Shadow Tactics: Blades oft the Shogun

Wer schon etwas älter ist, der erinnert sich vielleicht noch an den Echtzeit-Taktik-Kracher Commandos aus dem Jahre 1998 oder an einen seiner Nachfolger. Vielleicht aber auch eher an Desperados  aus 2001. Der kleine Münchner Entwickler Mimimi Productions hat mit dem Titel Shadow Tactics: Blades oft the Shogun genau diese Art von Spiel wieder zum Leben erweckt.

Bereits Ende 2016 erschien Shadow Tactics für PC und nun bringt Daedalic Entertainment es am 28. Juli für die PlayStation 4 und die Xbox One raus.

In Shadow Tactics könnt ihr eure strategischen Fähigkeiten in 13 kniffligen Missionen auf die Probe stellen. Fünf Charaktere stehen euch auf eurem Weg zur Verfügung, von denen aber nicht immer alle in jeder Mission dabei sind. Namentlich sind dies: Hayato, Mugen, Yuki, Aiko und Takuma, der bei seinen Missionen von einem japanischen Tanuki begleitet wird. Jede dieser Charaktere bietet andere Fähigkeiten, die ihr in den ersten Missionen kennenlernt und deren Nutzung ihr verbessern müsst.

Schnellspeichern rettet vor Frust

Wie wichtig in diesem Spiel die Schnellspeicher-Funktion ist, zeigt bereits die Tatsache, dass dafür eine eigene Taste belegt wurde. Drückt ihr (bei der PS4) auf das TouchPad ist euer Spiel gespeichert. Ein Timer im oberen Bildschirm erinnert euch sogar daran wann eure letzte Schnellspeicherung erfolgt ist. Wenn das stört, kann man das auch in den umfangreichen Optionen ausschalten. Ich für meinen Teil bin sehr froh, dass es diesen kleinen Reminder gibt, auch wenn ich das Schnellspeichern dennoch viel zu häufig vergesse. Hab mich auch schon an der einen oder anderen Stelle sehr geärgert, weil ich halt nicht gespeichert hatte.

Schönes und gleichzeitig wichtiges Feature ist der Schatten-Modus, in dem ihr die kommende Aktion aller verfügbaren Charaktere planen und auf Knopfdruck ausführen könnt. Das kann in der einen oder anderen Situation schon sehr hilfreich sein.

Technische Umsetzung

Die Tastenbelegung hat man relativ schnell erlernt, da man Schritt. Für Schritt ran geführt wird. Hier konnte Mimimi Productions sicherlich auf die Erfahrungen von der bereits erschienenen PC Umsetzung zurückgreifen, wo das Spiel auch per Controller spielbar ist.

Die Umgebung wird mit viel Liebe zum Detail dargestellt und das Spiel läuft, getestet auf einer PlayStation 4 Pro, tadellos.

Der dazugehörige Soundtrack fügt sich super in das Spiel ein. Dieser ist übrigens auch auf diversen Streaming Diensten, wie Spotify, verfügbar.

Trailer

Bevor ich zum Fazit komme hier noch ein Gameplay Trailer der PC Version:

Fazit

Wer, wie bereits zu Beginn erwähnt, Commandos oder Desperados kennt und liebte sollte hier definitiv zugreifen. Wer auf knifflige, strategische Stealth Action Lust hat, sollte sich das Spiel auch definitiv mal anschauen. Es soll sogar eine passende Demo zu dem Spiel erscheinen, so dass ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters.
Informationen zu ethischen Grundsätzen.