Kategorien
Geek

Texas Instrument TI-30XS MultiView

Eigentlich sollte man meinen, dass man heutzutage keinen dedizierten Taschenrechner mehr benötigt, da die Apps auf iPhone und iPad mehr als ausreichend sind wenn nicht sogar viel besser als solch ein Gerät. Gerade Soulver oder PCalc sind herausragende Beispiele dafür. Doch es gibt Situationen in denen es keine Alternative zum klassischem Taschenrechner gibt: Prüfungen.

Daher habe ich mir für meine Weiterbildung einen neuen TI-30XS MultiView gekauft. Dieser hat meinen bestimmt 20 Jahre alten TI-30 Solar ersetzt. Klar, die Ergebnisse beider Rechner sind identisch – hoffe ich doch zumindest mal. Aber in Zeiten moderner Apps ist man eben einen gewissen Komfort gewohnt und diesen bietet mir mein neuer TI-30XS MultiView.

TI-30XS Multiview 8

Dabei habe ich eigentlich nur ein paar Anforderungen, die das alte Modell nicht erfüllen konnte: Delete-Taste, mehrzeiliges Display und Cursortasten. Genau durch diese Sachen steigt der Komfort des Rechners aber ungemein.

Eine Delete-Taste dafür, dass man mal schnell die letzten Ziffern der Eingabe korrigieren kann – so simple aber mit dem alten Teil nicht möglich! Das mehrzeilige Display damit man seine Berechnung erst komplett eingeben kann inkl. Wurzeln, Kammern und Co. und dann erst auf «enter» drückt um das Ergebnis zu sehen. Dank der Cursor-Tasten kann man auch in diesen fertigen Rechnungen einfach zurückspringen, in diesen nochmals korrigieren und sogar Teilergebnisse in neue Berechnungen einsetzen.

Ein auf der Rückseite einrastender Frontschutz ist auch mit dabei. Den TI-30XS gibt es auch mit Solarzelle, so dass der Strom während der Prüfung nie weg ist :)

Shopping

Zu kaufen gibt es den TI-30XS MultiView bei Amazon für 19,99 €, die Solar Version kostet ca. 3 € mehr.

Bewertung

gut +
Für mich ist der TI-30XS MultiView der optimale Prüfungstaschenrechner für kleines Geld. Falsch macht man mit dem Gerät auf jeden Fall nichts.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Von Jan Kampling

Ich bin der Betreiber dieses kleinen Gadget-Tagebuchs. Tagsüber findet man mich als Medienfachwirt und Mediendesigner arbeitend hinter einem Berg von Displays. Der NerdCave ist mein Rückzugsort.