Search and Hit Enter

Wacom Bamboo Touch & Pen Fun

Das Wacom Bamboo Fun ist ein Grafiktablett mit einer Kombination aus MultiTouch-Funktionalität und Stifttablett-Technologie. Die Small-Variante des Tabletts ist in Silber gehalten und macht einen sehr hochwertigen und haltbaren Eindruck. Die Gestaltung ist schön schlicht und wirkt sehr edel.

Mit zum Lieferumfang gehören das Bamboo Fun Tablett mit USB-Kabel und Stifthalter, der Stift, Ersatzspitzen für den Stift, ein Werkzeug zum Entfernen der Stiftspitzen, eine Schnellstartanleitung, eine Anleitung für den Software-Download und die Bamboo Installations-CD (mit Treibersoftware, Online-Benutzerhandbuch und interaktivem Lernprogramm). Als Extra der Fun-Variante gehören noch Bildbearbeitungs- und Malprogramme dazu (Adobe Photoshop Elements, Corel Painter Essentials und ArtRage als Software-Download). Die Small-Variante des Tabletts hat die Maße (H x T x B): 248 x 176 x 8,5 mm und wiegt ca. 420 g.

wacom-bamboo-touch-pen-015

Das Tablett wird einfach per USB-Schnittstelle angeschlossen, dann noch schnell den Treiber installieren, und schon man direkt loslegen. Neben der eigentlichen Tablettfläche gibt es noch konfigurierbare ExpressKeys für schnellen Zugriff auf Funktionen und außen herum einen breiten Rahmen für ein angenehmeres Arbeiten. Der Stift selbst ist mit zwei Tasten ausgestattet und enthält neben der druckempfindlichen Stiftspitze auch einen druckempfindlichen Radierer auf der anderen Seite. Einstellungen gibt es übrigens ohne Ende. Da ich jetzt nicht alle aufführen möchte, schaut euch einfach die Screenshots an.

Zunächst stellt so ein Grafiktablett wohl für alle Mausnutzer eine große Umstellung dar. Nach einem Tag mit dem Stift, musste ich doch wieder zur Maus wechseln, da mein Handgelenk weh tat. Den Stift zu halten war einfach so ungewohnt, dass ich mich dabei verkrampft habe. Außerdem ist es auf  Dauer besonders anstrengend Sachen gezielt anzuwählen, da man dafür den Stift sehr ruhig halten muss. Es bedarf sicher einiger Zeit und Mühen bis man so routiniert mit dem Stift umgehen kann wie mit der Maus. Aber gerade in Grafikprogrammen hat der Stift einfach unschlagbare Vorteile. Zum Beispiel ist bei der digitalen Bildbearbeitung oder dem digitalen Zeichnen und Malen die Strichführung deutlich einfacher zu steuern. Zudem lassen sich allen Tasten einzeln andere Befehle zuweisen, wodurch man alles speziell auf seine eigenen Bedürfnisse abstimmen kann. Ein schönes Beispiel ist die Funktion Popup-Menü. Hier kann man z. B. ganz einfach zwischen den selbst eingestellten Funktionen für Maus- oder Stifteinstellung wechseln.

wacom-bamboo-touch-pen-020

Sehr angenehm ist die Unterstützung von MultiTouch-Gesten zum Scrollen, Zoomen, Drehen und mehr. Was der Hersteller mit einfach und intuitiv beschreibt, bedarf aber dennoch etwas Übung. Es ist ein bisschen wie Klavierspielen lernen, aber wenn man es verinnerlicht hat, läuft alles wie von selbst. Ein simpler Fingertipp genügt, um Icons auszuwählen oder Menüs zu öffnen. Und mit zwei Fingern kann man Bilder einfach drehen oder zoomen, durch Websites scrollen oder Fotoalben durchblättern. Es ist vergleichbar mit der Bedienung eines Touchpads der neueren Macbooks. Allerdings kann das Wacom Tablett nur Aktionen mit einem oder zwei Fingern verarbeiten. Mehr sind hier aber auch nicht unbedingt sinnvoll, da man dann den Stift nicht gleichzeitig in der Hand halten könnte.

Bei der Benutzung mit zwei Monitoren wird die dazu proportional passenden aktive Fläche des Tabletts sehr klein. Wenn man die Einstellung so wählt, dass trotzdem das gesamte Tablett genutzt wird, muss man sich erst daran gewöhnen, dass der Zeiger sich in der Vertikalen schneller bewegt als auf der Horizontalen. Dies passiert aufgrund der unterschiedlichen Proportionen von Bildschirm und Tablett.

Shopping

Kaufen kann man das Tablett zum Beispiel bei Amazon für knapp 90 €.

Fotos

Bewertung

gut +
Schlicht und edel, dazu mit vielen Funktionen, die sich jeder Benutzer selber einstellen kann. Der Stift wird vom Hersteller als ergonomisch beschrieben, was aber für mich nicht wirklich der Fall ist.

2 Comments

  1. Bei der Aussage dass du den Stift als nicht wirklich ergonomisch empfindest, kann ich dir nur zustimmen. Ich habe zwar nicht die Touch Variante aber bei dem was ich habe ist der Stuft sehr ähnlich und wird auf Dauer doch recht anstrengend zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.