Philips Rasierer Shaver 9000 Series

Es gibt immer einen der besser ist! – Das ist wohl das Stichwort wenn ich im Nachhinein über meinen Bericht des Braun CoolTec nachdenke. Der Braun ist gut vor allem wenn man auf den Preis schaut und die Kühltechnologie ist ein Alleinstellungsmerkmal, doch wer mehr ausgibt bekommt auch mehr, so auch beim Philips.

Der Philips Shaver Series 9000 Nass- und Trockenrasierer ist für mich ein Badezimmer-Gadget-Highlight und damit das erste seiner Art.

Philips-Saver-9000-Series-29

Für 449 € unverbindliche Preisempfehlung für das dicke Set kann man viel verlangen und man bekommt dafür auch viel.

  1. Nass- und Trockenrasierer
  2. Gebürstetes Chrom
  3. Vollständig abwaschbar
  4. Gentle-Quick-Fast-Einstellungen
  5. V-Track Präzisionsklingen
  6. Technologie zur Konturenerkennung
  7. Super Lift & Cut-Technologie
  8. Aquatec Wet & Dry
  9. Aufsetzbarer Bartstyler
  10. SmartClean PRO

Ich liebe dieses Teil. Dank ihm macht mir das Rasieren mittlerweile richtig Spaß! Er ist ein Traum für Tech-Gadget-Fans.

Ich habe so vieles was ich an diesem Rasier mag. Anfangen tut es schon mit der hervorragenden Verarbeitung und Materialwahl. Er fühlt sich in der Hand direkt hochwertig an und lässt sich dabei dank seiner ergonomischen Form bequem und ermüdungsfrei während der Rasur führen.

Das Gentle-Quick-Fast System stellt euch drei verschiedene Geschwindigkeitsstufen zum Rasieren zur Verfügung. Wenn man empfindliche Haut hat, dann wählt man eben eine langsamere und damit angenehmere Stufe. Ich habe eigentlich auch empfindliche Haut allerdings ist der Rasier grundsätzlich schon so sanft bei der Rasur, dass ich selbst bei der Trockenrasur direkt die schnellste Stufe wählen kann.

Schnelligkeit ist übrigens für mich ein Hauptmerkmal des Rasierers. Während ich bei anderen Rasierer recht häufig über die selben Hautpartien fahren muss um zu einem guten Ergebnis zu kommen, ist der Philips sehr viel effektiver. Seine drei rotierenden V-Track Präzisionsklingen schaffen einfach mehr Barthaare auf einmal.

Dabei sorgt die sogenannte Konturenerkennung dafür, dass sich die drei Klingen immer perfekt der Gesichtsform anpassen. Zu diesem Zweck sind im Rasierer insgesamt acht verschiedene Bewegungsmöglichkeiten eingebaut.

Ich empfinde die Rasier als angenehm und sie wird auch richtig glatt. Der Rasier ist dabei immer schön leise und vibrationsarm.

Philips-Saver-9000-Series-21

Man kann den normalen Scherkopf gegen einen Bart Styler austauschen. Dazu zieht man den Kopf einfach ab und steckt den Bart Styler auf. Mit dem Bart Styler bekommt man seinen persönlichen Bart-Typ recht einfach umgesetzt. Man bringt erstmal die Konturen in Form und kann dann den Rest glatt rasieren oder man nutzt die Längeneinstellungen für den perfekt gestutzten Dreitagebart – das mach ich gerne mal.

Dank der Wet & Dry Versieglung kann man den Rasier auch ohne Probleme mit Rasierschaum oder auch unter der Dusche nutzen und ihn einfach mit Wasser abwaschen.

Die Reinigung des Gerätes ist sowieso recht einfach und dabei gründlich zu bewerkstelligen. Erstmal kann man den Scherkopf vom Rasier lösen um diesen unter Wasser auszuspülen. Nach einer Weile möchte man den Scherkopf selbst vielleicht noch ordentlicher reinigen, hier kann man dann mit dem mit geliefertem Werkzeug die Klingen komplett auseinander nehmen. Diese bestehen aus zwei Teile, die mit einer kleinen Drehung im Scherkopf wieder befestigt werden können. Ich habe es ausprobiert und man bekommt so noch sehr viel mehr kleine Haarrest aus dem Scherkopf heraus.

Das absolute Reinigungshighlight ist natürlich die Basisstation SmartClean Pro, die auch gleichzeitig als Halterung und Ladestation fungiert. Im unteren Bereich kann man eine Reinigungskatusche einsetzen. Möchte man diese nutzen, platziert man den Rasierer in der Station und aktiviert den Reinigungsmodus. Diese mehrstufige automatische Reinigung des Rasierers dauert schon ein paar Minuten. Den Fortschritt kann man dabei immer an der Station ablesen. Nach der Reinigung ist der Rasierer wie neu. Super sauber, trocken, rieht wie neu und ist frisch geölt. So erhöht sich die Lebensdauer des Rasierers und der Klingen ungemein.

Der Akku des Rasierers hält etwa 50 Minuten/17 Rasuren und ist in 90 Minuten wieder vollgeladen. Es gibt aber auch eine Schnellladung, die nur 3,5 Minuten dauert und euch genug Akkuzeit für eine Rasur bereitstellt.

Zum Lieferumfang gehören je nach Produktset der Rasier und Scherkopf, Netzteil und Reisetui. In den größeren Paketen gibt es dann noch den Bart Styler und die Reinigungsstationen. Achtung: Die Materialwahl wechselt auch bei unterschiedlichen Sets. So bekommt man z.B. die Chrome-Variante nur mit dem ganz großen Set.

Philips gibt auch die passenden Tips für die perfekte Rasur und den perfekt gepflegten Hipsterbart.

Richtig cool ist auch mal die Geschichte des Shaver Series 9000, die ein bisschen im Johy Ive Stil behalten ist ;)

Zu kaufen gibt es den Philips Saver Series 9000 bei Amazon je nach Variante ab ca. 190 €. Durch die unterschiedlichen Sets ist für jeden etwas dabei. Selbst bei der günstigsten Variante könnt ihr euch auf V-Track Klingen und Konturenerkennung verlassen. Vergleicht aber am besten die Sets auf der Philips-Produktseite.

Wie ihr an meinem Artikel erkennt, habe ich nichts aber wirklich nichts an dem Gerät auszusetzen. Dies ist für ein “Haushaltsgerät” echt bemerkenswert. Klare Kaufempfehlung von mir.

Ich bin dann mal weg – rasieren. :)

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.