Kategorien
Hardware

Netzwerkverkabelung erweitert

Nachdem aktuell mit dem Banana Pi und dem Philips Hue neue Netzwerkgeräte einzuhalten, habe ich heute meinen alten 5-Port Switch reaktiviert.

Ich erinnere mich noch an die ersten kleinen Hubs und Switches, die man für Netzwerk-Partys kaufte nachdem man das BNC-System dann doch mal ablösen wollte. Man waren die Teile teuer und schlecht. Heute bekommt man einen einfachen Switch schon ab 10 €. Also keine wirklich Investition.

Netzwerkverkabelung erweitert 1

Diese Switches sind allerdings auch recht dumm und wissen nicht viel über die Netzwerkpakete, die sie an die Anschlüsse verteilen. Ich hatte mir schon 2010 einen Gaming/AV-Switch von Netgear gekauft. Dieser hat an seinen Port wenigstens drei verschieden Prioritätsstufen, kann sonst aber auch nicht viel und ist von der Verarbeitung recht billig. Funktioniert aber soweit problemlos und reicht für Banana Pi, Philips Hue und Drucker.

Netzwerkverkabelung erweitert 6

Ich werde mich demnächst wohl mal auf die Suche machen nach einem Managed Switch mit 8-Ports und Metallgehäuse. Ein Layer 3 Switch wäre schon was – schon alleine um auf dieser Netzwerkebene einmal ein bisschen rumspielen zu können. Vielleicht hat jemand eine gute und günstige Empfehlung für mich. Außerdem suche ich noch eine Art kleinen Stand zum Stapeln von FritzBox, Netzwerk-Switch und Drobo Mini.

Von Jan Kampling

Ich bin der Betreiber dieses kleinen Gadget-Tagebuchs. Tagsüber findet man mich als Medienfachwirt und Mediendesigner arbeitend hinter einem Berg von Displays. Der NerdCave ist mein Rückzugsort.