Taschen & Hüllen

booq Taipan Shock

Review Booq Taipan Shock Titel

Wer meine letzten Reviews verfolgt hat, dem ist bekannt, dass ich einen Faible für Rucksäcke und Taschen habe. Und so wurde es mal wieder Zeit das Repertoire zu erweitern. Diesmal habe ich mich bei der Firma booq umgesehen. Natürlich sollte es wieder etwas businesstaugliches sein – etwas, dass sowohl zu einem Meeting als auch zu einer Konferenz passt. Entsprechender Stauraum für Technik ist also Grundvoraussetzung. Fündig wurde ich dann beim Modell „Taipan Shock“. Bleibt dann nur die Frage, ob der erste Eindruck hält, was er verspricht?

Booq!

Das Label booq entstand 2002 in einer kleinen Garage in Kalifornien und wurde von dem deutschstämmigen Thorsten Trotzenburg gegründet, der bereits Mitgründer der Firma 3Gen war, ein Hersteller für portable Geräte zum Screening von Hautkrebs, sog. Dermatoskopen. Wie man von Medizintechnik zu Rucksäcken und Taschen kommt, kann ich zwar nicht beantworten, jedoch kann booq inzwischen eine große Anzahl an entsprechenden Produkten vorweisen. Messenger, Rucksäcke, Kamerataschen, Cases für Smartphones und Tablets, all das fällt ins Portfolio von booq. Wie schon gesagt habe ich mich für das Modell Taipan Shock entschieden. Von außen schien er meinen Erwartungen zu entsprechend und ich hoffte, dass ein Praxistest das bestätigte.

Review Booq Taipan Shock Front

First Look

Zuerst war ich kurz auf Grund der Farbe irritiert, zeigte sich der Rucksack doch eher in der Farbe Anthrazit als in einem schlichten Schwarz. Doch durch die Beschaffenheit des Obermaterials ergibt sich so ein wunderschöner, fast schon schimmernder Effekt. Das raue 1680D Tri-Weave-Polyester ist sowohl wasserabweisend als auch stabil und fühlt sich komfortabel und hochwertig an. Und wer es dennoch bunt möchte, kann zu einem der zusätzlich mitgelieferten Reißverschlussanhänger aus Leder greifen, die auswechselbar sind. Und wo wir gerade von den Reißverschlüssen reden, diese überzeugen auch mit Qualität.

Trotz den schmalen Maßen verstecken sich fünf separate Taschen in dem Taipan Shock. Die Laptoptasche, direkt am Rücken gelegen, ist sehr weich und wirklich gut gepolstert ausgekleidet, so dass MacBook (12“-15“) oder Laptop (13“-16,4“) auf jeden Fall kaum etwas schocken kann. Die Fronttasche dagegen bietet sowohl Platz für einen eBook-Reader bzw. ein Tablet in entsprechender Größe oder andere Kleinigkeiten, die verstaut werden wollen. Die beiden Seitenfächer nehmen den morgendlichen Thermobecher mit Kaffee oder den Regenschirm bei Regen auf und halten ihn dank zusätzlich entfaltendem Netz sicher. Auch an einen kleinen Clip zur Befestigung des Schlüssels wurde gedacht.

Review Booq Taipan Shock Seitentasche

Doch natürlich ist das geräumige Hauptfach der wichtigste Punkt an einem Rucksack – und ja, geräumig trifft hier zu. Während sich im großen Fach problemlos Bücher, eine Trinkflasche, Wechselkleidung, etc. unterbringen lassen, sorgen kleine abgetrennte Extrataschen aus Netz und Nylon dafür, dass kleine Utensilien nicht so leicht durch die Tasche wirbeln, sondern an ihrem festen Platz bleiben. Gerade für mich, der seine Taschen bzw. Rucksäcke gern komplett durchorganisiert, bleibt so etwas ein Muss.

Leider muss ich an dieser Stelle meinen ersten Kritikpunkt äußern. So überzeugt und begeistert ich vom Außenmaterial des Rucksacks war, so ernüchtert sehe ich die Taschen im Hauptfach. Während das Netz da noch mit Gummizug überzeugen kann, kommen mir die Taschen gefühlt zu instabil vor. Das verwendete Material ist sehr dünn, bietet so den eingelagerten Gegenständen meiner Meinung nach nicht genug Halt. Das hätte man mit weiterem Netz oder kleineren Fächern kompensieren können.

Review Booq Taipan Shock Innen

Komfortzone

Tragekomfort schreibt man bei booq groß, zumindest zeigt mir dies der Taipan Shock. Der Rücken ist mit teilgepolstertem Airmesh ausgestattet, was durch die Zwischenräume ermöglicht, dass die sich stauende Hitze entweicht. Die ergonomisch geformten Schultergurte tragen ihr übriges zum Komfort bei. Kleine Zusatzfeatures wie einen Brustgurt oder die Möglichkeit den sonst immer herabhängenden Rest der Schultergurte aufzurollen, runden das gute Gesamtbild ab und setzen das i-Tüpfelchen. Ein weiteres Tüpfelchen hat man im Bereich Sicherheit, denn alle angebrachten Schilder sind reflektierend, um auch im Dunkeln gesehen zu werden.

Lost through transportation?

Ein weiteres Sahnehäubchen nennt sich Terralinq und zeigt sich als eine Art Lost & Found Service. Der Rucksack kommt mit einer Metallplakete auf der eine einzigartige Nummer verzeichnet ist. Durch das System Terralinq hat man nun die Möglichkeit sich mit dieser Nummer zu registrieren. Sollte nun der Rucksack wider Erwarten abhandenkommen, kann der ehrliche Finder das Stück sich ganz einfach auf der Seite von Terralinq melden und der Service sorgt dafür, dass ihr wieder mit Eurem Gepäckstück zusammengebracht werdet. Fast wie eine Love-Story mit Happy End. Und dieser ganze Service ist auch noch kostenlos. Sehr vorbildlich.

Review Booq Taipan Shock Side

Fazit

Der Booq Taipan Shock überzeugt mit Stabilität, Ideen und den kleinen, guten Extra-Features, die den Rucksack zu einem tollen Allrounder machen. Der Platz ist geräumig, das Design meiner Meinung nach einzigartig und der Tragekomfort vorbildlich. Einzig die wie schon erwähnten Innentaschen schmälern ein wenig das Bild. Dass durch das konvexe Design der Rucksack eher angelehnt werden muss und nicht allein steht sei zumindest noch erwähnt, schmälert aber nicht die Wertung. So kann ich den Taipan Shock auf jeden Fall jedem ans Herz legen. Meinen kann ich leider nicht mehr benutzen, denn den hat sich nun meine Frau unter die begeisterten Nägel gerissen.

Booq Taipan Shock gibt es bei Amazon für 95 € zu kaufen.

Und wie ist Euer Eindruck von dem Rucksack? Hattet Ihr schon das Vergnügen einen booq zu besitzen? Wie teilt Ihr Eure Rucksäcke auf?

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.