Kategorien
EveryDayCarry Fashion

Bellroy Slim Sleeve

Zur Organisation eurer Schlüssel hatten wir bereits einige Produkte getestet, jetzt geht es an das Portemonnaie und dem darin enthaltenen Geld und die ganzen Karten die sich hier meist ansammeln.

Mit Kreditkarten, Führerschein, Mitgliedskarten und Geld nimmt eine normale Geldbörse meist viel Platz in der Tasche ein. Die australische Firma Bellroy hat sich genau dieses Problem zur Mission gemacht und stellt verschiedene Geldbörsen aus hochwertigem Leder her, die trotz ihres Inhalts eine kompakte Form behalten.

Bei den Karten zählt das klassische Kreditkarten Format. Die aktuellen Führerscheine und Personalausweise haben mittlerweile alle den gleichen Formfaktor und finden somit schnell ihren Platz in den Produkten von Bellroy.

Bellroy Slim Sleeve (6 von 6)

Das Slim Sleeve hat zwei Schnellzugriff-Fächer für etwa Kredit-/Bankkarte und Perso/Führerschein, ein Fach mit Zieh-Lasche für Karten die ihr seltener benötigt (bei mir Mitgliedskarten, Gesundheitskarte) und ein kleines Fach für Geldscheine.

Bei dem Geldscheinfach muss man erwähnen, dass man die Scheine grundsätzlich Falten muss. Ab einem 20€-Schein sollte man den Schein auch schon dritteln, damit er überhaupt Platz findet. Es gibt aber auch genügend Modelle von Bellroy, die Fächer für ungefaltete Scheine haben. Das Modell Hide & Seek hat sogar nicht direkt einsehbare Fächer für Geld und Karten, welche sich hinter einer kleinen Lederlasche verstecken.

Generell ist die Geldbörse sehr gut verarbeitet. Eine kleine Naht auf der Rückseite stört mich optisch etwas, ist aber auch nicht der Rede wert. Das Leder ist pflanzlich gegerbt und fühlt sich gut an.

Aluhut Hinweis: Kurz erwähnen möchte ich, dass eure Kreditkarten nicht abgeschirmt sind. Moderne Kredit- und Bankkarten erlauben kontaktloses bezahlen (entsprechende Karten sind mit einem Symbol gekennzeichnet) und erlauben damit theoretisch Abbuchungen ohne eure Aufmerksamkeit und ohne Eingabe der PIN. Wenn ihr wirklich Sorgen darum habt, könnt ihr das Limit für die PIN-freie Abbuchung bei eurem Kreditinstitut deaktivieren lassen.

Und was ist mit dem Kleingeld?

Wenn ihr den Bedarf an so einem schlanken Portemonnaie habt, solltet ihr auch darauf achten ob ihr ein Fach für Münzen benötigt. Ich habe mich gegen ein Modell mit Münzfach entschieden, weil mir Münzen auf Dauer meist zu viel wiegen und gerade die kleinen Cent-Münzen wird man schlecht los. Deswegen möchte ich mir angewöhnen mehr mit Karte zu zahlen. Ein bisschen Bargeld für den Notfall habe ich dabei, Wechselgeld kommt in die Watch Pocket der Jeans oder werden noch mit in das Fach der Scheine gelegt und kommen Zuhause in die Spardose.

Varianten für alle Lebenslagen

Neben den klassischen Geldbörsen bietet Bellroy auch Taschen und Cases für Smartphones an die zusätzlich Platz für Karten, SIM-Karten, Schlüssel etc bieten.

Für die Vielflieger unter euch gibt es auch Lösungen die Zusätzlich zu den üblichen Funktionen einen Platz für euren Reisepass und Tickets haben und einen kleinen Stift um die Einreise-Formulare auszufüllen.

Die Geldbörsen von Bellroy fangen bei knapp 50€ an. Das von mir getestete Slim Sleeve kostet 69€. Ihr bekommt sie bei Amazon oder direkt im Online Shop des Herstellers mit kostenlosem Express-Versand nach Deutschland.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Von Christopher Beloch

Technik-begeisterter Gamer, selber App-Entwickler aus dem Münsterland der gerne neues ausprobiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.