Videogames

Bush Hockey League

Das Ende des NHL Monopols hat endlich ein Ende, denn V7 Entertainment hat mit Bush Hockey League eine echte Alternative geschaffen. Oder doch nicht? Wir haben das Spiel für euch auf Herz und Nieren geprüft und wollen euch in diesem Bericht davon berichten.

Wer natürlich wirklich glaubt mit Bush Hockey League eine echte Alternative zu kaufen, der ist natürlich auf dem Holz weg, denn das Spiel bringt eher Indie-Feeling im Stil der Hanson Brüder aus den Schlappschuss Filmen auf die Konsole. Die Filme sollen teilweise sogar als Vorbild für das Spiel gedient haben.

Am Trailer sieht man direkt, dass es sich bei Bush Hockey League um ein Indiegame handelt. Entwickler und Publisher V7 Entertainment hat das Spiel zu erst für Windows und PlayStation 4 unter dem Namen Good Old Hockey veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung der Xbox One Version bekam das Spiel dann den aktuellen Namen Bush Hockey League.

Das Spiel bietet euch zwei Spielmodi. Als erstes wären da die Exhibition Games. Der Modus in dem ihr einfach ein Heim- und ein Auswärtsteam wählt und dann direkt loslegen könnt. Hier könnt ihr auch mit/oder gegen eure Freunde spielen, dies ist allerdings nur an einer Konsole möglich. Ein Onlinemodus sucht man im Spiel leider vergeben.

Der zweite Modus ist der Story Mode. Hier spielt ihr die Geschichte um den fiktiven Eishockeyclub Hinto Brews im Jahr 1975/1976. Hier geht es allerdings nicht darum möglichst viele Spiele zu gewinnen, sondern ihr bekommt pro Spiel drei Aufgaben, welche ihr möglichst erfüllen müsst. Ein bestimmten Spieler checken oder eine bestimmte Anzahl an Strafen sammeln, sind nur zwei der verschiedensten Möglichkeiten.

Das Spiel bietet drei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und diverse Einstellungen für das Controllerlayout. Wer dem Soundtrack lauscht, wird auf Tracks von den Leningrad Cowboys und Stompin' Tom Conners treffen. Letztere mit der bekannten Eishockey-Hymne The Hockey Game, welches eigentlich jedem Eishockeyfan ein Begriff sein dürfte.

Auf dem Spiel wird nicht gegeizt. Wer Schlappschuss kennt, der weiß, dass es durchaus mal blutig werden kann. Harte Checks, Stockschläge und Schlägereien stehen auf der Tagesordnung und werden gerade im Storymodus auch gefordert. Da ist es nicht verwunderlich, dass während einer Partie hier und da schon mal ein paar Blutflecken auf dem Eis zu sehen sind.

Fazit

Kommen wir nun zum Fazit. Grafisch und von der Steuerung her ist das Spiel eher im unteren Niveau anzusiedeln, allerdings kann man dennoch viel Spaß damit haben. Gerade mit Freunden auf der Couch kann das für den einen oder anderen spaßigen Abend sorgen. Ob es einem diese 17,99 Euro (Preis PSN Store) wert ist, ist aber eine ganz andere Frage. Ich persönlich finde, dass das Spiel etwas zu wenig bietet und auch die Langzeitmotivation fehlt in meinen Augen. Auf der Couch mit Freunden ist es hingegen ein echtes Partyspiel, wenn man auf Eishockey und die Schlappschuss Filme steht.