Search and Hit Enter

Ergotron LX Arm Dual Monitorarm

Mit unserem Umzug wurde auch mein alter Schreibtisch abgelöst und durch ein neues Modell im Wohnzimmer ersetzt. Hier haben wir jetzt kein klassisches Büro mehr, sondern einen Media- und Workspacebereich in unserem offenem Wohnbereich.

Dies passt einfach viel besser zu uns. In der alten Wohnung wollte keiner von uns lange im Büro verweilen, da wir lieber immer zusammen Zeit verbringen.

Herausforderung war es den Workspace im Wohnzimmer nicht zu sehr nach Büro ausschauen zulassen. Es ist daher eine lange durchgehende Eichentischplatte mit zwei Arbeitsplätzen geworden. Dabei haben wir die Tiefe der Platte aber auf 60 cm reduziert. Ein normaler Schreibtisch hat mindestens 80 cm.

Für mich entstand dadurch ein Problem. Mein Eizo-Display hat einen recht großen Fuß und nimmt dadurch einen großen Teil der verfügbaren Tiefe ein. Meine Tastatur konnte ich nicht mehr so platzieren, dass ich wie gehabt entspannt tippen konnte. Da musste eine Lösung her. Der Monitorfuß muss weg.

Ich habe schon sehr lange auf einen Monitorarm geschielt und dabei kam mir eigentlich immer nur ein Hersteller in den Sinn – Ergotron.

Man liest und hört viel positives über Ergotron. Dabei trifft man sie aber fast nur im professionellem beruflichem Umfeld an. Nach ein bisschen Recherche für die Modellauswahl und auch nochmaligem Vergleich mit anderen Herstellern wurde schnell klar: Für das, was ich gerne umsetzen möchte, bin ich relativ alternativlos. Ich habe mich aus mehreren Gründen für den LX Dual Monitor entschieden.

Im Vergleich zu anderen Modellen schaut er einfach sau gut aus und es gibt ihn in weiß. Das war mir wichtig, da er sich möglichst unauffällig am Arbeitsplatz integrieren sollte. Zwischen weißem Display und weißer Wand fällt er kaum auf. Die schwere Qualität aus Aluminum und Stahl macht einfach was her.

Unboxing und Zusammenbau im Detail zu zeigen erspare ich euch hier. In der Packung findet man alles was benötigt wird für den Aufbau des LX Dual: Zwei Monitorarme und Verlängerungen, Stange und 2-teilige Standard-Tischklemme.

Der LX Dual besteht aus einer Basis, die man an der Tischplatte verschraubt. Diese hat einen 30,5 cm hohen Pfahl, an dem die LX-Arme auf der Wunschhöhe befestigt werden. Man kann den Arm natürlich auch erstmal nur mit einem LX-Arm betreiben.

Die Arme werden mit oder ohne Verlängerung montiert. So ist man in der Positionierung noch flexibler und kann das ganze System noch mehr an seine Bedürfnisse anpassen.

Ich wollte gerne direkt einen Monitorarm für zwei Displays haben ohne genau zu wissen, wofür ich den zweiten Arm letztendlich nutzen würde, da aktuell nur ein Display vorhanden war.

So hatte ich einige Wochen nur meinen Eizo-Monitor montiert und das Macbook stand auf einem Stand halb hinter dem Display. Mein Monitor war an einem LX-Arm mit Verlängerung angebracht. Ich habe allerdings bemerkt, dass ich die Verlängerung die recht kurze Distanz bis zur Wand nicht benötige und diese dafür sorgt, dass ich den Pfahl nicht wirklich hinter dem Display verstecken konnte.

Ich betreibe mein 27″ Display jetzt also ohne die Verlängerung. Ich kann es dennoch dank der verschiedenen Gelenke bequem in Höhe, Neigung, Winkel und Drehung verstellen. Diese Ergotron Modell LX Dual ist übrigens im Zwei-Monitorbetrieb nur für Displays für 24″ ausgelegt, da die Displays sonst nicht nebeneinander passen. Es gibt aber auch ein Modell für Displays bis 40″.

Nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass mir ein zweites Display doch fehlt. Ein weiteres kaufen wollte ich aber nicht. Daher musste das vorhanden Macbook zusätzlich herhalten. Ergotron bietet passend zum LX-Arm eine passende Notebook-Ablage an. Diese ist es bei mir aus einem einfach Grund nicht geworden: Es gibt sie leider nicht in weiß. Ich musste daher zu einem anderen Hersteller greifen. Funktioniert aber einwandfrei am Ergotron.

Den LX-Arm mit dem Macbook nutze ich mit der Verlängerung. So passt dieser in einem guten Winkeln zu meinem Hauptdisplay. Spannend fand ich die Erkenntnis, dass ich das Macbook auf dem LX-Arm als Steharbeitplatz nutzen kann: einfach mit dem drei Fingern den Arm nach oben ziehen und sich an das Macbook stellen. Idealer Steharbeitsplatz für mich zu Hause.

Ich habe am Pfahl als Extra zwei der silbernen Stopper montiert. Da der Pfahl bei mir direkt an der Wand ist, sorgen diese dafür, dass ich die Arme nicht aus Versehen immer wieder gegen die Wand drücke.

Was gibt es noch zu sagen…

  • Qualitätiv wirklich top.
  • Material schaut super aus.
  • Verstellen geht leicht, leise und präzise.
  • Die Positionierung geht dank Constant Force Technik wirklich leicht von der Hand.
  • Die Hubkraft kann man individuell an jedem Arm􏰑 erhöhen/senken.
  • Ich vermute die Mechanik wird mir sehr lange Spaß machen. Ergotron wirbt wohl nicht ohne Grund mit über 10.000 Bewegungszyklen und 10-Jahres-Garantie.
  • Die Kabelverlegung unter dem Arm und in der Verlängerung ist schön gelöst.
  • Cooles Produkt.