Kategorien
Geek

Revell Multicopter Hexatron

Seit einigen Wochen besitze ich nun den Hexatron Multicopter von Revell. Ich muss zugeben, dass ich mir die Maße vorher nicht durchgelesen habe und war dementsprechend sehr überrascht, als ein riesiges Paket ankam.

Mit 80cm Länge ist er schon sehr wuchtig und kann nicht mal eben im Rucksack verstaucht werden. Ich war total gespannt, wie sich der Multicopter in der Luft macht. Nach dem ersten Aufladen (was 2 1/2 bis 3 Stunden dauert) ging es los zum Sportplatz. Ich wollte eine große freie Fläche haben, wo ich nichts kaputt machen kann.

hexatron_03

Nach dem Koppeln mit der Fernbedienung hatte ich das Gefühl einen Düsenjet in der Hand zu steuern. Ein krasser Sound und eine wahnsinnige Beschleunigung. Das macht unglaublich Spaß den Multicopter zu fliegen. Mit dem rechten Stick (Lenkung) sollte man aber wirklich vorsichtig umgehen, da sonst die Gefahr groß ist per Kamikaze-Flug irgendwo gegen zu fliegen.

Der Akku hielt in meinen Tests zwischen  10 und 15 Minuten. Das klingt jetzt relativ kurz, jedoch kommen einem 15 Minuten echt lang vor, wenn ihr das Teil steuert.
Der Hexatron ist mit sechs LED’s bestückt, die ihr auch an und ausschalten könnt. Neulich habe ich einen Nachtflug mit LED’s gemacht. Das war schon genial. Man hat nur die Lichter gesehen, so dunkel war es.

hexatron_02

Die zwei blauen Propeller zeigen euch die Richtung an (sollten nach vorn schauen). Insgesamt gibt es vier verschiedene Geschwindigkeitsstufen. Zum Starten reichen die 40% vollkommen aus. Nach den ersten Tests kann dann auch problemlos auf 100% gestellt werden. Hier hat das Flugmonster richtig Dampf und zieht gewaltig in die Luft, wenn ihr gas gebt.
Besonders gut gefällt mir der Looping Knopf oben rechts. Ist dieser betätigt, könnt ihr mit dem rechten Stick einen Looping machen.

hexatron_04

Alles in allem ist der Multicopter wirklich ein geiles Spielzeug und auch für die großen Spielkinder perfekt :D
Der Preis von ca. 110€ ist meiner Meinung nach gerechtfertigt. Die kleinen Quadrocopter sind nicht viel günstiger und die AR Drone ist deutlich teurer (besitzt dafür eine Kamera).

Schau dir jetzt mein Video zum Hexatron an

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Von Marvin Kröll

Mein erstes Apple Produkt war der iPod Nano 2G. Seitdem hat mich der Apfel infiziert. Mein erster Mac war der Mac mini aus dem Jahr 2009. Das iPad hat mich seit der ersten Keynote fasziniert, daher ist es auch eins meiner Lieblingsprodukte. Ihr dürft mir gern auf Twitter folgen.