Kategorie: Medien

Low Budget – Moderne Einfamilienhäuser

Wer ein Häuschen plant und bauen möchte, der recherchiert sehr viel. Auch bei uns machte eine grundlegende Übersicht über aktuelle Bauarten, Design-Richtungen und Co. den Anfang. Eines der leidigsten Themen ist dabei die Kombination von Vorstellung und Budget. Bei den meisten Wunschheimbesitzern wird letzteres eher zu klein als zu groß sein.

Grund genug um nach günstigen Bautechniken und Ideen zu suchen und diese mit den eigenen Vorstellungen und Ansprüchen abzugleichen.

LOW BUDGET – Moderne Einfamilienhäuser unter 250.000 Euro von Thomas Drexel hilft bei diesem Problem ein Stückchen weiter.

Im Buch finden sich neben vielen Fotos verschiedener Häuser auch Beschreibungen zur Planung, zur Umsetzung sowie die Grundrisse der Häuser. Meist herrscht in den Entwürfen der Minimalismus vor.

Das Buch ist ein schöner Einblick in das Thema und bietet einfach etwas zum Gucken und Denkanstöße. Zum einmaligen Durchblättern und für ein paar Notizen ist es optimal. Den Preis von 49,99 € finde ich für die gebotenen Informationen eher dürftig. Im Nachhinein denke ich aber auch, dass das Buch eher für Architekten oder die, die es werden wollen, gedacht ist. Es ist mehr Design-Inspiration als Anleitung für Bauherren.

Seven Deadly Sins

SevenDeadlySins

Ohh ein Genre an dem sich meist die Geister scheiden, die einen lieben es, die anderen können so gar nichts damit anfangen – Anime. Ich find die Japan-Zeichentrickfilme cool, wahrscheinlich weil ich mit ihnen groß geworden bin und sowieso auch japanische Videogames und Mythologie mag. Also wer keine Animes mag, kann aufhören zu lesen oder sich vielleicht auch einfach einmal testweise darauf einlassen. Auf jeden Fall geht es um die Seven Deadly Sins.

Die erste Staffel der Serie, die als Manga aus der Feder von Nakaba SUZUKI stammt, kann man seit November bei Netflix schauen. Ich bin aktuell bei Folge 13 von 24 und versuche auch nicht groß zu spoilern.

Die Serie hat übrigens eine deutsche Synchro, ich konnte den deutschen Trailer nur bei YouTube nicht finden.

„Die sieben Todsünden“ sind eine Gruppe von vermeintlichen Verbrechern, die das britische Königreich  stürzen wollten. Sie gelten als besiegt, aber auch verschwunden und werden daher seit 10 Jahren per Steckbrief gesucht. Viele glauben sie seinen tot, andere munkeln, sie seinen nur untergetaucht. Jetzt wollen die Heiligen Ritter einen Putsch gegen den König verüben um die neuen Herrscher des Königreichs zu werden. Sie entführen den König. Elizabeth, die dritte Tochter des entführten Königs, fürchtet den Untergang ihres Königreichs. Als einzige Chance, den Heiligen Rittern etwas entgegenzusetzen zu können begibt sie sich auf die Suche nach den verlorenen „Seven Deadly Sins“.

SevenDeadlySins_S1_Ep1_EN_US_V3 SevenDeadlySins_S1_Ep15_EN_US_V1 SevenDeadlySins_S1_Ep20_EN_US_V3

Seven Deadly Sins ist eine wörtlich kunterbunte Mischung auf Action, Fantasy, Fighting-Shounen à la Dragonball, Komödie und Gewalt gestickt mit einem Hau übertriebenem Japano-Sexy-Mädchen-Kram. Die Hauptfigur Meliodas ist nämlich ein kleiner Grapscher. Insgesamt also so gar nichts für die Kids.

Es erwarten euch Magie, Mytholige, sprechende Schweinchen, übermächtige Kämpfer, Dämonen, Kämpfe über mehrere – der recht kurzen – Folgen, Giganten, Reisen in die Welt der Toten und so weiter.

Der Plot ist recht durchschaubar und es gibt bessere und größere Werke mit mehr Tiefgang, aber es macht Spaß und man kann es so wegschauen. Die Serie sieht sich selbst mit einem Augenzwinkern trotz der manchmal schon ernsten Handlung. Ich denke auch unter Anime-Fans wird die Serie nicht allen gerecht werden. Wenn du aber sowieso Netflix-Kunde bist, dann schau doch mal rein.

(Bildnachweis: Netflix PR)

MR. ROBOT

Ich habe mir die ersten vier von zehn Episoden der NBCUniversal produzierten Serie angeschaut und bin bisher begeistert. MR. ROBOT gewann in den USA schon den einen oder anderen Preis und könnte für mich nach Breaking Bad und Game of Thrones ein weiters Serieshighlight werden, dass genau meinen Geschmack trifft.

Weiterlesen

Apple Design Buch

Apple setzt schon immer Maßstäbe in Sachen Design. Dieses Buch erklärt warum und zeigt über 200 Apple-Designbeispiele wie in einem Museum. Es zeigt auf welche Einflüsse und Richtungen die Produkte beeinflusst haben. Schöne Sammlung für Apple-Fans oder Inspirationsquelle für Designer. Die Auflage ist von 2013 und beinhaltet Produkte aus den Jahren 1997 bis 2011. Man findet die broschierte Ausgabe oft im Angebot bei Buchhandlungen für Design und Kunst oder auch bei Amazon. Dort kann man den großen dicken Wälzer gebraucht für gerade einmal 7 € erstehen. ★

Apple Design Buch 1 Apple Design Buch 2 Apple Design Buch 3

Low Carb – Das 8-Wochen-Programm

Eigentlich hatte ich letztes Jahr nach dem Sommer bereits mit Low Carb angefangen und der Name ist Programm: Iss wenig Kohlenhydrate. Ich hatte mich nur online dazu informiert und mir alles nötige zusammengesucht. Anfang diese Jahres bin ich mit dem Low Carb wieder volleingestiegen und habe mir das Buch von Claudia Lenz „Low Carb – Das 8-Wochen-Programm“ angeschafft.

Weiterlesen