Hardware

Insanelight Ambilight Plug & Play Set

Mit dem Insanelight Starter Set kann jeder, unabhängig von technischem Verständnis und Geschick, mit wenigen Handgriffen seinen Fernseher mit einem voll funktionsfähigem Ambilight-Clone nachrüsten. Wir haben seit diesem Sommer ein solches Set von Insanelight im Einsatz. Wie gut der Ambilight-Clone ist und für wen sich die Anschaffung lohnt, lest ihr in diesem Beitrag.

Wieso ein Ambilight?

Mit einem Ambilight wird das Gerätesichtfeld in der Wahrnehmung des Zuschauers vergrößert. Das Ambilight verhindert durch eine angenehme, dynamische Hintergrundbeleuchtung Augenbeschwerden, die u. a. im Zusammenhang mit dem Fernseher als einziger Lichtquelle im Raum, auftreten können.

Spannend beim Ambilight ist die Tatsache, dass hier nicht einfach irgendwelche Lichter an die Wand geworfen werden: es greift die Farben vom Fernsehbild auf und vergrößert dieses optisch. Ein wirklich toller visueller Effekt!

Ambilight zum Nachrüsten

Das Ambilight ist eine patentierte Technologie, die es im Original nur bei Phillips-Fernsehern zu finden gibt. Mittlerweile ist der Markt für Ambilight-Nachbauten allerdings recht groß und das spätere Nachrüsten von dynamischen Hintergrundbeleuchtungen ist geräteunabhängig möglich.

Es gibt zum Beispiel preiswerte DIY-Lösungen, die allerdings technisches Know-How voraussetzen. Wer – wie ich – keine Ahnung von der Programmierung eines Raspberry Pi hat und für den Verkabelungen und Löten Fremdworte sind, der ist mit einem Komplett-Set gut beraten.

Made in Germany

Insanelight ist einer von mehreren Herstellern, der solche Nachbau-Lösungen für Technik-Laien, anbietet. Der Hersteller hat seinen Sitz in Deutschland und bietet auf seine maßgeschneiderte Ware ganze 24 Monate Garantie und einen ordentlichen Support.

Die Installation und Inbetriebnahme funktioniert fast wie bei einem Plug & Play Gerät und ist außerordentlich einfach: das mühselige Zusammenstellen von Hard- und Software ist hier nicht notwendig. Im Shop erfahrt ihr, welche Komponenten ihr benötigt und was ihr dem Hersteller für Maße liefern müsst. Im Set enthalten ist dann alles, was ihr für eine einfache Inbetriebnahme benötigt – ihr könnt direkt den ersten Film einlegen oder die Konsole anschmeißen.

Lieferumfang

Geliefert wird ein individuelles Set, das alle notwendigen Komponenten beinhaltet. Vom LED-Stripe bis hin zum voreingestellten Raspberry Pi ist alles dabei. Unser Paket beinhaltete folgende Komponenten:

  • Raspberry Pi mit vorinstallierter Software (Hyperion)
  • HDMI-Konverter
  • Video-Grabber
  • LED-Stripe (individuell nach Maß)
  • HDMI-Switch mit Fernbedienung
  • Netzteil und Stromkabel
  • HDMI-Kabel, Cinch-Kabel, Micro-USB-Kabel

Individuell nach Maß

Bei der Bestellung gebt ihr, neben den Wunsch-Komponenten (wie beispielsweise ein besonderer Ausschaltknopf, …), außerdem die Maße des TV-Gerätes an, bei dem ihr das Ambilight nachrüsten möchtet.

Bei der Ermittelung der Breite und Höhe solltet ihr mit Sorgfalt vorgehen. Vermesst ihr euch, entstehen Unregelmäßigkeiten im Lichtbild, die ihr später nicht ausgleichen könnt. Messt lieber mehrfach!

Zusammenstecken, montieren, einschalten

Der Hersteller bietet eine gute Anleitung zur Montage. Ihr könnt euch in Bild-, Bewegtbild- und Textform erklären lassen, welche Teile ihr zusammenstecken müsst und was die nächsten Schritte sind. Dennoch möchte ich euch auch hier ebenfalls kurz durch die wenigen Schritte führen, um die Einfachheit zu unterstreichen…

