Videogames

Gran Turismo SPORT

Im Mai 1998 brachte Sony Gran Turismo auf die erste PlayStation. Seit dem ist viel Zeit vergangen und wir wurden mit vielen weiteren Gran Turismo Teilen versorgt.  Kein Wunder, dass viele Fans der Serie schon seit der Veröffentlichung der PlayStation 4 auf einen neuen Nachfolger der Kultserie warten. Dieser ist am 18. Oktober erschienen, hört auf den Namen Gran Turismo SPORT und wir haben ihn für euch unter die Lupe genommen.

Erste Start und Hauptmenü

Entwickelt wurde Gran Turismo SPORT wieder mal von Polyphony Digital, die bereits seit Beginn der PlayStation für Rennspiele insbesondere die Gran Turismo Reihe verantwortlich sind, so ist es nicht verwunderlich, dass alte Gran Turismo Hasen sich direkt im Menü und den Einstellungen zurecht finden. Allerdings müssen beim ersten Start erstmal die Grafikeinstellungen vorgenommen werden. HDR und die PS4 Pro werden dabei selbstverständlich unterstützt.

Das Hauptmenü ist ein wenig aufgebaut wie ein Desktop. Im oberen Bereich hab ihr die unterschiedlichen Renn-Obermenüs – Arcade, Kampagne und Sport. Außerdem könnt ihr in der Brand Central neue Autos anschaffen, eine Lobby erstellen und über Scapes eure Autos für Fotos in Szene setzen.

Auf der linken Seite gibt es dann noch den Lackierungseditor, eure Sammlung für Fotos, Wiederholungen, etc., den Meilen-Shop und den Entdecken-Bereich, wo ihr euch die Inhalte anderer Spieler anschauen könnt.

Arcade Modi

Im Arcade Bereich bietet euch Gran Turismo Sport die Möglichkeit ein Einzelrennen gegen die K.I., ein Zeit- oder Driftrennen zu starten. Auch benutzerdefinierte Rennen sind möglich. Hier wird zu nächst eine der knapp 40 Streckenvariationen ausgewählt und dann eine Uhrzeit für das Rennen bestimmt. Anschließend wählt ihr ein Auto und bekommt dann die Möglichkeit alles zu modifizieren. Rundenrennen oder Langstrecke inkl. Rundenzahl beziehungsweise Zeitlimit. Wieviel Fahrzeuge sollen auf die Strecke, Boostfähigkeit, Windschattenstärke, mechanische Schäden, Reifenverschleiß bis hin zum Benzinverbrauch ist alles regulier-, einstell- und ausstellbar. Auch die Schwierigkeit der Gegner und mögliche Strafen können modifiziert werden, so dass ihr auch wirklich das Rennen fahrt, welches ihr euch gerade wünscht.

Wer das ein oder andere Rennen im Couch-Koop fahren möchte, der findet unter Arcade auch den 2-Spieler-Splitcreen Modus, bei dem man sich mit seinen Freunden ein Battle auf der Couch liefern kann.

Ihr habt eine PlayStation VR? Dann bietet euch Gran Turismo Sport zusätzlich eine VR Tour, bei der euch ein fesselndes 3D Fahrerlebnis mit 360-Grand-Sicht geboten werden soll. Dies habe ich mangels PSVR aber nicht testen können.

Kampagne? Was für eine Kampagne?

Unter dem Menüpunkt Kampagne versteckt sich dann weniger als ich eigentlich erwartet hatte. Ich hatte gehofft, dass man sich hier in den einzelnen Klassen beweisen muss und so vielleicht den Aufstieg von den unteren Klassen zu den höheren Klassen vornimmt. Allerdings teilt sich das ganze einfach nur in Fahrschule, Missionen und Streckenerfahrungen auf.

