Das Fundament der Ewigkeit

Heute werfen wir ein Blick in die Welt von Autor Ken Follett, denn wir haben uns das Spiel Das Fundament der Ewigkeit aus dem Hause Kosmos angeschaut. Im Spiel geht es um den Machtkampf im Jahre 1558 zwischen England, Frankreich, Spanien und den Niederlanden.

Der Spieler übernimmt muss als Mitglied einer bedeutenden Familie sein Einfluss vergrößern. Ihr erreichtet Handelshäuser, handelt mit Waren, trefft bekannte Personen aus der Zeitära und müsst bei Machtproben aufs richtige Pferd setzen.

Spielmaterial

Das Spielmaterial ist hochwertig aus dickem Pappe und Holz mit diversen Karten, Spielsteinen, Würfeln, Plättchen und einem Spielfeld, welches das damalige Europa darstellen soll. Als Vertreter für die vier oben genannten Länder greifen die Städte Kingsbridge, Antwerpen, Paris und Sevilla.

Vorbereitung

Die Vorbereitung zum Spiel nehmen schon ein Moment in Anspruch. Farbe wählen, eine “Loch Leven”-Karte ziehen, Religionskarte zuordnen und Würfel drauf würfeln und und und. Gerade in der allerersten Partie dauert das natürlich seine Zeit, aber es ist alles in der Anleitung gut erklärt.

Spielablauf

Jede Spielrunde spiegelt zeitlich ein Halbjahr wieder. Während im ersten Halbjahr die Würfel, welche als Counter funktionieren, reduziert werden und Personenkarten genutzt werden, wird das zweite Halbjahr dazu genutzt die freien Würfel zu werfen, Personenkarten zu wählen, Handelshäuser zu setzen und auf der Aktionsleiste vorzurücken.

Das klingt sehr umfangreich, aber auch hier nimmt einem das Spiel gut an die Hand. Jeder Spieler kann diese Schritte auf seiner eigenen Infokarte nachlesen und da der Ablauf sehr gleichbleibend ist, ist man da schnell drin. Lediglich bei den Religionskonflikten muss man auf Zack sein. 

Fazit

Das ganze ist eine Mischung aus Würfel- und Kartenglück und Strategie. Denn hauptsächlich ergeben sich die einen Möglichkeiten aus den Würfelergebnissen und den zur Verfügung stehenden Personenkarten.

Wir hatten in unseren Runden sehr viel Spaß. Die angegebene Spieldauer von ca. 90 Minuten kommt sehr  gut hin. Spielen kann man das Fundament der Ewigkeit mit zwei bis vier Spielern ab einem vorgeschlagenen Alter von 12+. Das Spiel kostet derzeit um die 30 Euro (Amazon) und ist für den ein oder anderen Abend sicherlich ein Blick wert. Wir werden es sicherlich noch ein paar Mal spielen. 

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.