, um ihn auf alle erdenklich möglichen Arten auszutesten und an seine Grenzen zu bringen. Hier herrscht momentan noch das größte Ungleichgewicht zwischen den beiden.

Während Sphero sowohl an Land, als auch im Wasser fahrbar ist, bleibt Ollie lieber im Trockenen. Kein Wunder: sein USB-Anschluss liegt leider im Freien und Ollie ist insgesamt absolut nicht wasserfreudig. Unser Sphero verliert dafür häufiger mal die Orientierung, der Ollie hingegen verliert sie selbst bei den wildesten Fahrten selten.

Die Fahrgeräusche sind bei beiden Gefährten sehr hoch – wir empfehlen nicht unbedingt bei Nacht vor dem Schlafzimmerfenster des Nachbarn damit rumzufahren. Die Grip-Erweiterungen dämmen bei beiden die Geräusche ein wenig ein und geben zusätzlich Halt und Schutz. Deutlich hörbar bleiben beide Geräte dennoch. Dafür sind die Licht-Effekte im Dunkeln richtig cool. Wer gerne fotografiert, wird bei langer Belichtungszeit hier große Freude haben!

Zwar sind die beiden mit (ab) $99 recht teuer, aber sowohl der Sphero, als auch der Ollie wirken auf uns sehr robust und langlebig, so dass man sicherlich lange Freude daran hat. Der Support ist hier auch sehr hilfreich und gibt gerne Auskünfte und Hilfestellung, wenn einmal Probleme auftreten. Unser Sphero ist mittlerweile ein Jahr alt und ist trotz einiger wilder Fahrten, Zombie-Schlachten und Apportier-Übungen unseres Hundes noch wie neu. Die stets wachsende App-Anzahl macht große Lust sich immer wieder mit den Geräten zu beschäftigen. Allein oder mit Freunden. Bei Tag oder bei Nacht.

orbotix_ollie_sphero

Shopping

Falls wir euer Interesse an den beiden smarten Spielsachen geweckt haben, dann schaut euch doch mal auf der Seite des Herstellers um. Bei Orbotix findet ihr sowohl den Sphero, als auch den Ollie und könnt allerlei Zubehör shoppen. Preislich liegen die beiden zwischen $99 und $150.

Update: Man bekommen den Ollie und den Sphero 2.0 jetzt auch bei Amazon.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

5 Kommentare

  1. Ich habe mir letztes Weihnachten einen Sphero 2.0 gegönnt.
    Vor allem zusammen mit meiner Katze bringt er viel Freude.

  2. Habt ihr herausgefunden, wie man die Hubs wechseln kann? Ich bekomme diese bei meinem Ollie nicht ab ohne Angst haben zu müssen mit viel Gewalt etwas kaputzumachen.

    1. Ich habe genau die selbe Erfahrung gemacht wie du. Ich hatte auch Angst sie würden kaputt brechen und habe mich dazu entschieden das verloste Testmuster im Ganzen wieder einzupacken.

      Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass der Support schnelle und gute Hilfestellung gibt. Vielleicht kannst du dort einen hilfreichen Tipp oder (im Falle eines Hub-Bruchs beim Wechsel) Ersatz erbitten? :)

Kommentare sind geschlossen.