Kategorien
Hardware

Askborg Powerbank 5.200 mAh

Askborg ist ein noch sehr junges Startup Unternehmen, das 2016 gegründet wurde. Das Unternehmen ist spezialisiert auf mobilen Strom und hat aktuell drei Powerbanks, einen Car Charger und Ladekabel im Angebot. Die Produkte machen auf mich insgesamt einen ordentlichen Eindruck und haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Ob Askborg langfristig allerdings mit den großen „Playern“ mithalten kann, wird sich wohl noch zeigen. Ich möchte euch die kleinste Powerbank aus ihrem Sortiment kurz vorstellen: die 5.200 mAh Powerbank – den Akku für die Hosentasche.

askborg_5200mah_mg_0365

Fakten

  • Kapazität: 5200mAh
  • Input: 5V / 1A
  • Output: 5V / 1A
  • Größe: 10 x 5 x 2.8cm
  • Gewicht: 140g

Die kleine schwarze Powerbank ist vom Design sehr schlicht gehalten. Auf der Oberseite befindet sich ein weißer Logo-Schriftzug und ein Knopf mit vier integrierten LED-Dioden. Der Knopf dient als Ein- und Ausschalter für die Ladefunktion und ermöglicht bei langem Tastendruck (ca. 3 Sekunden) das Ein- und Ausschalten einer integrierten Taschenlampe.

askborg_5200mah_mg_0361

Die im Knopf verbauten LED-Dioden zeigen den aktuellen Ladestatus. Eine der LED-Dioden entspricht einer Ladekapazität von 25%. Leuchten also alle vier Dioden, ist der Akku zu 100% aufgeladen.

askborg_5200mah_mg_0354

An  der Seite der Powerbank befindet sich neben der Taschenlampe noch der USB-Anschluss (Out) und der Micro-USB-Anschluss (In). Schade finde ich an dieser Stelle, dass die Powerbank nur einen In- und Output von 1A hat.

Das vollständige Laden der Powerbank dauert daher locker 6 Stunden. In Zeiten von Schnellladungen, finde ich das nicht mehr wirklich zeitgemäß. Hier ist die Konkurrenz meiner Meinung nach oft besser aufgestellt.

askborg_5200mah_mg_0356

Das Micro-USB Kabel zum Laden der Powerbank wird vom Hersteller mitgeliefert. Um ein Gerät mit der Powerbank zu laden, benötigt man noch ein herkömmliches Ladekabel für das entsprechende Gerät. Ich nutze für das Laden meines iPhone SE sehr gerne das KERO Ladekabel, das ich ohnehin immer dabei habe, denn: es hängt immer an meinem Schlüsselbund.

Die Powerbank hat eine sehr kompakte Größe und ist damit gut geeignet für die Hosentasche. Sie liegt außerdem wirklich gut in der Hand und hat eine angenehme Form.

askborg_5200mah_mg_0368

Fazit

Mein iPhone SE kann ich mit der voll aufgeladenen Powerbank fast zwei Mal vollständig wieder aufladen. Mir persönlich reicht das im Notfall vollkommen aus. Der Askborg 5.200 mAh ist für mich daher aktuell der perfekte „Immer-Dabei-Akku“, der einen festen Platz bei mir gefunden hat.

Ein nettes Gimmick ist die zusätzlich verbaute Taschenlampe. Wer sich nachts im düsteren Wald verlaufen hat, dem wird diese Taschenlampe allerdings nicht den Weg weisen können und auch SOS Lichtzeichen wird bei der Leuchtkraft des Birnchens niemand wahrnehmen können. Sie ist mehr als praktische Unterstützung bei der Schlüssellochsuche zu sehen.

Die Powerbank gibt es bei Amazon für 12 €. Meiner Meinung kann man hier bedenkenlos zuschlagen!

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Von Nancy Stickel

Mein Beruf ist die Mediengestaltung, meine Passion ist das Spielen!
Wenn ich nicht gerade mit meiner Hündin die Welt erkunde, beschäftige ich mich liebend gern mit dem Bespielen von Konsolen und dem Entdecken neuer Gadgets und Spiele.

1 Anwort auf „Askborg Powerbank 5.200 mAh“

Noch eine Powerbank, die mit keinerlei Alleinstellungsmerkmal besitzt. Keine Ahnung, wie das Start- Up damit irgendwas erreichen will. Der Markt ist doch schon mit Powerbanks übersättig. Viel kann da nicht mehr zu holen sein. Hat man erst eine Powerbank, kommt evtl. Noch eine zweite (mit kleinerer oder grösserer Kapazität) und dann war es das schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.