Philips Hue ausgepackt

Gestern Abend habe ich mein Philips Hue Retro Starter-Kit ausgepackt. Philips bewirbt die Hue Produkte quasi mit Licht 2.0 – die moderne, sparsame, innovative Art der Beleuchtung. Unrecht haben Sie damit nicht und wenn sie nicht die einzigen Anbieter von LED-Beleuchtung mit Fernsteuerung sind, so haben die mit ihrer Produktzusammenstellung und dem ganzen System schon etwas einzigartiges am Markt geschaffen.

Philips Hue Starterkit 5

Philips hue kombiniert brillantes LED-Licht mit intuitiver Technologie. Und legt dann beides in Ihre Hände.

Mein Retrofit Starter Kit besteht aus drei Birnen mit E27 Fassung und der Hue Bridge. Die Bridge wird an das bestehenden Heimnetzwerk angeschlossen und steuert per ZigBee Standard dann die einzelnen Hue Produkte bzw. ggf. auch Fremdherstellerprodukte, die den selben Standard nutzen. Hue Leuchten, Bridge, Wifi und die Hue Apps bilden die Standbeine des Systems. Hört sich kompliziert an ist es aber eigentlich nicht.

Philips Hue Starterkit 6

E27 Retrofit Hues Specs

Die E27 Retrofit Hues, auch A19, genannt. Kommen eben mit E27 Kontakt daher und passen so in viele der vorhandenen Lampen, die man schon besitzt. In der Birne befinden sich LEDs, die maximal 9 Watt verbrauchen und eine Lebensdauer von 15.000 Stunden besitzen. Sie strahlen mit 600 lm bei einer Farbtemperatur von 4000K. Die Angabe der Farbtemperatur ist deshalb besonders interessant, da die Hue Birnen nicht nur einfach weiß leuchten sondern dank der App Steuerung 16 Millionen Farben annehmen können.

Ich habe bisher nur eine Lampe kurz eingerichtet. Da das Starter Set wohl schon vorkonfiguriert geliefert wird, ging dies super schnell. Alte Standardbirne rausdrehen, neue Hue rein und Lichtschalter an. Funktionieren und damit leuchten tut sie schon mal direkt. Aber nur durch die Verbindung zur Bridge wird das Hue System spannend. Also die Bridge an den Router angeschlossen und die iOS App installiert. Die App führt euch durch das abschließende Setup, das eigentlich nur aus einem Punkt besteht: Einmal den Knopf auf der Bridge drücken. Nun ist die Hue Birne mit der Bridge verbunden und voll einsatzbereit.

Ich werde jetzt erstmal die restlichen Lampen einrichten und ein bisschen am Licht drehen. :D

Ich denke es werden noch so einige interessante Artikel zu den Hue hier im Blog erscheinen. Philips verspricht mit der neuen Art des Lichts nicht zu viel. Es gibt viel auszuprobieren und zu entdecken. Schönes Spielzeug bei dem man dank neuster Technik etwas für Sicherheit, Umwelt, Gesundheit, sein Geek-Dasein und den Geldbeutel :) tun kann. Das Set wird wohl nicht mein einziges Hue Produkt bleiben.

Das Starter Kit kostet stolze 195 €, ist dann aber auch der ganze Geek-Stolz in der Wohnung. Vielleicht beschenkt sich ja der eine oder andere selbst damit.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.