Search and Hit Enter

Pro Evolution Soccer 2019

Mit unserem Test zu Madden NFL  19 hat Sven vor knapp zwei Wochen das Sportjahr im Gaming eingeläutet. Heute kommen wir somit direkt zum nächsten Sportspiel und zwar werfen wir ein Blick auf das Fußballspiel aus dem Hause Konami und zwar Pro Evolution Soccer 2019.  Wie gut ist PES, wie es von Vielen schlicht genannt wird, wirklich?

Menüs und Sounds

Startet man Pro Evolution Soccer 2019 das erste Mal, so bekommt man wahrscheinlich erstmal einen kleinen Kulturschock. Die Menüs wirken veraltet und angestaubt. Hier hätte man sicherlich mehr rausholen können und man ist, im Vergleich, von EA besseres gewöhnt. Auch im Soundtrack kann PES nur mit wenig Hochkarätern aufwarten. Für mich der einzig namenhafte Track ist von The Killers, aber das macht den Soundtrack nicht unbedingt schlecht oder unpassend. Die Spielsounds sind authentisch, aber auf Fangesänge zu den jeweiligen Clubs muss man wohl noch warten. Den Abschluss macht das deutsche Kommentatoren-Duo, Marco Hagemann und Hansi Küpper, die man manchmal, wie das Duo bei FIFA, einfach stummschalten möchte und zum Glück im Menü auch kann. 

Grafisch und spielerisch

Zweifels ohne Pro Evolution Soccer sieht toll aus. Die bekannten Spieler (z.B. Manuel Neuer, Mohamed Salah oder Christiano Ronaldo) erkennt man sofort. Das die Eckfahnen im Wind wehen, der Trainer am Spielfeldrand rum “hampelt” und nicht jede zweite Reihe auf den Sitzplätzen gleich aussehen sind nur ein paar der vielen weiteren kleinen Details, die mir in meinen Partien aufgefallen sind. Das wirkt auf mich alles schon sehr schick.

Im Spiel fällt schnell auf, dass Pro Evolution Soccer weniger arcadig ist, wie zum Beispiel die FIFA Reihe. Es wirkt langsamer und irgendwie taktischer, was es dadurch gefühlt realistischer wirken lässt. Auch die K.I. Spieler wirken “echter” und unterschiedlicher als bei der Konkurrenz. Die Ballphysik wirkt fast realistisch. Hier allerdings einen direkten Vergleich zu FIFA 19 zu ziehen ist schwer, da der neuste Teil erst in dieser Woche erscheint. Hier dürft ihr euch aber dieses Jahr schon auf einen sicherlich tollen Test von Ryk freuen.

Spielmodi

PES bietet die unterschiedlichst On- und Ofline Spielmodi. Unter anderem den MyClub Modus, der mir spielerisch mehr Spaß macht als der vergleichbare Ultimate Team Modus in FIFA, der Meisterliga Modus, in dem ihr euch in einer Liga durchsetzen müsst und der Be a Legend Modus in dem ihr euch als Spieler durchsetzen müsst. Durch die recht mauen Verkaufszahlen durch die starke Konkurrenz gibt es natürlich eine teilweise recht lange Wartezeit bei online Matches. Das ist kurz nach Release noch nicht so bemerkbar, wird sich aber im Laufe der Zeit wieder so entwickeln. 

Lizenzen

Lizenzen ist bei Pro Evolution Soccer immer ein doofes Thema. Borussia Dortmund hat seine Zusammenarbeit mit Konami beendet und auch die Champions League gibt es nicht mehr in PES2019. Die Englische Premier League, die Italienische Serie A und die Spanische Primera División La Liga fehlen ebenso wie die Bundesliga (1. und 2.) und mehr. Vereinzelte Teams, wie beispielsweise Barcelona, Schalke, Liverpool oder auch Arsenal sind allerdings dank Kooperation vorhanden. Über 20 original Stadien bietet Konami in PES2019. Mit dabei Camp Nou, die Veltins Arena oder auch das Anfield Stadium. Die Stadien sind bis ins kleinste Detail integriert. Eine komplette Liste der lizensierten Teams, Ligen und Stadien findet ihr direkt bei Konami unter diesem Link.

Das Pro Evolution Soccer Fazit

Auf dem Platz ist Pro Evolution Soccer ein echt tolles Fußballspiel. Es wirkt realistischer und taktischer als die Konkurrenz und bietet viele tolle Details. Doch neben dem Platz wirkt vieles leider etwas angestaubt. Hier muss Konami zur 2020er Version dringend was ändern. Das größte Problem von PES2019 ist allerdings das Thema Lizenzen. Wenn die größten europäischen Ligen nicht vorhanden sind, hat man es leider in Europa, auf dem wahrscheinlich größten Fußballmarkt der Welt, schlechte Karten. Immerhin möchte man doch mit seinem Lieblingsverein aufs Feld laufen, egal ob dies Bayern München, Borussia Dortmund, Werder Bremen, Manchester United oder Chelsea ist. 

Pro Evolution Soccer 2019 gibt es für PlayStation 4 und Xbox One bei Amazon für ca. 50 Euro und im digitalen Store von Sony und Microsoft zu kaufen. Auf Steam ist PES 2019 auch für den PC erhältlich.

– Gestestet wurde die Playstation 4 Version –

Pro Evolution Soccer oder FIFA? Was ist euer Lieblings-Fußballspiel? 

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.