Textastic für Mac – Der minimalistische Code-Editor

Textastiv Vorschau

Mal schnell eine HTML-Seite, ein Python- oder Shell-Script bearbeiten.
Bei den großen Editoren wie TextMate, Coda 2  oder auch Espresso hapert es da entweder mit dem „mal schnell“, sie sind recht teuer oder für die aktuelle Datei gibt es kein entsprechendes Syntax-Highlighting. Genau hier kommt Textastic für den Mac ins Spiel.

Eins muss ich direkt am Anfang erwähnen: Textastic ist kein Editor um an einem größeren Projekt mit mehreren Dateien zu arbeiten. Textastic hat keinerlei Tabs und öffnet jede Datei in einem neuen Fenster und es gibt nichtmal eine Seitenleiste um sich die Dateien eines Ordners anzuzeigen. Aber genau das macht Textastic aus. Die App ist simpel aufgebaut und hat bis auf die Code Ansicht nur eine kleine Statusleiste an der Unterseite des Fensters. In dieser Leiste lässt sich der Syntax-Modus wechseln und man sieht, an welcher Position im Programm-Code man sich befindet.

Insgesamt bietet Textastic mehr als 100 Syntax-Modi. Darunter die gängigen wie PHP, Python, HTML und CSS. Aber auch Markdown, C++ und LaTeX gehören von Haus aus mit dazu. Mit Hilfe von TextMate Bundles lassen sich noch weitere Modis hinzufügen.

Textastic kommt bei mir meist zusammen mit Cyberduck bzw. Transmit zum Einsatz um schnell mal eine Datei auf einem Webserver zu bearbeiten. Dort ist es meist zu umständlich Dateien mit dem passenden Editor zu öffnen und Textastic macht diesen Job perfekt. Gerade weil es für die entsprechenden Syntax-Modi auch eine gute Auto-Vervollständigung bietet. Diese zwar nur für die Standard-Funktionen der eingestellten Sprache, aber selbst dort kann sich manch ein Editor eine Scheibe von abschneiden.

Die Möglichkeit seine Dateien in der iCloud zu speichern gibt es auch. Mit dem kommenden App-Update für die iOS Versionen kann man dann auch unterwegs noch schnell an seinen Dokumenten weiterarbeiten.

Shopping

Zu kaufen gibt es Textastic für Mac im Mac App Store für 5,49 €.

Bewertung

gut
Wie bereits erwähnt wäre es zu umständlich ein komplettes Projekt mit diesem Editor umzusetzen, dort sollte man auf entsprechend umfangreichere Programme ausweichen. Wer aber zwischendurch immer mal wieder einzelne Dateien bearbeiten möchte, wie zum Beispiel bei Alfred Workflows, für den ist dieser Editor die perfekte Wahl.
Schnell, schlicht und einfach.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters.
Informationen zu ethischen Grundsätzen.