Kategorien
EveryDayCarry

KeySmart

Schlüsselbund ist bei mir ein schweres Thema. Ich wechseln ständig zwischen möglichst komplett dabei, möglichst klein, irgendwas zum Spielen dran, mit oder ohne Lanyard. Jetzt aktuell mit dem KeySmart 2.0 bin ich minimalistisch und denn noch flexibel unterwegs.

Schlüsselbund ist bei mir ein schweres Thema. Ich wechseln ständig zwischen möglichst komplett dabei, möglichst klein, irgendwas zum Spielen dran, mit und ohne Lanyard.

Jetzt aktuell mit dem KeySmart 2.0 bin ich minimalistisch und denn noch flexibel unterwegs. Der KeySmart ist kein Schlüsselbund wie man ihn kennt. Er besteht aus zwei Seitenteilen aus Metall und zwei Schrauben. Das Funktionsprinzip ist wie beim Schweizer Taschenmesser. Die Schlüssel werden zwischen den beiden Metallseiten eingeklemmt und können bei Bedarf einfach herausgeklappt werden.

KeySmart 7

Der Zusammenbau ist recht einfach, allerdings muss man ein bisschen rumprobieren bis man die optimale Anordnung der Schlüssel im KeySmart gefunden hat. Welcher kommt über welchem, welcher links, welcher rechts. Durch eine gute Anordnung sorgt man dafür, dass der KeySmart insgesamt schön flach bleibt und man schnell an alle Schlüssel kommt.

Ich habe mich für die teure, schlichte aber vom Material hervorragende Titanium-Variante entschieden. Die normale Variante ist aus Flugzeug-Alumium gefertigt. Mit dem Standardkit habt ihr Platz für 1-4 Schlüssel, dabei müsst ihr daraufachten beim Bestellen die „größere“ Extended Variante zu wählen, da die Schlüssel in Europa meist größer sind als in den USA.

Mit im Lieferumfang ist der Loop für Autoschlüssel, Kero Nomad Kabel oder anderen Kram. Da ich den Autoschlüssel nicht jeden Tag benötige befestige ich diesen immer mit einem Nite Ize S-Biner – Multizweck-Karabiner.

Wer gerne ein bisschen Speicherplatz für Daten mit herumträgt, kann seinen KeySmart auch mit einem Kingston USB-Stick aufrüsten. Diesen kann man bei KeySmart mitbestellen und man bekommt dann die passenden Spacer mitgeliefert. Der USB-Stick nimmt den Platz für zwei Schlüssel ein.

KeySmart 29

Thema Platz – ich habe mich jetzt aktuell auf drei Schlüssel beschränkt und bin super glücklich. Mit dem KeySmart habe ich das erste Mal ein Schlüsselbund, das ich in meiner Hosentasche nicht mehr bemerke. Es merklich angenehmer und bequemer damit unterwegs zu sein.

Wer allerdings seine Schlüssel nicht soweit reduzieren kann, der kann mit einem Expansion Pack mehr Platz für mehr Schlüssel schaffen. Bei ist man nicht auf ein Expansion Pack begrenzt. Kombiniert man mehrere Packs kann man bis zu hundert Schlüssel unterbringen. Kaufen könnt ihr den KeySmart 2.0 Extended ab ~ 20 €.

Von Jan Kampling

Ich bin der Betreiber dieses kleinen Gadget-Tagebuchs. Tagsüber findet man mich als Medienfachwirt und Mediendesigner arbeitend hinter einem Berg von Displays. Der NerdCave ist mein Rückzugsort.