Search and Hit Enter

Leef iAccess iOS microSD Reader

Wer in seiner Freizeit gerne photographiert oder filmt hat oft unterwegs das Bedürfnis seinen Content gerne schnellstmöglich anzusehen, zu bearbeiten oder mit anderen zu teilen. Da kommt oft Apples Lightning auf SD Kartenlesegerät zum Einsatz, um den Content auf ein iPhone oder iPad zu übertragen. Leider ist das Gerät sehr limitiert und beherrscht lediglich Standard-Fotoformate wie JPEG und RAW sowie SD und HD Videoformate in H.264 und MPEG-4 und kommuniziert nur mit der Apple-Foto-App. Wer mehr Video-, Audio-, Fotoformate oder auch Dokumente auf seinem iOS-Gerät an unterschiedliche Apps übertragen oder abspielen möchte, findet vielleicht eine Alternative im Leef iAccess iOS microSD Reader, der mir zusammen mit einer 16 GB microSD Mobile Memory Card von Leef zum Test zur Verfügung gestellt wurde.

Leef iAccess 1

Der Reader ist kompatibel mit etlichen iOS-Geräten, die über einen Apple Lightning-Anschluss verfügen, das sind die aktuellen Modelle iPhone 6s und 6s Plus, iPhone 6 und 6 Plus, die 5er Modelle, iPad Air und Air 2, iPad mini, auch in der zweiten und dritten Generation, dem iPad mit Retina-Display, dem iPad der vierten Generation und dem iPod touch der fünften Generation. Zur Übertragung der Dateien benötigt man lediglich die kostenlose AppMobile Memory„, die beim ersten Anschließen automatisch zum Download aus dem App Store vorgeschlagen wird. Bilder und Videos können mit einer einzigen Schaltfläche direkt in die standardmäßig installierte Fotos-App übertragen werden oder mit einer weiteren Schaltfläche auch andersherum. Zusätzlich gibt es den Dateimanager, der zusätzlich Audio-Dateien oder Dokumente übertragen kann.

Leef iAccess 6

Wenn der iAccess am Lightning-Anschluss angeschlossen ist, lässt sich über die Nutzung von iAccess-Kamera innerhalb der App die automatische Speicherung der mit der Kamera aufgezeichneten Dateien ohne Zwischenspeicherung auf dem iOS-Gerät aktivieren. Darüberhinaus lassen sich auch sämtliche Photos und Kontakte auf die SD-Karte als Backup speichern und wieder zurück auf ein iOS-Gerät herstellen. Praktischerweise ist der Kartenleser von Leef zur Rückseite hin gebogen und ragt nicht extrem weit aus dem Anschluss und ist durch die J-Form so gestaltet, dass das Leef iAccess auch an Geräten mit dickerer Hülle verwendet werden kann.

Leef iAccess 5

Der Dateiaustausch geht enorm schnell, daher hätte ich mir ein gewisses Feedback in Form einer Hinweismeldung durchaus zum Abschluss einer Übertragung gewünscht. Etwas nervig, aber da kann Leef nichts für, ist leider die restriktive Dateiumgang von Apple in seinem mobilem Betriebsystem. Audioformate kann die App durchaus abspielen und auch an ein paar spezielle Programme weitergeben. Ein Audio-Schnittprogramm wie GarageBand lässt sich leider aber nichtmal über Umwege mit Audiobeiträgen von einem Audiorekorder oder ähnlichen externen Geräten befüttern. Musik zur Musikmediathek hinzuzufügen ist komplett ausgeschlossen. Ich persönlich hätte mir sehr eine Möglichkeit zum Erstellen von Podcasts gewünscht. Dagegen kann man als Photograph oder YouTuber optimales Equipment nach eigenem Gusto verwenden und sämtliche Daten problemlos übertragen.

Leef iAccess 3

Ich bin gerne ohne Laptop unterwegs, zusätzliches Equipment stört mich beim Filmen oder Photographieren, besonders wenn ich das nur nebenbei mache und nicht extra auf Photosafari gehe. Aber ich habe immer mindestens mein iPhone oder oft mein iPad dabei und damit ein sehr ansprechendes Display zum sofortigen Betrachten oder Bearbeiten meines Materials. Hier leistet das Leef iAccess iOS microSD Reader wirklich einen guten Dienst. Ich habe deutlich mehr Speicherplatz zur Verfügung, weil ich schnell und einfach alle Fotos und Videos oder auch eine komplette Musikbibliothek auf die externe Karte speichern kann. Das iAccess ist kompatibel mit Speicherkartengrößen von 8 bis 128 GB und mit einem Gewicht von nur 6 g leicht genug, um es immer dabei zu haben.

Geschwindigkeit, Komfort und Funktionalität sind wie gesagt hervorragend, es gibt trotzdem leider nicht nur Grund zum Jubeln, obwohl ich wirklich angetan vom iAccess bin. Der Preis in Höhe von 49,99 $ ist leider etwas zu hoch für mein Empfinden, auch wenn man die Lizenzpolitik von Apple für den Lightning-Anschluss zu Grunde legt. Denn die Verarbeitung des iAccess sowie dessen Haptik sind bei dem Preis einfach nicht hochwertig genug. Kunststoffkanten sind fühlbar, die weiße, matte Oberfläche ist relativ großporig und dadurch auch etwas schmutzanfällig und fühlt sich auch nicht stabil an. Nichts desto trotz handelt es sich bei dem Leef iAccess iOS microSD Reader um ein hervorragend funktionierendes Gadget mit tollen Möglichkeiten. Bei Amazon bekommt man den Leef iAccess iOS microSD Reader für knapp 46,50 €.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.