Search and Hit Enter

beddit 3 – Apple hört dein Schnarchen!

Mit der Übernahme vom Unternehmen beddit, hat Apple einen weiteren Schritt in Richtung “Gesundheitsoptimierung” getan und hebt damit die allgemeine Datensammlung rund um die Nutzer-Gesundheit auf ein neues Level. Das beddit ist aktuell einer der umfangreichsten und detailliertesten Schlaf-Informationssammler auf dem Markt und kann sich echt sehen lassen!

Das beddit ist ein weiches und flexibles Sensorband, das unter dem Bettlaken Platz findet. Es ist so dünn, dass man es überhaupt nicht bemerkt. Es misst neben der Schlafenszeit und -qualität, die Dauer bestimmter Schlafensphasen, die Atemfrequenz, den Herzschlag, die Luftqualität im Raum – und… ja, das beddit hört uns (mit Hilfe der App) sogar schnarchen!

Ausgepackt.

Die Verpackung ist smart gemacht. Maximale Auslastung des vorhandenen Platzes – und das noch auf eine sehr stylische Art. Ich mag sowas ja sehr gerne… Im Lieferumfang enthalten ist das flache Sensorband, ein Netzstecker zur Stromversorgung und die Bedienungsanleitung. Mehr benötigt das beddit nicht für seinen Job.

Auf die Plätze, fertig, …zZZzzzz…

Der magere Lieferumfang verrät eigentlich schon, wie einfach die Inbetriebnahme ist. Das beddit wird auf Brusthöhe im Bett platziert. In der Anleitung steht in Wort und Bild, wo und wie der Sensor liegen sollte. Für genaue Messdaten, ist die Lage des beddits entscheidend. Hier solltet ihr euch also 2–3 Minuten Zeit nehmen und auch einmal Probeliegen.

Auch solltet ihr bei eurer Wahl berücksichtigen, ob ihr alleine oder zu zweit im Bett schlafen werdet – auch hier für gibt es in der Anleitung Hinweise. Keine Angst: während man bei der alten Version des beddits den Sensorstreifen noch aufkleben musste, seid ihr beim neuen beddit 3 flexibel. Das Sensorband kann auch nachträglich seine Position noch verändern und hält alleine durch eine Noppen-Silikon-Schicht auf der Matratze.

Nach dem Platzieren muss der Tracker nun nur noch an den Strom. Ich habe auf den mitgelieferten Netzstecker verzichtet. Bei mir fand das beddit Platz in meinem Aukey Wall-Charger, der direkt neben meinem Bett liegt. Nun muss das beddit nur noch mit dem Smartphone gekoppelt werden. Hierfür einfach die beddit App aus dem AppStore herunterladen und durch das Menu führen lassen.

Übersichtliches Dashboard

Die beddit App ist sehr übersichtlich und in meinen Augen selbsterklärend gestaltet, daher möchte ich hier an dieser Stelle gar nicht so viel dazu sagen. Sie sammelt und speichert die Daten vom beddit automatisch und bereitet diese übersichtlich und gut strukturiert auf. Gleichzeitig bekommt ihr von beddit Tipps zur Optimierung eures Schlafverhaltens. Ich habe euch einfach mal ein paar Screens aus der App hochgeladen.

Falls ich mich irre und die App doch nicht so selbsterklärend ist und zu den Screenshots noch Fragen aufkommen: schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Fazit

Das Schlaftracken war mit Apple-Geräten, wie der AppleWatch, bisher nur schwer möglich. Ich persönlich, finde es auch immer umständlich, wenn beim Schlafen Gadgets am Körper getragen werden müssen. Mit Übernahme des Unternehmens beddit wird das nun anders: das beddit ist ein bereits renomiertes Produkt auf dem Markt, das an Funktionalität aktuell kaum zu überbieten ist. Egal ob man Apples HealthCare oder doch die eigene beddit-App benutzt: die Daten sind gut aufbereitet und werden übersichtlich dargestellt. Für Menschen, die gerne sinnvolle Daten rund um ihre Gesundheit tracken, um diese nach einer Auswertung zu optimieren, ist das beddit eine perfekte Ergänzung und bietet einen großen Mehrwert. Auch für Menschen mit Schlafstörungen ist das beddit sicherlich eine Bereicherung – auch, wenn es keinen Anspruch auf medizinische Korrektheit hat.

Vor einigen Wochen gab es übrigens das neue Modell, über das ich hier berichte. Es war sehr schnell ausverkauft. Als Besitzer des alten beddits bekam man kostenlos ein neues Modell vom Hersteller zugeschickt. Ich war extrem erstaunt über diesen Service – zumal nur 2 Wochen später die Übernahme durch Apple bekanntgegeben wurde…

Solltet ihr am beddit Interesse haben, benötigt ihr momentan also leider etwas Geduld, da das Produkt immer noch nicht wieder lieferbar ist. Ein Blick auf die Webseite lohnt sich aber auf jeden Fall. Ich für meinen Teil möchte auf dieses kleine Sensorband in meinem Bett nicht mehr verzichten und kann allen “HealthCare”-verrückten Menschen da draußen nur empfehlen: schaut euch das Ding an!

Das beddit ist aktuell nur für iOS-Nutzer verfügbar.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.