Search and Hit Enter

Resident Evil 2

Zwei Jahre ist es her als Resident Evil 7 das Licht der Welt erblickte. Capcom versuchte sich an einer neuen Interpretation der Reihe und feierte damit einen riesen Erfolg. Nun erschien Anfang des Jahres ein Remake des zweiten Resident Evil Teils, welcher bei Fans bis heute sehr beliebt ist. Aber anstatt es eins zu eins umzusetzen mit der sehr in die Jahre gekommenden festen Kamera in den Raum- und Flurecken hat man das gesamte Spiel modernisiert. Ihr schaut nun Leon und Claire über die Schulter. Eine Perspektive die zuerst in Resident Evil 4 genutzt wurde und bis einschließlich Teil 6 zum Standard der Reihe gehörte. Und was Capcom hier abgeliefert hat ist absolut beachtenswert!

Klassiker im neuen Gewand

Man könnte Sorgen haben, dass das Spiel durch die veränderte Perspektive seinen Charme verliert. Aber dem ist nicht so. Zumindest meiner Wahrnehmung nach. Die ehemals festen Kameras sind einfach nicht mehr zeitgemäß. Und in den meisten Fällen sorgte es selbst bei der Steuerung für totalen Frust weil sich ständig die Richtung geändert hat in die man sich bewegen wollte. Mit all dem muss man sich nicht mehr herumschlagen. Alles ist schön düster und bringt eine großartige Atmosphäre mit sich. Und die Charakter Modelle sind auch sehr detailreich. Cutscenes werden in Ingame Grafik gerendert und alle Figuren sind synchronisiert. Allerdings habe ich hier relativ schnell auf die englische Synchronisation gewechselt. Die deutsche wirkte etwas neben der Spur. Untertitel können unabhängig von der gesprochenen Sprache ebenfalls umgestellt werden.

Neben den Grusel-Elementen spielen bei Resident Evil Rätsel eine wichtige Rolle. Ihr müsst verschiedene Gegenstände miteinander kombinieren um Zugang zu weiteren Bereichen zu bekommen. Immer dabei ist die Karte mit der ihr euch orientieren könnt. Und je nach Schwierigkeitsgrad könnt ihr ggf. nur begrenzt speichern. Klassisch wie im Original an Schreibmaschinen die in verschiedenen Räumen verteilt sind.

Und als wenn Zombies nicht genug wären plagt euch auch noch ein chronischer Mangel an Munition. Manchmal lohnt sich ein Schusswechsel einfach nicht. Sollte euch die Munition aber wirklich mal aus gehen müsst ihr lediglich etwas mehr drauf achten den Gegnern aus dem Weg zu gehen. Das ist aber meist einfacher gesagt als getan. Am liebsten würde ich mit einer Hechtrolle an den Zombies vorbei springen, aber so eine Mechanik wurde nicht implementiert.

Wie auch schon im Original gibt euch Resident Evil 2 beim Start einer neuen Kampagne die Option entweder mit Leon zu spielen, der gerade seinen ersten Tag bei der Polizei antritt, oder mit Claire, der jüngeren Schwester von Chris Redfield den man bereits im ersten Teil spielen konnte. Obwohl im Kern bei beiden die gleiche Geschichte erzählt wird gibt es doch einige Unterschiede für die es sich in meinen Augen lohnt die Kampagne mit jedem der Charaktere zu beenden.

Blutig mit roher Gewalt

Etwas erstaunt war ich doch über den Gewaltgrad. Es bleibt nicht einfach bei ein paar Blutspritzern wenn man die Zombies anschießt oder man selbst angegriffen wird oder einer Blutlache am Boden. Nein. Es werden explizite Szenen gezeigt. Kiefer werden gebrochen und Köpfe pulverisiert und zerquetscht während die Kamera in einer kleinen Cutscene voll auf das Geschehen hält. Für mich wäre es nicht notwendig gewesen. Mir reichen die vorherrschenden Bedrohungen von Racoon City für die Spannung. Da einige Personen auf derartige Gewaltdarstellung sicherlich sensibel reagieren wollte ich dies zumindest einmal erwähnen.

Fazit

Ich bin begeistert von dem was Capcom hier abgeliefert hat. Die Performance ist gut, es schaut gut aus und ist in keiner Weise „altbacken“. Genau so wünsche ich mir Remakes. Nicht versuchen das damalige in zeitgemäßer Grafik zu imitieren, sondern auf der Basis, der Welt und Geschichte ein modernes Spielerlebnis schaffen. Fans von Resident Evil und Horror Spielen sollten auf jeden Fall zuschlagen.

Resident Evil 2 erschien für PC, Xbox One und PlayStation 4. Als Retail Version auf Disk gibt es das Resident Evil 2 Remake für unter 50 Euro bei Amazon. Digital muss man leider wieder tiefer in die Tasche greifen. Sowohl bei Steam, im PlayStation und Xbox Store kostet das Spiel knapp 60 Euro. Es gibt auch eine Deluxe Version für gut 70 Euro. Dort enthalten sind neue Outfits für Leon und Claire, sowie der originale Soundtrack als alternative für den überarbeiteten im Spiel. Und wer wie ich gerne Steelbooks mag, kann sich das Steelbook ohne Spiel ebenfalls bei Amazon für 15 Euro kaufen.

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.