Press Enter / Return um die Suche zu starten.

5 Gedanken zu “Backen im Römertopf”

  1. Ein paar Tipps:

    1.) Versuche dir Backmalz herzustellen um deine Hefe noch besser zu pushen. Das geht einfach und bringt ne Menge fürs Brot: http://ikors.blogspot.de/2014/06/herstellung-von-backmalz.html

    2.) auch eigener Sauerteig ist etwas ganz tolles: http://ikors.blogspot.de/2016/05/sauerteig-selber-ansetzen.html

    3.) zum Brot backen muss der Römer NICHT (!) gewässert werden. Gebacken wird, bis auf die letzten Zehn Minuten, mit Deckel, dann nimmt man den Deckel ab, nebelt mit einer Sprühflasche das ganze Brot kräftig mit Wasserstaub ein und backt dann die restlichen 10 Minuten ohne Deckel. So bekommt das Brot ne richtig geile Kruste

    4.) man sollte sein Brot falten: https://www.youtube.com/watch?v=fYp3GogRF8A Das bringt luftigkeit, haltbarkeit unde ne tolle Krume. Einen Teigschaber sollte man eventuell dafür haben. Dafür muss man mit den Garzeiten etwas herumspielen insbesondere beim backen im Römer

    5.) Brotgewürz ist fast noch wichtiger als das Salz im Teig. Ich mache mein eigenes http://www.rezeptwelt.de/grundrezepte-rezepte/weltbestes-brotgew%C3%BCrz/709302

    6.) um sparender und auch deutlich einfacher den Römertopf zu fetten bin ich auf Backtrennmittel umgestiegen. Herstellung deutlich günstiger als wenn man Butter nimmt, hält deutlich länger und funktioniert einfach besser: http://www.rezeptwelt.de/grundrezepte-rezepte/backtrennmittel-btm/236461

    7.) Zum Nebeln des Brotes eignet sich am besten eine Friseur-Sprühflasche, gibt es in jedem Friseurladen/Bedarfshandel

    8.) wenn Hefe im Spiel ist, bin ich zur „kalten Führung“ übergegangen. Dazu nimmt man bloß ein Viertel der Hefe und lässt den fertigen Teig über Nacht im Kühlschrank gehen

    9.) Das Brot UNBEDINGT einschneiden, bevor es in den Ofen geht ;)

    Viel Spass :)

  2. Römer- oder andere Tontöpfe müssen übrigens zwischen den Einsätzen nicht im Schrank unnötig Platz wegnehmen. Sie eigenen sich ganz hervorragend als Aufbewahrungsort für Brot. Es bleibt darin schön frisch und fluffig, nur die Kruste verliert ihren Crunch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

kmplng @ Instagram