Search and Hit Enter

eyeCam iPhone 5 / 5S 3-1 Objektiv für 15 €

Im Olloclip-Artikel habe ich schon darauf hingewiesen und nun habe ich mir die 15 € Alternative auch wirklich angeschaut. Was kann man für 15 € erwarten, ist die Frage, die man sich stellen muss…

Als Erstes fällt natürlich direkt auf, dass das Design zwar an das des Olloclips angelehnt ist, sich dieses aber dennoch stark unterscheidet. Während die Olloclip die beiden Linsen genau gegenüberliegend hat und auch nur an einer Ecke über das iPhone geschoben wird, so ist dieses Alternative viel größer geraten. Die Linsen liegen links und rechts an der Trägerform, die immer komplett über den Kopf des iPhones geschoben werden muss.

Irgendwie schiebt man dadurch die Zusatzlinse nicht so gerne über das iPhone. Vielleicht liegt es aber auch an dem doch günstig wirkendem Kunststoff und dessen Verarbeitung, die einem ein bisschen Angst macht, man würde damit sein iPhone verkratzen. Bei mir ist dies allerdings nicht passiert.

Bei der optischen Qualität der Linsen kann man sich eigentlich bei dem Preis nicht beschweren. Die manchen einen guten Job, große Unterschiede zum Olloclip kann ich da direkt nicht erkennen. Auch hier sind die Fotos natürlich erstmal ziemlich verzerrt, wer dies am iPhone beheben möchte greift am besten zu SKRWT, welches morgen ein großes Update auf 1.1 erfahren wird und solange noch mit 50% Rabatt angeboten wird.

Hier gibt es noch der Amazon Shopping-Link.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

2 Comments

  1. Oh – dazu muss ich auch kurz einen Gedanken loswerden :-)

    Ich habe diese Objektive seit Monaten zu Hause und war eigentlich sehr begeistert von den Bildern. Allerdings habe ich ein riesen Problem damit, dass du in deinem Artikel angedeutet hast:

    Ich bin extrem materialistisch. Ich bekomme einen Tobsuchtsanfall, wenn an meinem iPhone Kratzer sind. Daher gibt’s das iPhone bei mir aus Prinzip nur mit Bumper und z.B. einer separaten Glas-Folie auf dem Display. Ja ja… „Schnick Schnack“ sagen die harten Kerle jetzt unter euch – aber ich bin ein Mädchen. Ich darf so denken!

    Und da liegt dann jedenfalls auch schon mein Problem: mit Bumper funktioniert diese Objektiv-Version (logischer Weise) leider überhaupt nicht, da man das Objektiv nicht aufs iPhone bekommt. Selbst wenn ich meinen Bumper (ausnahmsweise mal) ausziehe: die gerade einmal 0.38mm dicke Glasfolie stört beim Aufsetzen so sehr, dass ich das Objektiv nur unter Krafteinwirkung aufsetzen kann und mir dabei Blasen unter die Folie drücke.

    Wer ebenso wahnsinnig ist wie ich und die utopische Vorstellung hat sein iPhone über Jahre hinweg frei von Kratzern zu halten, wird an diesem Objektiv nur wenig Freude haben.

    Wer hingegen jedoch mit seinem „nackten“ iPhone unterwegs ist und gerne Fotos schießt, findet hier ein richtig spannendes, zeitfressendes und vor allem richtig günstiges Gadget.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.