Kategorien
Software

dockutil

dockfutil ist ein Python-Shellscript zur Konfiguration des OS X Docks. Mit ihm kann man Apps, Ordner und Co. im Dock hinzufügen, sortieren, entfernen und auflisten. Gedacht ist das ganze eigentlich als Admin-Tools zur einheitlichen Konfiguration von hunderten Arbeitsplätzen.

Ich nutze es nur 0,05% der Funktionen. Ich füge damit nur NAS-Server und Vnc-Servierverbindungen zum Dock hinzu.

Ein Terminalbefehl sieht dann zum Beispiel so aus:

./dockutil --add smb://diskstation.local/home --label 'DiskStation' --after Downloads

./dockutil --add vnc://virtualWindows.local --label 'Windows VM' --after Downloads

Das kann man auch ohne dockfutil direkt mit Bordmitteln machen, aber bei dockfutil muss ich mir nicht merken wie das geht. #lazy #manpage

Von Jan Kampling

Ich bin der Betreiber dieses kleinen Gadget-Tagebuchs. Tagsüber findet man mich als Medienfachwirt und Mediendesigner arbeitend hinter einem Berg von Displays. Der NerdCave ist mein Rückzugsort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.