Search and Hit Enter

Fantasy Life

Die Spiele-Entwickler der Firma Level-5 haben ja bereits einige erfolgreiche Spiele für die unterschiedlichsten Konsolen auf den Markt geworfen. Allen voran ist wohl die bekannte Spiele-Serie um Professor Layton, die bereits viele Millionen begeisterte Anhänger gefunden hat. Mit dem RPG Fantasy Life haben sie jetzt allerdings ein richtiges Prachtstück entwickelt.

Vorweg möchte ich an dieser Stelle kurz erwähnen, dass ich glaube, dass die wenigsten männlichen Leser meinen Spaß am Spiel nachempfinden können. Ich glaube, dass dieses Spiel ein richtig typisch weibliches Ding ist – oder täusche ich mich da!?

Achtung: große Suchtgefahr

Ich kann es mir nicht erklären: der Akku meines Nintendo 3DS XL ist seit Veröffentlichung von Fantasy Life Ende September ständig leer und draußen ist es plötzlich dunkel. Einfach so. Von jetzt auf gleich. Dieses Spiel ist mit Abstand das Schlimmste, was mir passieren konnte: meine Tage sind plötzlich viel zu kurz und alles andere wird permanent zur Nebensache – sogar mein geliebter Hund rückt auf einmal in den Hintergrund. Wie oft habe ich in den letzten Tagen wohl gesagt: „Ich will nur noch kurz diese eine Aufgabe machen…“ und befand mich Stunden später – mit dem Handheld fest in meinen Händen – immer noch auf der Couch…?! Dieses Spiel ist schlimmer als alles, was ich bisher gespielt habe. Es verschlingt meine Stunden und ich kann mich seiner Niedlichkeit einfach nicht entziehen… keine Chance!

Fantasy Life ist eine Mischung aus Rollenspiel und Lebenssimulation im Stil von Harvest Moon oder Animal Crossing – nur noch süßer, noch charmanter und noch viel fesselnder. Ihr durchlebt den Heldenalltag eines unscheinbaren Jungen/Mädchen aus Reviera und begleitet ihn/sie auf waghalsigen Abenteuern, in brutalen Kämpfen und beim Entwickeln neuer Fähigkeiten und Fertigkeiten in den unterschiedlichsten Berufen. Ihr bestimmt hierbei selbst das Tempo, das euer Held an den Tag legt und entscheidet, in welche Richtung sich sein Leben entwickeln wird.

Willkommen in deinem neuen Leben!

Zwölf Lebensklassen stehen euch offen – für eine müsst ihr euch direkt zu Anfang entscheiden:

  • Paladin, Jäger, Söldner, Magier
  • Schürfer, Holzfäller, Angler
  • Koch, Schmied, Schreiner, Schneider und Alchemist

Eine qualvolle Entscheidung, aber keine Angst: während des Spiels könnt ihr den Lebensweg in der Lebensgilde beliebig oft ändern. Ich habe mich – nachdem ich in liebevoller Handarbeit erst einmal mein „Ich“ erstellt habe – für den Lebensweg als Magier entschieden. Ist ja völlig klar… rote Haare und so. Das ist mir wohl einfach vorbestimmt gewesen!

Aller Anfang ist schwer

Es braucht ein Weilchen, bis man die unzähligen Anfangs-Dialoge hinter sich gebracht und in die eigentliche Story hineingefunden hat. Aber lasst euch nicht entmutigen und bleibt am Ball. Ihr werdet feststellen, dass die Anfangs-Tutorials (die übrigens zur Story dazu gehören und euch die ersten Boni verschaffen) wirklich nützlich sind. Schon bald habt ihr die wichtigsten Grundlagen des Spieles erlernt und seid bereit eigenständig die Welt zu erkunden und euch zu entwickeln. Ihr werdet feststellen, dass es unzählige Möglichkeiten der Beschäftigung gibt. Ich habe z.B. ziemlich schnell einen weiteren Beruf erlernt… und noch einen… und noch einen. Ich habe mich stundenlang mit Nebenquests beschäftigt und die eigentliche Haupthandlung dabei (ohne jegliches Gefühl von Reue) völlig aus den Augen verloren. Mit wechselnder Berufswahl, wechselt auch euer Meister, der euch in die Fertigkeiten des zu erlernenden Berufes einweist und euch immer wieder vor neue Aufgaben stellt.

fantasy-life_ldscp_world-map_www

Im Westen nichts Neues… oder doch?

