ProDot – Gripp-Upgrade für Buttons

Die ProDots sind kleine Klebepunkte, die oben mit Kunststoffnoppen versehen sind. Diese kleinen Noppen sollen die Auslöser-Sensibilität für den Auslösefinger erheblich erhöhen.

ProDot 7

Aufkleben der Dots ist einfach. Geht wie bei jedem Aufkleber den man so kennt. Sinn machen die ProDots allerdings meiner Meinung nach nur bei Auslösern auf Kameras, die an sich sehr flach sind und sich ggf. schwer ertasten lassen und man auch den Druckpunkt nicht immer 100%-ig erwischt. Dies ist wohl bei vielen Canon und Nikon DSLRs gegeben. Meine Panasonic Lumix hat einen flachen Auslöser der aus in dem Gehäuse eingelassen ist. Hier macht der ProDot was er soll. Der Auslöser meiner OM-D E-M1 steht aber sowieso heraus, hier ist der ProDot eher unpraktisch und wirkt wie ein Fremdkörper.

ProDot 16

Custom SLR hat auch damit geworben, dass die ProDots auf die HomeButtons von iPad und iPhone passen. Hier funktionieren sie auch gut, allerdings muss man sich überlegen welchen Einsatzzweck das Gerät hat. Ich denke die ProDots bieten sich in diesem Falle nur an, wenn man das iPad in irgendeiner Weise als Kioskgerät verbaut hat oder ähnliches. Für den Hausgebrauch finde ich die ProDots dort eher unpraktisch. Man bekommt sein iOS-Gerät mit dem Kunststoffnoppen zum Beispiel schlecht in irgendeine Hülle rein.

Schön finde ich die rote Variante. Diese bietet neben der Kaptick auch noch eine starke optische Hilfe.

Fotos

Shopping

Zu kaufen gibt es die ProDots bei monochrome für 8,50 € das Doppelpack.

Bewertung

befriediegend –
So richtig überzeugen konnten mich die ProDots nicht. Ich habe ehrlich gesagt auch noch von keinem Fotografen gehört, dass sein Auslöser zu unsensibel sein. Ich denke Sport- oder Actionfotografen bei denen es wirklich auf den kleinsten Moment ankommt, können mit den ProDots etwas anfangen. Für den Normalo unter den Fotografen machen die ProDots wenig Sinn. Die Anwendung bei iOS-Geräten funktioniert zwar, sucht aber wohl seine mikroskopisch kleine Anwendergruppe.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters.
Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Aktuelles