Search and Hit Enter

Ich plädiere für: Kauft Nintendo Wii U

Wii U … keine Ahnung welches Marketing-Genie sich diesen Namen hat einfallen lassen. Hört sich bescheiden an und die potenzielle Käuferschicht weiß zum größten Teil gar nicht, dass dies eine ganz neue Konsole ist. Die aktuelle Käuferschicht liegt im Alterssegment von 6-12 und dann wohl wieder erst ab 27 Jahren.

Den Kleinen liegen die Nintendo-Spiele natürlich und die Alten sind mit den Nintendo-Charakteren groß geworden und lieben sie daher meist heute noch – und das völlig zu recht. Doch genau hier hat Nintendo wohl auch das größte Nachhol-Bedürfnis. Sie müssen es schaffen diese Alterslücke zu schließen um ein wirtschaftlich funktionierendes Produkt zu schaffen. Den im Alter von 13-26 Jahren wird das meiste Geld mit Games gemacht. “Mind the gap

Nintendo muss es schaffen eine geschlosseneres Alterssegment von 6-80 Jahren zu bedienen und sich dabei nicht nur auf die Casual Gamer verschränken. Nur so können sie selbst auch wieder mehr Third-Party-Entwickler an Bord holen. Einfachste Möglichkeit dafür wäre wohl die Entwicklung neuer IPs für Coregamer und der leichte und günstige Einstieg für Indie-Entwickler. Ein oder zwei richtige Zugpferde und es könnte wieder richtig gut laufen. Man darf sich nicht nur auf dem Bekannten ausruhen.

Ich persönlich halte die Wii U für unterschätzt. Wenn Nintendo die Wii U im Marketing wirklich einmal als neue Konsole darstellen würde und sie den Preis auf 200 € im Bundle senken, Multiplayer-Online-Gaming benutzbar machen und eShop-Indies und Virtual Console richtig aufstellen würde, dann könnten sie den Markt ganz schön rocken.

Der Preis ist aktuell in Angeboten schon bei 200 € angelangt und verlockt auch viele zum Kauf. Die Grafikleistung ist für die meisten Games mehr als ausreichend und gerade was die klassischen Nintendo-IPs angeht möchte ich zwar scharfe 1080p Auflösungen auf dem HDTV sehen, was die Konsole ohne Probleme schafft, aber ich brauche und möchte keine fotorealistische Grafik.

Wii-U-3

Das neue Gamepad mit Touchdisplay ist eine willkommene Neuerung, die es im gewissen Maße, dank Second-Screen-Apps für Smartphones und Tablets auch bei der Konkurrenz von Microsoft und Sony gibt. Doch Nintendo hat den großen Vorteil, dass es fester Bestandteil der Konsole ist und daher für jeden ihrer Spieler nutzbar ist. Ich persönlich mag das Touch-Gamepad. Es ist gut verarbeitet und liegt bequem in der Hand. Dabei ist es überraschend leicht. Ladestation wird auch direkt mitgeliefert und ich kann auch ohne TV meine Spiele abends im Bett noch weiterspielen.

Dennoch hat es Nintendo in den Spielen, die ich bisher ausprobiert habe, verpasst durch den Second-Screen wirklich effektiv und innovative neue Ideen voranzubringen, die dem Spiel auch einen Mehrwert bieten.

Ich kann nur dazu plädieren: Kauft mehr Wii U. Die Konsole macht wirklich Spaß und kostet im Bundle-Angebot mit 200 € gerade mal die Hälfte der PS4 ohne Spiel. Probiert Spiele wie Super Mario 3D World, The Legend of Zelda – The Wind Waker HD und Donkey Kong Country: Tropical Freeze aus. Im Gegensatz zur Konkurrenz kosten die Nintendo Spiele meist auch nur 40-45 € und haben einen sehr guten Wiederverkaufswert.

Abschließend kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, dass die Spiele einem einfach immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern, besonders auch in den meist vorhandenen lokalen Multiplayer-Möglichkeiten. Eure alten Wii-Controller könnt ihr übrigens weiter benutzen, genauso wie eure alten Wii-Games. Hier spart man im Gegensatz zu den anderen NextGen-Konsolen also ggf. nochmals ein bisschen Geld beim Einstieg.

Amazon ist bei den Angeboten aktuell noch bei etwa 280 €. Expert ist mit dem Zelda-Bundle bei 199 €.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.