In der Fahrschule, welch Überraschung, erlernt ihr das Fahren in Gran Turismo Sport. Ihr habt dabei 48 Missionen, die euch das Fahren in Kurven, das Überholen, Beschleunigen, etc. beibringen. Dabei müsst ihr ein bestimmtes Zeitlimit unterbieten und sammelt so ggf. eine Bronze-, Silber- oder Goldtrophäe. Habt ihr acht dieser Rennen abgeschlossen, so erhaltet ihr als Bonus einen neuen Wagen freigeschaltet. Zu jedem der Aufgaben gibt es übrigens ein Video, wo ihr sehen könnt WIE ihr es meistern solltet.

Bei den Missionen bekommt ihr die Möglichkeit eure Fähigkeiten in den Autos auf die Probe stellen könnt. Hier gibt es acht Stufen mit jeweils acht Missionen. Ihr müsste bestimmte Abschnitte in einer bestimmten Zeit schaffen oder teilweise auch mal ein Rennen gewinnen. Wie in der Fahrschule sammelt ihr hier für die jeweilige Platzierung entsprechende Trophäen.

Im Bereich Streckenerfahrung lernt ihr die Strecken und deren Bremspunkte kennen. Die Strecken sind in unterschiedliche Abschnitte aufgeteilt oder ihr müsst das gelernte in einem Rennen beweisen um hier ebenfalls Trophäen zu sammeln. Habt ihr eine Strecke komplett abgeschlossen so winkt eine kleine Belohnung.

Multiplayer

Zum Single-Player und den übrigen Rennen gesellt sich natürlich auch ein Online Multiplayer Modus. Bevor ihr hier startet müsst ihr euch allerdings zwei Videos zum Thema Rennetikette anschauen. Was ist erlaubt, was nicht? Dies wird euch hier näher gebracht.

Anschließend könnt ihr euer Können mit anderen Spielern weltweit messen. Statt einer Lobby, gibt es Rennen in bestimmten Zeitabständen. Ihr könnt diesen Rennen frühzeitig beitreten und wartet dann bis das Rennen los geht. Ist genug Zeit, so habt ihr die Möglichkeit vorab ein paar Runden auf der zufahrenden Strecke zu drehen und zu schauen, wo ihr zeittechnisch steht.

Alternativ gibt es eine Lobby-Übersicht in der ihr selbst solche Rennen erstellen oder erstellten „Räumen“ beitreten könnt.

Und was bietet GT Sport noch?

Während der Rennen sammelt ihr Erfahrung, Meilen und Preisgelder. Mit entsprechender Erfahrung steigt ihr Stufen auf und könnt so neue Strecken freischalten. Mit den Meilen könnt ihr euch Autos, Räder, Aufkleber, etc. im Meilen-Shop kaufen. Für die eingefahrenen Preisgelder wiederum könnt ihr euch gezielt in der Brand Central neue Autos kaufen.

Natürlich habt ihr auch diverse Möglichkeiten euere Autos, euren Helm und euer Outfit anzupassen. Farbe, Stickers, etc. Hier sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Seine schönsten Kreationen kann man dann online zur Verfügung stellen, so das andere diese runterladen und verwenden können.

Grafisch gesehen ist Gran Turismo Sport ein echter Hingucker. Dies kann man auch im Fotomodus nochmal genau begutachten. Fotos könnt ihr natürlich nicht während der Rennen machen. Dafür müsst ihr entweder den Scapes-Modus oder die Wiederholungen nutzen.

Fazit

Gran Turismo Sport sieht fantastisch aus und lässt sich auch super steuern. Allerdings fehlt es für mich an der entsprechenden Langzeitmotivation. Ich habe kein Anreiz auch nur ein Rennen zu gewinnen, denn ein richtigen Fortschritt bekomme ich dadurch ja nicht. Ich hätte mir hier ein System mit einem Aufstieg in die jeweiligen Klassen gewünscht. Wer Spaß an Autorennen hat, der macht mit Gran Turismo Sport aber sicherlich nicht viel falsch. Er bekommt ne Menge Strecken, ne Menge Autos, eine super Steuerung und das ganze mit einer tollen Grafik verpackt.

Getestet hab ich das Spiel auf der PlayStation 4 Pro, wo es sehr flüssig lief.

Aktuell kostet Gran Turismo Sport bei Amazon knapp 42 Euro.

 

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.