Kategorien
Taschen & Hüllen

Timbuk2 D-Lux Laptop Messenger Racing Stripe

Heute gucken wir uns die Notebook-Tasche D-Lux Laptop Messenger Racing Stripe von Timbuk2 an.

Timbuk2 bietet mit der D-Lux Laptop Messenger eine Notebook-Tasche dessen Innentaschen sich vom Nutzer individuell anpassen lassen. Die Taschen sind von innen mit einer Art Mollie-Webbing ausgestattet. Was der ein oder andere von Systemen für Streitkräfte kennen könnten. Es bietet ein Netz aus Schlaufen an den verschiedene Module sicher angebracht werden können. Timbuk2 nutz dieses um unterschiedliche Taschen- und Fachmodule zu ermöglichen.

Die Tasche in meinem Testmuster hatte 2 Module intern angebracht. Ein Stifthalter Modul und eins mit einer Reissverschlusstasche. Die Module bieten zur Positionierung an der Rückseite zwei Klettverschlussstreifen.

Diese zieht man durch die Schlaufen die an der Tasche angebracht sind. Das Repositionieren innerhalb der Tasche ist dabei etwas umständlich. Bei den auf Mollie basierenden Systemen die ich bisher kenne verwendet man Druckknöpfe um die Elemente zu befestigen. So kann man die Streifen an dem Modul leicht durch die Schlaufen an der Tasche, Rucksack, Weste, etc. leicht durchziehen. Durch die Verwendung von Klettverschluss bei den Modulen des D-Lux Laptop Messenger haften die Streifen beim durchziehen verfrüht. Man muss öfter den Klettverschluss wieder öffnen bis man das Modul in die richtige Position gebracht hat. Durch die Anwendung eines bekannten Systems muss man sich jedoch nicht auf die Module von Timbuk2 beschränken, was ich als großen Vorteil des Standardsystems sehe.

Das Innenmaterial der Tasche erinnert an LKW-Plane. Macht also einen sehr stabilen Eindruck. Zudem scheint das Material auch relativ Wasserdicht zu sein. Man könnte sich also denken bei schlechtem Wetter müsse man keine Sorgen haben. Leider bedeckt dafür aber die Klappe der Tasche im geschlossenem Zustand nicht die ganze Breite der Tasche. So das rechts und links zwei offene Stellen entstehen wo es hinein regen würde.

Aber weiter zum Material. Die verwendeten Textilien wirken hochwertig und machen einen langlebigen Eindruck. Im Notebookfach hat Timkbuk2 auf einen roten Stoff mit großen eingebetteten Gelnoppen gesetzt. Die recht unübliche Gestaltung dieses Stoßschutzes setzt einen guten Farb- und Texturenakzent im Design. Ein durchgehend dicker Schutz wäre wahrscheinlich effektiver aber sehe bestimmt nicht so schön aus.

An der Tasche hat man einige feste Reissverschlussfächer an der Vorderseite. Vier um genau zu sein. Eine davon ist so gemacht das man dran kommt ohne die Klappe der Tasche öffnen zu müssen. Dies fand ich besonders praktisch um Geldbörse oder iPod unterzubringen. Eigentlich so alles an dem man öfter dran muss. Jetzt da ich es kenne hätte ich es auch gerne an einigen meiner eigenen Taschen.

Im D-Lux Laptop Messenger bekommt man einiges verstaut. Ich testete hier die S Variante bzw. die Größe Small. Diese ist für Notebooks bis 13″ ausgelegt. Zur not passt auch ein 15″ Gerät ganz einfach, ragt aber etwas über die schützende Innentasche heraus. Weil es für viele hier ein wichtiges Kriterium zum Thema Platz ist, ja mann bekommt gleichzeitig einen großen Aktenordner mit Notebook in der Tasche unter. Allgemein geht mehr in die Tasche rein als man ihr von außen zutraut. Das kommt dadurch das relativ viel Platz durch weggelassene Taschen und Fächer im Innenraum gespart wird.
Man muss also ein wenig für sich selber abwägen ob man eher der Typ Mensch ist der lieber alles in bestimmte Fächer in seinen Taschen ablegt, oder gerne die Freiheit hat alles schnell und variabel aber locker verstauen zu können. Für Letztere ist die Timbuk2 D-Lux Laptop Messenger eindeutig zu empfehlen.

Einen weitere Möglichkeit Dinge mit dem D-Lux Laptop Messenger zu transportieren sind zwei zurrbare Schlaufen an der Unterseite der Taschen. Mit dieser kann man gleichzeitig die Maximale Tiefe der Tasche beeinflussen. Wenn man zum Beispiel gerade nicht viel in der Tasche transportiert kann man sie so etwas schmaler und unauffälliger halten.

Shopping

Kaufen kann man die Tasche ab etwa 70 € zum Beispiel bei Amazon.

Fotos

Bewertung

gut
Die Tasche hat mir gut gefallen und war angenehm zu tragen. Bietet genügend Stauraum, ist gut verarbeitet und die Materialen sind recht hochwertig. Was sich dann im recht hohen Preis niederschlägt. Durch die Anpassbarkeit mit anderen Taschenmodulen ist sicher einiges an individueller Konfigurationsmöglichkeit vorhanden, die man sich allerdings wieder zusätzlich hinzukaufen muss. Qualität hat wohl ihren Preis. Allerdings kann man, durch die Verwendung eines Standardsystems, auf Mollie-Module anderer Hersteller ausweichen.

Ich bedanke mich beim Hersteller für die Bereitstellung des Testmusters. Informationen zu ethischen Grundsätzen.

Von Sam Figueroa

Ich bin Software-Entwickler bei Zweitag in Münster. Einen eigenen Mac nutze ich schon sei OS 9 Zeiten. Davor hatten ich schon in der Schule immer Begegnungen mit einem Apple II. Man könnte also sagen ich hab schon einiges mit dem Mac durchgemacht. Ich habe auch mal zu Windows gewechselt, konnte mich aber nur für Spiele darauf interessieren. Den Rest fand ich eher so meh. Bei mir hat sich über die Jahre so einiges an Apple Hardware angesammelt. Aktuell nutze ich einen 24" iMac zuhause und ein 15" MacBookPro in der Firma. Arbeiten mit Macs macht mir einfach mehr Spaß und die kleinen Details ergeben für mich einfach ein viel brauchbares, anwenderfreundlicheres System. Außer der Apple-Sucht bin ich der Fotografie verfallen und stecke auch hier viel Energie in dieses Hobby.