Kategorien
Videogames

Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht

Uns ist doch allen klar, dass es nur wenig gibt, was mehr Nostalgie hervorrufen kann und großartiger ist als Lego und Star Wars. Seit 2005 vereint TT Games diese beiden Welten in Videospielen. LEGO Star Wars: The Force Awakens ist die neuste Fusion, die uns mit diesem Konzept unterhalten will. Und dabei befeuert TT Games so ziemlich alle Plattformen, das Spiel ist erhältlich für PlayStation 4, PlayStation 3, PSVita, Xbox One, Xbox 360, WiiU, 3DS und PC. Ich habe mir die Xbox One Version angesehen.

LEGO Star Wars-Das Erwachen der Macht 8Ich bin mit großer Vorfreude an Lego Star Wars: The Force Awakens oder Das Erwachen der Macht herangegangen. Ich fand schon den ersten Teil toll, der die ursprünglichen ersten drei Filme, mit denen ich aufgewachsen bin, abdeckt. Das Spiel hatte Charme und Humor und ließ die alte Schlacht zwischen Imperium und Rebellen wieder neu aufleben und wurde dem Universum absolut gerecht. Es folgten Lego Star Wars II, Lego Star Wars: Die komplette Saga sowie Lego Star Wars 3: The Clone Wars, die ich allerdings alle ausließ. Also ist der aktuelle Teil für mich ein Wiedereinstieg in das Lego Star Wars Universum.

LEGO Star Wars-Das Erwachen der Macht 2Wer die Lego-Spiele nicht kennt, der wird mit einer Art Jump & Run in dreidimensionalen Schlauch-Leveln konfrontiert. Die Welten bestehen dabei aus Lego-Steinen und dem entsprechenden Zubehör. In der Regel zieht man mit einer Gruppe von zwei oder mehr Figuren umher, zwischen denen man jederzeit wechseln kann. Teilweise ist dies auch notwenig, weil gelegentlich Spezialfunktionen für das Lösen einiger Rätsel eine der anwesenden Figuren benötigt werden. Sind keine Rätsel zu lösen kämpft man sich durch Gegner-Ströme. An bestimmten Stellen müssen auch schon mal mehrere Wellen von Gegnern besiegt werden. Manchmal werden Kämpfe und Rätsel kombiniert, so dass man nur durch gewisse Funktionen den Feinden entkommen oder sie besiegen kann. Wird man zu häufig getroffen, stirbt die Figur nicht, sondern zerfällt lediglich in ihre Einzelteile und wird anschließend einfach wieder zusammengesetzt um weiterzuspielen.

LEGO Star Wars-Das Erwachen der Macht 13Lego-Spiele haben einen besonderen Humor und nehmen in der Regel auch immer den Humor des jeweiligen Franchises auf oder veräpplen diesen. So gibt es beispielsweise einen Erfolg in „Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht“, wenn man mehrfach die Imperialen in einem Blastergefecht verfehlt, da diese in den Filmen nunmal auch oft völlig daneben zielen und schießen. Dann wieder hat mal der eine oder andere Gegner versehentlich ein Banane statt einer Pistole in der Hand oder zwischen Helmen, die bei einem Jubel der Stormtrooper in die Luft geworfen werden, fliegt ein Lego-Sombrero hoch. Allerdings muss ich für meinen Teil sagen, dass sich für meinen Geschmack dieselben kleinen Witze zu oft wiederholen und sich irgendwann einfach erschöpft haben. Durch unzählige, wenn auch liebevoll gestaltete und atemberaubend vertonte Zwischensequenzen wird das Ganze zwar etwas aufgelockert, jedoch ist es auch hier immer derselbe Humor mit ähnlichen Witzen.

