Buch Hausbau

Heimautomation mit KNX, DALI, 1-Wire und Co.

Heute habe ich zum Thema Hausbau eine dicke Buchempfehlung. Dicke Empfehlungen weil das Buch sage und schreibe 1.200 Seiten super Informationen rund um das Thema Smart Home bietet.

Jeder, der ein Haus neu baut oder kernsaniert, sollte sich dem Thema Smart Home annehmen. Dabei meine ich nicht das nachträgliche Einstecken von smarten Zwischendosen in die dumme Wandsteckdose, sondern ein integriertes Gesamtkonzept. Es soll das Wohnen im Haus komfortabler und schöner machen und gleichzeitig möglichst noch für Sicherheit und Energieeinsparungen sorgen.

Das Kompendium zur Heimautomation

Autor Stefan Heinle schafft mit seiner Smart Home Bibel, was man mit reiner Onlinerecherche nicht schafft. Er zeigt warum man Smart Home haben möchte, welche Möglichkeiten es mit sich bringt und wie man es umsetzen kann.

Dabei werden die einzelnen Punkte nicht nur kurz angerissen sondern bis ins Detail durchdacht und beschrieben wie man die Umsetzung angehen kann und sollte. Es werden alle bedeutenden Smart Home Systeme und Standards aufgeführt und erklärt. Insgesamt liegt das Hauptaugenmerk – wie der Buchtitel schon verrät – auf KNX, DALI und 1-Wire. Aber auch Netzwerk, Multiroom-Audio und vieles mehr sind Thema.

Inhalte ohne Ende

In sechs Teilen und insgesamt 63 Kapitel lernt man viel, sehr viel. Man wird Smart Home Begeisterter, Fachplaner, Budgetkoordinator, Raumplaner, Linuxprofi und, und, und… Gefühlt begleitet das Buch einen in jede Ecke, in die man sich beim Smart Home begeben kann. Es liefert neben Inspirationen, theoretischem Wissen, Lösungsansätzen und Ratschlägen auch praktische Umsetzungsbeispiele.

Teil 1 – Einführung

Mit viel Geschick, Umzeugungskraft und einer Prise Humor macht dieses Kapitel einen zum Smart Home Fan. Es werden Grundbegriffe erklärt und Unterschiede zur konventionellen Verkabelung gezeigt. Es zeigt die vielen Vorteile, die eine smartes Haus hat und führt auch Beispiele an, die deine Frau überzeugen.

Teil 2 – Grundlagen

Hier werden jede Menge Technologien auf breiter Basis vorgestellt und erklärt. Dazu gibt es Grundlagen zum Elektrik und Digitaltechnik. Besonders Augenmerk liegt hier bereits auf den Schlüsseltechnologien: den Standards KNX, DALI und 1-Wire.

Zwei Linux-Kapitel zeigen grundlegende Befehle und den Einstieg in die Server-Administration. Eine Einführung in UML hilft auch bei der Smart Home Planung und Einrichtung methodisch sauber zu arbeiten.

Teil 3 – Vorbereitung und Planung

Hier startet man die konkrete Planung des Smart Homes und wird auch mit praktischer Arbeit vertraut gemacht. Ein Überblick über Werkzeuge und Softwaretools sind der Einstieg. Danach geht es zur Auswahl des Installationsmaterials.

Für mich eines der wichtigsten Kapitel ist „Die Smart-Home-Prinzipien“. Hier gibt es sehr hilfreiche goldene und silberne Regeln. Waren für mich mega praktisch und haben mir bei vielen Überlegungen geholfen.

Teil 4 – Hardware

Wie der Titel schon sagt, geht es um die genaue Auswahl von Hardwarekomponenten. Angefangen von Schaltschranken, über Spannungsversorgungen, über Schnittstellen hin zu Sensoren und Aktoren. Also alle Dinge die das Haus dann hinterher eben wirklich smarter machen und im Hintergrund unbemerkt werkeln. Server, Telefon, Türkommunikation, Lüftung, Heizung und Co. werden auch integriert.

Teil 5 – Software

Wo Hardware, da auch Software: bei KNX ist dies ETS. Auch hier findet man eine komplette Einführung für ETS, so dass man viele Dinge hinterher selbst programmieren kann ohne den Techniker kommen zu lassen.

Neben ETS gibt es auch aber alles mögliche zu Multimedia Lösungen und Open Source-Software zum Thema Automation.

Teil 6 – Realisierungen

Hier kommt alles nochmals zusammen und es wird in einzelnen Kapitel gezeigt, wie man einzelne Bestandteile nun implementiert und in der Praxis realisiert. Dazu gehört Licht steuern, Steckdosen schalten, Jalousien steuern, Heizung und Raumtemperatur regeln, aber auch wie man sein Zuhause sicher macht.

Buch der Superlative

Ich bin hin und weg von dem Buch. Ohne dies wäre ich bei meiner Hausplanung bei weiterem nicht so gut und zufrieden mit dem Endergebnis vorangekommen. Dabei haben mir die vielen Tipps und Tricks, Realisierungsideen, Material- und Hardwareoptionen sowie die Denkanstösse tausende Euros gespart.

Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen, die Kapitel zu erforschen, die mich immer passend zum Planungsstand begleiteten und mit dem Index immer die korrekten Informationen zur Hand zu haben.

49 € für über 1.200 Seiten geballtes Wissen zum Thema Smart Home. Für mich ein Schnäppchen. Ich würde es auch für den doppelten Preis kaufen.

2 Kommentare

  1. Ich möchte deinen 2. Absatz korrigieren: „Jeder, der ein Haus neu baut oder kernsaniert – welches kein Mietsobjekt ist, sollte…“

    Smarthome zahlt nämlich kein normaler Mieter. Das höchste der Gefühle ist aktuell „Komfort“, aber auch der schmälert nur die Mietrendite.

    1. Dazu muss man aber auch sagen, dass Smart Home nicht unbedingt teuer/teurer ist. Bei meiner Hausplanung ist der Mehrpreis zur klassischen Verkabelung unter 1.000 €. Daher würde ich die Aussage mit dem Mietsobjekt stark relativieren.

Kommentare sind geschlossen.