7 neue Adblocker für OS X Safari

Mit den Resource Blockern für Safari und Safari View Controller auf iOS zog gleichzeitig von vielen unbemerkt die selbe Blocker-Architektur auch in Safari für OS X ein.

Ich habe mich gestern ein bisschen mit der kleinen Auswahl der entsprechenden Adblocker auseinander gesetzt.

Kurz vorab: Ja, es gibt Adblocker für OS X schon sehr viel länger, aber diese haben eine andere Funktionsweise. Die moderneren Blocker nutzen kein eigenes JavaScript, das bei jedem Seitenaufruf ausgeführt wird und dann die Ressourcen entsprechend herausfiltert. Die neuen Blocker arbeiten mit einen kompilierten Liste von Blocking-Regeln die von Safari sehr viel schneller verarbeitet werden können. Zu den alten Blockern gehören die verschiedenen Adblock Varianten, uBlock, Ghostery und Co. Weiterer Vorteil der neuen Blocker: Sie können in keinem Falle Daten/Einstellungen an Dritte weitergeben.

safari content blocker 1

Ob euer eingesetzter Blocker die neue Safari-Funktionaltität nutzt, merkt ihr daran, dass beim langen Klick auf den Reload-Button die Option erscheint „Reload Without Content Blocker“.

Überblick der neuen Blocker

Wipr →

Wipr blocks all ads, trackers, EU cookie notices, and other annoyances, so you can focus on the content that matters to you. It works in Safari and all apps that use Safari to display web pages.

Wipr funktioniert gut, hat allerdings keinerlei Einstellmöglichkeiten. Es entsprint der passenden iOS-Version (99 Cent). Ich weiß nicht woher die Blocking-Regeln kommen und wie gut diese gepflegt werden.

Clearly →

Clear up your browsing experience. Clearly™ actually prevents unwanted content from even downloading. This saves battery and significantly speeds up browsing.

Clearly funktioniert ebenfalls, hat allerdings keinerlei Einstellmöglichkeiten. Es entsprint der passenden iOS-Version (free). Ich weiß nicht woher die Blocking-Regeln kommen und wie gut diese gepflegt werden.

Adamant →

Adamant removes webpage distractions so you can focus on what’s important. Block banner ads, popovers, and invisible tracking scripts that not only undermine your privacy by following you around online, but also cause unwanted distractions.

Adamant funktioniert super, hat allerdings keinerlei Einstellmöglichkeiten. Es entsprint der passenden iOS-Version (1,99 €). Die iOS-Version wird aktuell gepflegt und daher würde ich davon ausgehen, dass auch die OS X Version aktuelle Filterregeln erhält.

Nope →

safari content blocker 2

Nope ist mein aktuell genutzter Blocker. Er ist einer der wenigen der mit ein paar Einstellungen und einem Symbolleisten-Button aufwartet. In den Einstellungen kann man drei Bereiche von Blocking-Regeln aktivieren/deaktivieren sowie Domains Whitelisten (Yep) und Blacklisten (Mega Nope). Auf Mega Nope Seiten werden quasi keine Daten mehr von Drittseiten geladen egal von welchen Domains diese kommen. Außerdem ist er der einzige der quelloffen ist.

safari content blocker 3

Ka-Block! →

Ka-Block! funktioniert gut, hat allerdings keinerlei Einstellmöglichkeiten. Es entsprint der passenden iOS-Version (free). Ich weiß nicht woher die Blocking-Regeln kommen und wie gut diese gepflegt werden.

NoThirdParty →

Ist ein statischer Content Blocker und läd einfach mal nichts an Inhalten von Drittseiten. Meiner Meinung nach nicht wirklich zum Surfen geeignet, da er viel zu viel blockt.


Update

Adguard Adblocker →

Ziemlich frischer Adblocker. Basiert auf Open Source, wird aber durch Firma betrieben. Vielfältige Einstellmöglichkeiten, viele Blocking-Listen und sogar die Möglichkeiten eine invertierte Whitelist zu organisieren. Aktuell meine neue Wahl bei den Adblockern – macht einen sehr guten Eindruck.