Search and Hit Enter

Luxa2 H7

Mein erster wertfreier Gedanke als ich den aussagekräftigen Namen des Produktes gelesen habe war: „Ist das wirklich eine Halterung für Tablet-Computer oder vielleicht eher eine Matratze”? In Wahrheit verbirgt sich hinter der Marke Luxa2 der Hersteller Thermaltake, den ich bisher unterbewusst vielmehr mit Kühlprodukten für den engagierten Case-Modder in Verbindung gebracht habe. Das soll aber nichts heißen – wie mein abschließender Eindruck am Ende zeigen wird. Zur Einschätzung sollte aber nicht unerwähnt bleiben, dass mir bei der Beurteilung des H7, der Vergleich zur Alternativprodukten dieser Klasse gefehlt hat.

Mit 0,8 Kilogramm ist der H7 wahrlich kein Leichtgewicht. In diesem Fall spricht es aber für eine insgesamt gute Verarbeitung aus schwarz lackiertem Edelstahl, Kunststoff und rutschfestem Gummi. Die Basis des H7 ist eine biegsame Führungsschiene, auf der die eigentliche Halterung in Form eines Schlittens verschoben und über eine Stellschraube arretiert werden kann.

Leider lässt sich die Führungsschiene nur sehr schwer in die gewünschte Position verbiegen und hinterlässt durch den hohen Kraftaufwand stets den Eindruck dies nur wenige Male tun zu können. Somit bleibt der Wunsch nach eine sehr anpassungsfähigen Halterung offen. Das ist aber auch der Preis für ein hohes Maß an Stabilität. Denn stabil ist die Halterung ganz sicher.

Ist sie erst einmal in die gewünschte Position gebracht, verbleibt sie dort auch bei kräftiger Bedienung des iPads. Der ausgewachsene Fuß bzw. Saugnapf mit knapp 11cm Durchmesser trägt hierzu seinen Teil bei. Mit einem solide anmutende Hebel wird erst Unterdruck erzeugt und im Anschluss per Zahnrad und Feststellknopf fest verankert. Bei insgesamt 1,4 kg Last inkl. iPad und nervös tippenden Navigationsfingern auch nötig.

Bei einer Neuauflage des H7 wäre eine runde Führungsschiene denkbar, die das Drehen des Schlittens auf der vertikalen Achse zulassen würde. Diese Möglichkeit lässt das Produkt bislang leider noch vermissen.

Das Auflegen und Fixieren meines iPads funktioniert indes einfach und intuitiv. Behilflich sind dabei vier Arme, die das iPad wie ein Spinne an insgesamt sechs gut verteilten Punkten festhalten. In Kombination mit der Auflagematte aus rutschfestem Gummi behält das Tablet in jedem Winkel und bei jeder Bodenwelle seine Position. Um das Bildformat wechseln zu können, lässt sich die Auflagematte inkl. iPad mit wenig Kraftaufwand frei um 360 Grad drehen. Ein sehr wichtiges, wenn auch nicht unerwartetes Feature.

Zu Anfang meines Tests habe ich mir die Frage gestellt, was man grundlegend von einer iPad-Halterung erwarteten sollte. Interessanterweise würde ich die Frage für mich nun anders beantworten. Denn nicht nur die Anwendung im Auto, sondern auch am Schreibtisch oder am Wohnzimmertisch scheint nun denkbar. Vom Tisch über den Schoß ragend lässt sich so das Tablet bequem und ohne Körperauflage bedienen. Für mich vorher gänzlich ausgeschlossen ist es nun eine wirkliche Bedienungsalternative. Ich denke, dass diese Option den nicht unerheblichen Preis von fast 70 € (UVP) eventuell zusteuern kann.

Shopping

Zu kaufen gibt es die Luxa2 H7 iPad-Halterung zum Beispiel bei Amazon schon ab etwa 53 €.

Fotos

Bewertung

Abschließend kann ich sagen das mir die Luxa2 insgesamt sehr gut gefällt. Sie hinterlässt einen außerordentlich stabilen und wertigen Eindruck. Einziger Kritikpunkt ist die ausbaufähige Flexibilät …als Matratze würde ich ihr das sicher nicht nachsagen.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.