Im Laufe des Spiels wächst die Landkarte: mit Erfüllung der Hauptaufgaben erschließt ihr neue Kartenabschnitte und somit auch neue Städte, mit neuen Bewohnern und neuen Aufgaben. Wer also denkt, er hätte nach 10 – 15 Stunden Spielzeit bereits alles gesehen, den muss ich leider enttäuschen. Dieses Spiel ist ein richtiger Stunden-Fresser. Und das Schlimmste ist: da man ständig etwas zu tun hat und nicht ziellos durch die Gegend läuft, merkt man nicht einmal, wie die Zeit rast.

3ds_fl_fantasy-life_chrgrp_nb_star_no-star

Niedlichkeit bis zum Erbrechen

Selten habe ich in letzter Zeit ein Spiel gespielt, das so fesselnd und zugleich so kitschig war. Die Charaktere und die Landschaft, die Items und die Monster – ja sogar die einzelnen Aufgaben und die eigentliche Story sind so niedlich, dass ich gar nicht weiß, wohin ich mit den ganzen Herzchen in meinem Kopf soll. Eigentlich wundert es mich, dass ich mich bisher noch nicht übergeben habe, denn – wenn ich ehrlich bin – bin ich (bis auf wenige Ausnahmen) gar nicht so ein typisches „Mädchen“ mit viel Bling Bling und Glitzer. Eigentlich mag ich nämlich gar keinen Glitzer! Der Kreativität der Entwickler war hier jedenfalls kaum eine Grenze gesetzt und so gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt – und mir persönlich kann es ausnahmsweise gar nicht kitschig genug sein. Rein technisch gesehen, ist die Grafik jedoch noch ausbaufähig, denn überragende 3D-Effekte erwartet man auf dem 3DS-Handheld leider vergeblich.

Ein weiteres Sahnehäubchen, neben der wirklich gelungenen grafischen Umsetzung, ist die Musik. In alter RPG-Manier dudelt sie in einer Dauerschleife und ändert sich bei wechselnder Umgebung. Es gibt da die seichte Fahrstuhlmusik oder z.B. die spannende „gleich passiert etwas“-Musik. Die Musik gehört bereits nach wenigen Stunden Spielzeit so sehr zum Spiel dazu, dass mir etwas fehlt, wenn ich den Ton ausnahmsweise mal ausschalte. Auf eine Vertonung der Dialoge haben die Entwickler allerdings vollkommen verzichtet.

Lust auf ein gemeinsames Abenteuer?

Ihr könnt bis zu zwei KIs aus dem Spiel in euer Team einladen und gemeinsam mit ihnen Aufgaben erledigen und Bosse bezwingen. Fantasy Life hat darüber hinaus jedoch auch einen Multiplayer- (lokal & online) und Streetpass-Modus, bei denen ihr gemeinsam mit Freunden spielen oder Tauschhandel betreiben könnt. Als Team habt ihr noch bessere Chancen starke Gegner im Handumdrehen zu besiegen und stürzt euch in zahlreiche neue Abenteuer. Kommunizieren könnt ihr bei den Multiplayer-Abenteuern übrigens über die eingebaute Chatfunktion. Diese ist zwar nur wenig komfortabel, aber sie funktioniert. Vielleicht habt ihr ja Lust gemeinsam mit mir den Drachen der Grasebene zu besiegen und zu neuen Abenteuern aufzubrechen?