Insgesamt tue ich mich während des Spiels nach einer gewissen Anfangseuphorie relativ schwer, mich richtig gut von dem Spiel unterhalten zu lassen. Kichere ich in den ersten zwei Stunden noch relativ häufig, baut das Spiel nach und nach bei mir ab. Mir ist die Story des Films noch zu frisch im Gedächtnis, so dass ich ebenfalls auch bei der Entwicklung nicht viele Aha-Erlebnisse oder das nostalgische Gefühl des erste Lego Star Wars Teils habe, bei dem der Abstand zu den originalen Filmvorlagen deutlich länger zurücklag. Und während „Das Erwachen der Macht“ im Kino trotz Überlänge für meinen Geschmack keine Längen hatte, sondern mich jederzeit gut unterhielt, gelingt das der Lego-Adaption nicht ganz so gut, wobei die Story sich auch noch sehr zieht. Und wer dabei noch grindet und alle zerstörbaren Objekte abgrast, Sammelobjekte finden möchte und zusätzlich noch immer wieder gezeigt bekommt, dass man etliche Orte erneut, aber mit anderen Charakteren besuchen muss, weil deren Spezialfähigkeiten benötigt werden, der kann wie ich auch durchaus ernüchtert sein. Der Spielumfang spricht leider in dem Fall nicht für den Spielinhalt. Da wäre weniger in meinen Augen eher mehr gewesen. Und das muss ich leider sagen, obwohl es exklusive neue Story-Level aus der Zeit zwischen den Filmen „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ und „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ gibt.

LEGO Star Wars-Das Erwachen der Macht 26Ganz schön dagegen sind die unterschiedlichen Orte und Fahrzeuge. Die Arena-basierten Gefechte und Weltraumkämpfe bringen Abwechslung ins Spiel, wenn auch die Freude für meinen Geschmack leider viel zu kurz anhält, ehe man wieder beispielsweise aus dem Millenium Falken aussteigt und wieder mit einem Grüppchen läuft, schießt und rätselt. Im Vergleich zu den Vorgängern kann man jetzt während der Gefechte in der Deckung Schutz suchen und im passenden Augenblick hervorspringen und schießen. Leider ist das ein Feature, von dem ich gerade durch The Division auch zufällig mehr als genug habe und es gerade nicht in einem anderen Spiel brauchte. Eine andere Neuerung wird durch ein besseres „Multi Builds“-System geschaffen, bei dem aus mehreren Bauoptionen gewählt werden kann, um Rätsel zu lösen und das Spiel voranzubringen. Aus identischen Lego-Steinen werden für unterschiedliche Zwecke Maschinen gebaut, zerstört und anders wieder zusammengesetzt.

LEGO Star Wars-Das Erwachen der Macht 24Leider schafft es „Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht“ nicht mich konstant bei der Stange zu halten und zu jedem Zeitpunkt gut zu unterhalten. Wie immer ist das jedoch ein absolut subjektives Problem. Mir dauert alles zu lange, der Humor wiederholt sich zu oft, ich schaffe es nicht mich gegen das Gegrinde zu wehren, obwohl ich eigentlich nicht wirklich viel davon habe. Trotzdem ist die Fülle an Figuren und Fahrzeugen einfach riesig und toll. Was mich am meisten begeistert ist die Vertonung des Spiels, da kann man nicht meckern. Es werden die Originalstimmen verwendet und auch ein Lichtschwert klingt wie ein Lichtschwert klingen muss, ein Blaster ist genauso wiederzuerkennen wie der Millenium Falke oder R2D2. Das ist wirklich großartig.

Ich persönlich würde den Kauf von“Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht“ aktuell nur den absoluten Fanboys empfehlen. Der Inhalt ist teilweise zu re­pe­ti­tiv, die Vorlage noch zu frisch im Gedächtnis. Der Umfang ist mir persönlich wie gesagt zu groß und eine Sogwirkung will sich bei mir leider aktuell ebenfalls nicht entwickeln. Dafür hat TT Games ein in meinem Test absolut fehlerfreies Spiel abgeliefert, schon lange hatte ich kein Spiel mehr ohne Bugs, Glitches oder Abstürze. Den Preis von 59,99 € für Xbox One im Xbox Marketplace oder für PS4 im PlayStation-Store für die Standard-Edition finde ich derzeit zu hoch. Bei Amazon kann man aber für den aktuellen Preis von teilweise deutlich unter 40,00 € durchaus zuschlagen.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Von Ryk Thiem

Mein Name ist Ryk Thiem. Geek. Methusalem. Spielkind. Catlover. AFOL. Blogger. Podcaster. Teilzeit-YouTuber.
Kann Spuren von Videospielen & Wahnsinn enthalten.