Schritt für Schritt
  1. Alles da? Zunächst solltet ihr die einzelnen Komponenten auspacken und vor euch ausbreiten. Den LED-Stripe solltet ihr in einem Rechteckt vor euch auslegen – idealer Weise in unmittelbarer Nähe des Fernsehers.
  2. Externe Geräte. Als nächstes schließt ihr die gewünschten externen Geräte an den HDMI-Konverter. Dies können beispielsweise ein BluRay Player, ein Reciever oder eine Konsole sein. Habt ihr mehrere Geräte, benötigt ihr den HDMI-Switch, den ihr dazwischen setzen müsst.
  3. Fernseher. Nun verbindet ihr den HDMI-Konverter mit dem Fernsehgerät. Dies geschieht über einen freien HDMI-Anschluss am Fernsehgerät.
  4. Raspberry Pi. Verbindet nun den Raspberry Pi mit dem HDMI-Konverter. Hierfür benötigt ihr das mitgelieferte Cinch-Kabel und das ebenfalls enthaltene Micro-USB-Kabel. Verbindet außerdem den mitgelieferten An- und Ausschalter mit dem Raspberry Pi.
  5. LED-Stripe. Nun muss nur noch das Kabel vom LED-Stripe mit dem Netzteil verbunden werden.
  6. Überprüfung. Führt nun zunächst einen Funktionstest durch. Der Raspberry Pi benötigt ca. eine Minute, bis er vollständig hochgefahren ist. Auch der Fernseher und das externe Gerät sollte nun eingeschaltet werden. Habt ihr alles richtig gemacht, sollte der LED-Stripe nun leuchten. Überprüft, ob alle LED-Lämpchen brennen.

Hinweis:  Habt ihr die mitgelieferten Hardwareteile zusammengefügt, solltet ihr unbedingt überprüfen, ob sie funktionieren. Den LED-Stripe bekommt ihr beispielsweise nicht ersetzt, wenn ihr erst nach der Montage feststellt, dass er defekt ist. Überprüft daher unbedingt vor der Montage, ob alle LED-Lämpchen leuchten. Außerdem solltet ihr überprüfen, ob der Raspberry Pi richtig hoch- und herunterfährt. Dies ist wichtig, da der Raspberry Pi nicht einfach vom Strom getrennt werden sollte – es handelt sich hierbei um einen herkömmlichen Computer. Das einfache Trennen vom Strom kann unter Umständen zu Fehlfunktionen oder Ausfall des Systems führen. Nach erfolgreichem Test kann das Ganze System angeklebt werden.

Montage

Für die Montage solltet ihr euch ein wenig Zeit und Ruhe gönnen. Einmal festgeklebt, könnt ihr die LED-Stripes nicht noch einmal festkleben und müsst ggf. damit Leben, dass Farben versetzt wiedergegeben werden. Kleinere Korrekturen sollten bereits umgehend während der Montage geschehen, bevor der Kleber seine volle Klebekraft entwickelt hat.

Am Besten überprüft ihr vorher die Anzahl der LED Spots auf dem Stripe und vergleicht die Anzahl der LED pro Fernseherseite mit der angegebenen Zahl auf der Rechnung. Das erleichtert das Ankleben enorm. Zu zweit ist die Montage unkompliziert und schnell erledigt.

Legt euch den Stripe am Besten im Rechteck vor oder neben den Fernseher. Der Stripe hat eine Schutzfolie auf der Rückseite, die ihr abziehen könnt. Darunter befindet sich die Klebeschicht, die ihr direkt auf der Rückseite des (zuvor gereinigten) TV-Gerätes aufbringen könnt.

Ihr beginnt beim Kleben rechts unten und arbeitet euch gegen den Uhrzeigersinn nach oben. Achtet auf gleichmäßige Abstände zu den Rändern. Habt ihr euch nicht vermessen und das Maß des Fernsehers richtig ermittelt, sollten Anfang und Ende des LED-Stripes ziemlich genau auf einander treffen.

Kabelsalat? Nein Danke.

Wer keine Lust auf Kabelsalat hat, der sollte sich Kabelhalter oder Klebestreifen bereitlegen, um die Hardware-Elemente an der Rückseite des Fernsehers befestigen zu können.

Funktion

Idealer Weise sollte der Fernseher einen maximalen Abstand von 30 cm zur Wand haben. Die Wand hinter dem Fernseher sollte – für einen größtmöglichen Effekt – weiß sein und das Umgebungslicht möglichst dunkel.

Die Farben werden flüssig und ohne Zeitverzögerung wiedergegeben und das Fernsehbild wirkt optisch größer. Egal ob ihr einen Film schaut oder gerade das Lieblings-Game auf der Konsole spielt. Der Effekt ist deutlich sichtbar und das Fernsehbild profitiert sehr stark von der dynamischen Hintergrundbeleuchtung.

