Search and Hit Enter

Neolog OS – Eine Uhr mit drei Gesichtern

Die Armbanduhren von Neolog sind mehrfach ausgezeichnet mit internationalen Designpreisen. Ich habe sie zufällig in einem Bordmagazin im Flugzeug entdeckt und mir war sofort klar, die musst ich mir in Natura anschauen. Nachdem ich mit der Binären Armbanduhr schon in Richtung Geek Gadget vorgedrungen war, setzt die Neolog in allen Belangen einen drauf.

Neolog OS_006

Die mit einem samtweichem Silikonarmband ausgestattete Uhr fasst und sieht man einfach gerne an. Der Uhrenkörper im sanduhrenförmigen Taillendesign weist links und rechts je eine große Taste auf, und beherbergt in der Mitte ein hochwertiges OLED-Display.

Die rechte Taste aktiviert das Display und schaltet bei wiederholtem Druck zwischen 12/24-Stundenanzeige um. Die linke Taste aktiviert ebenfalls das Display und schaltet zwischen den verschieden Displaymodi um. Das Display ist nach dem Aktivieren etwa vier Sekunden angeschaltet und blendet sich beim Abschaltet sanft nach unten wieder aus.

Alle Neolog Uhren zeigen die Uhrzeit als Menge an. Die Neolog OS bietet dabei zwei Modi und zusätzlich noch die normale Anzeige aus Ziffern.

Beim erstem Mengenmodus werden Stunden, Zehner- und Einerminuten als Strichgruppen dargestellt, dabei zur schnelleren Wahrnehmung in Dreiergruppen gegliedert. Entgegen der gezeigten Grafik ist die Darstellung der einzelnen Gruppen um 90° gekippt.

Neolog OS_007

Neolog_menge_1
Neolog Mengen Modus

Der zweite Modus zeigt die Uhrzeit zusammengesetzt auf den Augen von vier Würfel an. Die Belegung kennt man auch von bekannten Spielwürfeln, wobei die Ziffern 7 bis 9 natürlich noch hinzugefügt werden mussten. Für die Ziffer 0 werden keine Punkte angezeigt. Schaut euch die Grafik an. Erst sieht es nach einem komischen Durcheinander aus, aber hat man es einmal erkannt ist es ein Kinderspiel.

Neolog OS_002

Neolog_wuerfel_1
Neolog Würfel Modus

Die Neolog zeigt, wie minimalistisch und schön das Design einer Uhr sein kann. Genauso werden die Funktionen auf das Elementare beschränkt – die Uhrzeit. Es gibt keine Sekundenanzeige, kein Datum, keine Stopuhr und auch keinen Alarm. Ich schätze dies sehr. Das OLED ist super scharf und die Farbgebung und Helligkeit ist sehr angenehm. Das Silikonarmband fühlt sich herrlich an, “klebt” aber ziemlich an engen Hemdsärmeln, und zieht – wie man auf den Fotos teilweise sieht – auch Staub und Fusseln an. Mit den Augen sieht man den aber bei weitem nicht so stark wie mit dem Makroobjektiv.

Technische Daten

  • OLED-Technologie
  • Quarzsteuerung
  • Doppelte Polycarbonatverglasung
  • Polycarbonatgehäuse
  • verschraubter Gehäuseboden aus hochwertigem 316L Edelstahl
  • antistatisches Silikonarmband mit Bewährungskern aus Hartkunststoff
  • 5 ATM wasserresistent
  • Abmessungen: 40 x 270 x 13 mm (Breite x Länge x Höhe)
  • Armbandbreite: 28 mm
  • geeignet für Armumfänge zwischen 13 und 22 Zentimetern
  • Gewicht: 58 Gramm
  • 2 Jahre Garantie

Shopping

Zu kaufen gibt es die Neolog Uhren direkt bei Neolog im Shop oder auch bei Amazon für 120 €. Die Neolog OS gibt es dabei in vier Farben: Deep Black, Snow White, Warm Gray, Dark Chocolate. Ich hatte Dark Chocolate geordert.

Fotos

Bewertung

gut +
Das Design und die Bedienung gefallen mir wegen des Purismus, den man bekommt. Die Qualität ist hervorragend. Das Display sowie die Anzeigemodi sind faszinierend. Einzig über das Material des Armbandes kann man streiten. Einerseits ist es super weich und angenehm. Andererseits ist das Handling mit Hemden und Staub nicht ganz 100% optimal.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

9 Comments

  1. Erstmal tolles Review zu einer eigentlich auch tollen Uhr. Ich habe diese Uhr (in schwarz) jetzt bereits schon zwei Jahre in Benutzung, jedoch gibt es für mich noch weitere Kritikpunkte.

    Zum einen verkratzt das Platik über dem schönen, klaren Display wirklich schnell. Wenn man nur leicht gegen inrgendwas stößt, kann es schon etwas tiefere Kratzer geben.
    Natürlich ist es auch etwas suboptimal, dass man eine weitere Hand braucht, um die Zeit ablesen zu können, da ja das Display erst jedes mal aktiviert werden muss.
    Außerdem reist auch gerne mal eines dieser beiden Halter, das das Band hält, wenn man die Uhr zuzieht. Man darf also nicht allzu stark zugreifen.

    Wenn man ein wirklich gelungenes Design für seine Uhr haben will, kann man die Uhr schon kaufen. Wenn man jedoch nicht immer darauf schauen will, dass seiner Uhr nichts passiert (und das ist durchaus zu verstehen), sollte man vielleicht eher zu einer ganz normalen greifen.

    1. Erscheint mir auch so.
      Anfangs gar nicht bemerkt und ich war echt begeistert. Bis ich sie an (deinem) Arm gesehen habe. 50% weniger “Gummipuffer” oben und unten und ich hätte das Teil längst gekauft!
      … muss sie vielleicht aber auch nur mal live am Arm testen …

  2. Also auf mich wirkt diese Uhr irgendwie billig. Sicherlich eine geniale Idee, aber wenn ich die Materialien lese, dann gruselst mich. Ich vertrete die Meinung, dass eine Uhr so robust sein sollte (bezugnehmend vor allen Dingen auf die verwendeten Materialien), das man sich nicht permanent vorsehen muss, wo und ob man mit der Uhr irgendwo gegen schlägt. Und sicherlich würde diese Uhr schicker aussehen, wenn Sie Materialien wie Edelstahl oder auch Keramik tragen würde. Völlig unverständlich ist die Tatsache, dass die Uhr nicht einmal eine Datumsanzeige hat. Das gehört einfach in jede Uhr. Punkt. Gerade bei einer Uhr mit einem OLED hätte ich mehr Flexibilität erwartet. Für mich umnachvollziehbar, das die Uhr viele Design- Preise gewonnen hat. Denn Design ist eine Sache. Aber es kommt doch auch darauf an, wie sie sich anfühlt. Darüber definiert sich ebenfalls Design. Design ist heutzutage nicht nur Aussehen, wenn die Materialien schrott sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.