Fazit

Wie ich zu Anfang meines Beitrags bereits erwähnt habe, glaube ich, dass Level-5 mit Fantasy Life ein Spiel geschaffen hat, das eine sehr große weibliche Fangemeinde haben wird. Trotz der zahlreichen Abenteuer und der teilweise herausfordernden Kämpfe (man sollte es anfangs z.B. tunlichst vermeiden den Drachen der Grasebene zu wecken…), glaube ich, dass nur wenige männliche Spielkinder sich auf dieses RPG einlassen können und wollen. Es ist kitschig und total niedlich! Ich persönlich finde dieses Spiel – sowohl als Einzelspieler, als auch im Multiplayer-Modus, wirklich herausragend und weine keiner Stunde nach, die ich bisher in das Game investiert habe (und das sind wirklich viele…). Wer damals die Anfänge von Harvest Moon mitbekommen hat, der wird dieses Spiel ohne „wenn“ und „aber“ lieben. Aber Achtung: es herrscht wirklich sehr großes Suchtpotenzial! Sagt nachher nicht, ich hätte nicht gewarnt…

Shopping

Wer sich gerne selbst vom Sucht-Faktor überzeugen möchte und – vielleicht sogar gemeinsam mit mir – in die Fantasy Life Welt einsteigen möchte, der wird bei Amazon fündig und muss knapp 30 Euro investieren. Das Spiel ist kompatibel mit dem Nintendo 2DS und dem 3DS (XL). Ihr könnt das Spiel auch direkt über den Nintendo Handheld im eShop herunterladen.

Spieltipps

Psssst… hier habe ich ein paar Spieltipps, die euch den Anfang erleichtern:

  • Nebenquests sind mindestens genauso wichtig, wie der eigentliche Rote Faden im Spiel. Sie bringen euch Wonne, Geld und manchmal besondere Items. Es lohnt sich also schon früh im Spiel die verschiedenen Leben auszutesten und Erfahrungen in allen Berufen zu sammeln. Einige Neben-Quests lassen sich nämlich nur lösen, wenn man einen bestimmten Beruf erlernt hat und diesen gerade ausübt. In der Lebensgilde könnt ihr permanent zwischen den verschiedenen Leben hin- und herwechseln. Die erlernten Fähigkeiten verliert man beim Wechseln nicht.
  • Für das Erreichen bestimmter Ziele gibt es Extra-Wonne. Mit Wonne könnt ihr sehr nützliche Boni im Spiel freischalten (wie z.B. einen größeren Rucksack oder die Erlaubnis Haustiere zu halten)
  • Sprecht mit möglichst vielen Leuten und macht sie zu Freunden und Verbündeten. Ihr könnt Haustiere und Stadt-Bewohner in eure Gruppe einladen (vor Haustier/Freund stellen und „X“ drücken, dann folgen sie euch) und gemeinsam mit ihnen die Gegend erkunden und gegen Gegner kämpfen. Das macht nicht nur mehr Spaß, sondern erleichtert auch den ein oder anderen Boss-Kampf sehr.
  • Vorsicht beim Hauskauf! Pro Stadt könnt ihr ein Haus kaufen. Je größer das Haus, desto mehr Möbel passen nachher rein – je größer das Haus, desto teurer allerdings auch die Abschlagssumme. Gulden zu sparen lohnt sich also!
  • Sollte euch unterwegs ein rotes Fragezeichen über dem Kopf eures Helden auffallen, drückt „A“ und schaut, was passiert.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

2 Comments

  1. Super Artikel! Bin genau deiner Meinung und das Suchtpotenzial ist imens. Danke für die Tips zudem. Noch ein Tipp von mir: lässt euch die Goodies die ihr per Passwörter erhaltet nicht entgehen. Man kann sie in der Postfiliale in Kastell eingeben.

    Mein Freundescode: 4038-7279-6650

  2. Ich bin 24 und männlich und ich habe trozdem spaß an dem spiel. Es hat eine miese story aber die job und crafting systeme sind nice und es gibt einige schwere monster bosse für die man auch extra rüstungen und waffen schmieden muss, daher schon schwer. Natürlich könnte das kampfsystem besser sein und ich würde mich über einen zweiten teil freuen aber das spiel is trozdem top für das was es bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.