Unser IKEA-Fernseher (ja, IKEA verkauft tatsächlich Fernseher) ist seit dem Einbau des Insanelight-Ambilight-Clone ein richtiger Hingucker geworden.

Hinweis: geübten Raspberry Pi Nutzern ist es möglich Änderungen in der Software vorzunehmen. Hier können beispielsweise Leucht-Intensität und Farben dauerhaft eingestellt werden. Für weniger geübte Nutzer gibt es die App „Hyperion“, mit der man ebenfalls noch weitere Einstellungen am Ambilight-Clone für die aktuell Sitzung vornehmen kann.

Stromverbrauch

Der Ambilight-Clone verbraucht während des Betriebs stellenweise bis zu 30 Watt pro Stunde und ist damit sicherlich kein Gadget, das rund um die Uhr laufen sollte. Wir drücken den Powerknopf aber mittlerweile fast jeden Abend zur Prime-Time.

Leider verbraucht der Ambilight-Clone von Insanelight aber auch im Standby rund 10 Watt pro Stunde. Wir nutzen ohnehin ein Master-Slave-System (solange das Mastergerät nicht eingeschaltet ist, werden die Slaves nicht mit Strom versorgt), in das wir das Amblight integriert haben.

Fazit

Gerade jetzt – in der dunklen Jahreszeit – macht es richtig Spaß mit einem Ambilight. Egal ob beim Filme schauen oder beim Gaming: das dynamische Hintergrundlicht macht Fernsehen und Spielen zu einem wahren Erlebnis und entlastet dabei noch die Augen.

Verzeiht mir, dass ich in meinem Beitrag nicht auf weitere technische Gegebenheiten und Details eingehe – zum Einen habe ich keine Ahnung davon und das Wiedergegebene wäre ein reines Recherche-Ergebnis, zum Anderen unterstreicht es die Kernaussage des Produktes: ohne Kenntnisse kann wirklich jeder dieses Ambilight-Set in kurzer Zeit nachrüsten.

Der Ambilight-Clone von Insanelight funktioniert im Prinzip sehr zuverlässig und ohne Beanstandung – ein wirklich sehr angenehmer visueller Effekt, den jeder einmal live gesehen haben sollte. In Fotos kann man dieses Erlebnis kaum einfangen…

Einmal angeklebt, könnt ihr den LED-Stripe zwar noch vom Gerät ablösen, er wird jedoch nicht noch einmal halten. Bei der Montage ist daher Sorgfalt und ein ruhiges Händchen gefordert. Euch sollte außerdem klar sein, dass ihr den LED-Stripe noch einmal kaufen müsst, wenn ihr euch einen anderen Fernseher zulegt. Die Hardware könnt ihr selbstverständlich auch mit neuen LED-Stripes verwenden.

Der Preis wirkt auf den ersten Blick abschreckend, das muss man ganz klar sagen. Ab 265 Euro sind die Ambilight-Clone-Sets von Insanelight erhältlich. Ich halte den hohen Preis für dieses Set aber dennoch für absolut gerechtfertigt – vor allem im Vergleich zu einem neuen Fernsehgerät mit integriertem Ambilight. Man bekommt bei Insanelight eine Plug & Play Lösung, mit der man auch als absoluter Technik-Laie jedes x-beliebige TV-Gerät mit einer externen Eingabequelle (Reciever, BluRay Player, Konsole, … ) mit einem Ambilight-Clone nachrüsten kann. Und das in gerade einmal rund 30 Minuten. Außerdem habt ihr 24 Monate Garantie auf die Bestandteile.

Für wen ist der Ambilight-Clone?

Der Ambilight-Clone von Insanelight ist interessant für alle, die gerne ein Ambilight hätten, denen aber technisches Verständnis und/oder die Zeit für eine aufwändige Montage fehlt. Es ist außerdem interessant für alle, die kein neues TV-Gerät kaufen möchten, aber dennoch nicht auf eine dynamische Hintergrundbeleuchtung verzichten möchten.

Egal, ob ihr ein neues TV Gerät kauft oder einen qualitativ hochwertigen Ambilight-Clone montiert: das Ambilight ist generell nichts für kleine Geldbeutel und als absoluter Luxus-Artikel einzustufen.

Ob ein Ambilight-Clone für euch in Frage kommt, müsst ihr selbst entscheiden… ich kann euch nur wärmstens empfehlen euch ein eigenes Bild davon zu machen!

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.