Kingston RAM-Upgrade fürs QNAP NAS

Das QNAP TS-251 kommt in der Standardausführung mit 1 GB Arbeitsreicher daher und dies reicht im normal auch erstmal für alle um alle verfügbaren Dienste mit ordentlicher Leistung zu betreiben. Doch ich wollte das NAS ein bisschen fordern und habe wieder Crashplan zur Datensicherung installiert und wollte gerne auch eine virtuelle Maschine mit voller Leistung fahren. Also war ein Speicherupgrade angesagt.

Kinston Speicherupgrade NAS 2

Dankenswerterweise ist das TS-251 mit zwei Speicherkartenslots auf dem Mainboard gesegnet, so dass man den selbst ein Speicherupgrade durchführen kann. Dafür muss man das Gehäuse öffnen und die Festplattenhalterungen ein bisschen auseinanderschrauben. Geht mit passendem Werkzeug und ein bisschen Ruhe recht einfach. Denkt dran auch bei solchen Arbeiten vorher entsprechend zu erden.

Kinston Speicherupgrade NAS 1

Verbaut ist im TS-251 ein 1 GB Modul. Dies habe ich entnommen und stattdessen zwei Module mit jeweils 4 GB eingebaut. Ich habe Module des Typs Kingston KVR16LS11/4 genommen. Die Kosten gerade mal knapp 35 € das Stück. Also Module in die Speicherslots eingesteckt, alles wieder zusammengebaut und das NAS wieder angeschlossen, fuhr direkt alles einwandfrei wieder hoch. Ich habe mit Kingston-Speicher bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Kinston Speicherupgrade NAS 4

Die 8 GB Speicher wurden ohne Probleme erkannt. Anschließend habe ich Crashplan 1 GB Speicher zugewiesen und eine virtuelle Maschine mit 4 GB Arbeitsspeicher erstellt. So bleiben immer noch 3 GB Speicher für das restliche System über. Also immer noch dreimal mehr als vorher selbst ohne Crashplan und VM. Dadurch laufen jetzt nicht nur Crashplan schneller und es ermöglicht mir die Benutzung der VirtualStation von QNAP, es läuft auch das ganze System noch einen Tick flüssiger und vor allem auch von den Festplatten her ruhiger, da weniger ausgelagert werden muss auf den Festplatten.

Kinston Speicherupgrade NAS 5

Ich werde die Tage mal schauen wie sich das ganze auf die HybridDesk Station auswirkt und werde dort ein bisschen mit Android und Co rumspielen. Ich denke dort ist der zusätzliche Speicher auch sehr hilfreich.

Die Investition in den zusätzlichen Kingston-Speicher hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ruhigeres System, Crashplan mit voller Leistung, Möglichkeit der Nutzung der Virtuellen Maschinen und noch Leistung für die Zukunft.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters.
Informationen zu ethischen Grundsätzen.